06.03.16 16:30 Uhr
 512
 

Mexiko: "Die Kinder Bafomets" töten während eines Rituals einen 24-Jährigen

In Cihuahua, Mexiko, haben Satanisten einen Mann getötet, den sie zu einem Vampir machen wollten. Beteiligt waren eine Frau und zwei Männer. Die drei sind Mitglieder der Satanssekte "Die Kinder Bafomets".

"Die Täter glaubten, der junge Mann würde nach dem Ritual als Vampir wieder auferstehen", so der Polizeichef des Bundesstaates Chihuahua. Man habe die Verdächtigen wegen Mordverdacht festgenommen.

Das 24-jährige Opfer hat sich auf den satanistischen Kult vermutlich nur eingelassen, weil er nicht wusste was ihn erwartet. Laut Medienberichten wurde der Mann in der Toilette eines Internet-Cafés ermordet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sekte, Vampir, Mordverdacht, Satanismus, Ritualmord
Quelle: mz-web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Wie viel Anteil hat Angela Merkel am Brexit?
Brexit: Sigmar Gabriel macht weiter Druck für schnelles Ausscheiden aus der EU
Singapur: Flugzeug brennt lichterloh - Dramatische Notlandung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2016 17:20 Uhr von Gierin
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ich Bafomet, würde ich mich auf weigern in einer Toilette aufzutreten!
Kommentar ansehen
06.03.2016 19:40 Uhr von okurva
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
as above so below
Kommentar ansehen
07.03.2016 10:26 Uhr von superhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gierin

:D

Der beste Kommentar der Woche, vielen Dank. :-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Wie viel Anteil hat Angela Merkel am Brexit?
Brexit: Sigmar Gabriel verlangt von Kanzlerin mehr Druck auf Großbritannien
Österreich: Zurückgetretener Kanzler Werner Faymann arbeitet nun als Lobbyist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?