06.03.16 11:15 Uhr
 1.574
 

"Streitpunkt Flüchtlinge": Claudia Roth und Frauke Petry zu Gast bei Maybrit Illener

Am Donnerstag, den 10.03. ab 22:15 strahlt das ZDF eine Sondersendung mit dem Titel "Streitpunkt Flüchtlinge - drei Wahlen, ein Thema" aus. Dort lädt Moderatorin Maybrit Illner Gäste aus Politik, Bevölkerung und Behörden ein, die vor dem Hintergrund der anstehenden Landtagswahlen diskutieren.

Eingeladen sind auch die Politikerinnen Claudia Roth (Grüne) und Frauke Petry (AfD). Geklärt werden sollen unter anderem Fragen wie beispielsweise die Integration gelingen soll und was die Bewältigung der Krise kostet.

Bereits am kommenden Dienstag diskutiert Moderator Markus Lanz ab 22:45 mit betroffenen Gästen und Experten über die Flüchtlingskrise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: that yellow Bastard
Rubrik:   Entertainment / TV & Radio
Schlagworte: Gast, Claudia Roth, Frauke Petry, Roth, Streitpunkt
Quelle: presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2016 11:18 Uhr von Borgir
 
+7 | -59
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.03.2016 11:20 Uhr von Azrael_666
 
+46 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt auch jemand vom Vermieterverband für Flüchtlingsunterkünfte und erzählt uns etwas über selbstlose Nächstenliebe?
Kommentar ansehen
06.03.2016 11:24 Uhr von that yellow Bastard
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir

" Roth ist leider die Falsche" Volker Beck war ja leider aus gesundheilichen Gründen "verhindert".

Ich befürchte allerdings, wenn ich mir die lange Gästeliste aus der Quelle anschaue, dass niemand so richtig zu Wort kommen wird. 13 Gäste in einer 90-Minuten-Sendung- da bleiben für jeden Gast rechnerisch sieben Minuten Redezeit- und dann dürfte Illner kein einziges Wort sagen ;-)
Kommentar ansehen
06.03.2016 11:29 Uhr von BoltThrower321
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Die Petry halte ich für kompetent und BODENSTÄNDIG genug um auch Probleme zu lösen.

Das dumme an unserer Regierung ist ja, das alles im Keim erstickt wird was eine Lösung hat.

Die Piraten wurden mit Skandalen und schlichtem Ignorieren in die "Versenkung" geschickt.

Ich empfinde es als wichtig, das die AfD hohe Prozentzahlen erreicht und das komplette VersagerVakuum in einem Gleichgewicht gerät.
Kommentar ansehen
06.03.2016 11:40 Uhr von Kanni_Maltz
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Braucht kein Mensch! Die Art, wie diese ganzen Talkshows strukturiert sind, macht eine dezidierte Auseinandersetzung mit einem Thema unmöglich. Es wird nur durcheinander gequatscht, sich gegenseitig unterbrochen und dumpfe Parolen abgesondert. Diskussionskultur Fehlanzeige. Dazu noch NICHT neutrale Moderatoren und das Ganze ist eine Riesenzeitverschwendung, die die Stimmung im Land weiter hochpeitscht. Sollte man sowohl als Zuschauer, als auch als Politiker boykottieren.
Kommentar ansehen
06.03.2016 12:17 Uhr von GreatApollon
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wird so ablaufen wie auf der letzten Talkshow am 22.02. ---> Meth-Beck vs. Petry...wenn die wahren Probleme angesprochen werden, entzieht der Moderator Frau Petry das Wort (ab Minute 41).

http://youtu.be/...
Kommentar ansehen
06.03.2016 12:35 Uhr von hauptmanndonnerknall
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Stimme hat Maybrit Illner!

[ nachträglich editiert von hauptmanndonnerknall ]
Kommentar ansehen
06.03.2016 12:51 Uhr von zoc
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Überflüssige Talk"SHOW" ...
Roth kann eh nicht denken, hat den Intellekt nicht und ist unsachlich.
Petry: mag zwar Argumente haben, die oft auch stimmen, dennoch ist die AfD indiskutabel. Wer sich mit dem Parteiprogramm und Wahlprogramm mal beschäftigt, stellt fest, das sie zwar (was kein Vorwurf sein sollte) national denken, aber leider durch und durch neoliberale Kapitalistenmarionetten sind, die am liebsten sämtliche Rechte dem Arbeiter nehmen würden. Natürlich incl. dem Mindestlohn. Die NSDAP waren "Sozialisten", die AfD sind "NationalKapitalisten"
Illner: ganz hübsch anzuschauen, aber letztendlich nicht sehr viel besser als Will oder Plasberg (Maischberger erwähne ich gar nicht mehr, weil die ganz unerträglich gelenkt und parteiisch ist).

Und wie schon bemerkt wurde, bei sovielen "Gästen" und der viel zu kurzen Sendezeit, KANN nix bei rauskommen.
Das Thema wird im Allgemeinen auch viel zu emotional geführt und meistens mit Unsachlichkeit und Lügen geführt.

ICH schaue den Mist nicht an ...
Kommentar ansehen
06.03.2016 13:03 Uhr von writinggaile
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Laßt sie schwafeln und sich ihre Demagogien um die Ohren hauen!

Wir wissen, die Tatsachen haben stets für sich gesprochen und das Rad der Weltgeschichte wurde durch keine Ideologie jemals aufgehalten.

Übrigens, die Tatsachen haben bereits längst für sich gesprochen. Sie wurden nur noch nicht von allen gehört und verarbeitet.

Kennt jemand noch "Fisches Nachtgesang" von Christian Morgenstern. Er ist hörenswert!
Im Gegensatz von fast aller Talkerei zur Verdummung unseres Volkes!

[ nachträglich editiert von writinggaile ]
Kommentar ansehen
06.03.2016 13:15 Uhr von MikeBison