06.03.16 13:31 Uhr
 253
 

Angela Merkel: Griechenland muss mehr Flüchtlingsplätze schaffen

Bundeskanzlerin Merkel hat Griechenland aufgefordert, schneller mehr Flüchtlingsunterkünfte zu schaffen. Merkel sagte der "Bild am Sonntag", eigentlich sollte Athen bis Ende vergangenen Jahres 50.000 Plätze bereitstellen.

Der Rückstand müsse umgehend aufgeholt werden. Dafür brauche das Land die Unterstützung der EU-Partner.

Merkel warf Österreich und einigen Balkanländern vor, mit Alleingängen zu der Situation in Griechenland beigetragen zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Angela Merkel, Alleingang
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Treffen mit Visegrad-Staaten: Angela Merkel will Gemeinsamkeiten hervorheben
Vertrauliches Treffen: Plant Angela Merkel schwarz-grüne Regierung?
Jan Böhmermann liegt in Parodie neben nackter Angela Merkel im Bett

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2016 13:38 Uhr von zoc
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Einen scheiss müssen die .... im Stich gelassen worden ist Griechenland (nein, nicht die Banken, nur die Griechen), ausgeblutet wurden sie, haben selber kaum zu fressen, wahnsinnig hohe Arbeitslosenzahlen und dann solche Sprüche ??!?!?
Merkel, widerlicher gehts nicht mehr.

Das Flüchtlingsproblem kann nicht in Griechenland, übrigens auch nicht in der Türkei (wo sich die Zonenwachtel nun auf eckelhafteste Weise anbiedert) gelöst werden, sondern NUR in den jeweiligen Ländern.
Sprich, es MUSS Lösungen vor Ort geben ... IN Syrien, IM Libanon, IM Irak, IN Afghanistan ...
Alles andere ist völlig zum scheitern verurteilt und führt zu weiteren Problemen ...
Kommentar ansehen
06.03.2016 13:41 Uhr von VincentCostello
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Griechenland ist ideal dafür da gibt es viel Platz und zu tun haben die auch nichts gerade also warum nicht .

Da könnte man locker 5 Millionen Menschen unterbringen was man dann mit der EU Geldern fördern könnte .

Am besten nicht der Regierung geben sondern die UN damit beauftragen damit Blauhelmsoldaten sich da drum kümmern .

Das die gleichen nicht vertrauenswürdig sind hat sich ja mehr als 10 mal herausgestellt .

[ nachträglich editiert von VincentCostello ]
Kommentar ansehen
06.03.2016 13:41 Uhr von tsffm
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die Frau Merkel hat wohl öfter Meetings mit dem Drogenbeck gehabt. Und das schon seit längerer Zeit. Anders kann man das nicht erklären.
Kommentar ansehen
06.03.2016 14:05 Uhr von derlausitzer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Da verwechselt die was. Deutschland hat mit seinem alleingang die jetzige Situation verursacht.
Oder ist diese Behauptung evtl. Vorsatz?
Kommentar ansehen
06.03.2016 14:16 Uhr von owl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine zornige Merkel , sie alleine !! trägt die Verantwortung und sonst niemand !
Kommentar ansehen
06.03.2016 15:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Dafür sollte man Griechenland endlich die Mittel in die Hände drücken. Für Banken und das Finanzsystem waren Hunderte von Milliarden da, für Menschen nicht. Zum Kotzen ist das.

@Antigutmensch
"Kann man Eindringlinge nicht einfach abknallen?"

Meine Güte, was ist bei dir nur falsch gelaufen.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
06.03.2016 15:49 Uhr von Kaputt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"eigentlich sollte Athen bis Ende vergangenen Jahres 50.000 Plätze bereitstellen."

Tja, das Geld ist wohl in die Schuldentilgung geflossen. Das kommst davon, wenn man Südländern Geld anvertraut.
Kommentar ansehen
06.03.2016 18:30 Uhr von yeah87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Griechenland ist pleite und das nicht erst seit gestern wer bezahlt das.
Kommentar ansehen
06.03.2016 18:55 Uhr von Gothminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Griechenland hat kaum Mittel für die eigenen Bürger. Die Armut und der soziale Abstieg grassieren dort dramatisch. Warum sollen sie in dieser Lage noch hundertausende fremde Mitesser pampern?

Besser wären Lager in den Ländern vorort, dort kann dann auch vernünftig über einen möglichen Asylanspruch entschieden werden.

Asyl hat ein Akt der Gnade zu sein, kein Rechtsautomatismus! Im Grunde dürften nur tatsächliche Asylanten die EU-Grenzen überschreiten, alles darüber hinaus ist schädlicher Aktionismus.
Kommentar ansehen
08.03.2016 14:17 Uhr von Brit2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GRIECHENLAND muss gar nichts außer endlich seinen Menschen wieder ein besseres Leben gestatten und die Schulden abbauen.
Merkel muss - aber wird nicht ... Im Austeilen ist sie gut. Mehr aber nicht.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Treffen mit Visegrad-Staaten: Angela Merkel will Gemeinsamkeiten hervorheben
Vertrauliches Treffen: Plant Angela Merkel schwarz-grüne Regierung?
Jan Böhmermann liegt in Parodie neben nackter Angela Merkel im Bett


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?