06.03.16 08:46 Uhr
 2.115
 

Die SkyWall 100 Bazooka holt unerwünschte Drohnen sanft vom Himmel

Das Unternehmen Openworks Engineering bietet mit der tragbaren SkyWall 100 Bazooka die Möglichkeit sensible Gebiete von unerwünschten Drohnen zu befreien.

Mit einer automatischen Zielerfassung "schießt" das Gerät mit Gasdruck einen Behälter auf das Objekt ab. Ein darin enthaltenes Netz verheddert die Rotoren der Drohne und ein integrierter Fallschirm sorgt anschließend für die weiche Landung des Eindringlings.

Die Reichweite der Bazooka liegt bei bis zu 100 Meter Entfernung. Für Reichweiten bis zu 300 Meter bietet das Unternehmen ein stationäres Gerät an. Die Projektile sind wiederverwendbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Netz, Himmel, SkyWall, Dronen
Quelle: techcrunch.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

schneller Sex für Pokemon-Trainer - Pokemon Go trifft auf Tinder
Tim Sweeney: Windows 10 soll Steam-Plattform unbrauchbar machen
Take Two: CEO sieht in Misserfolg der Wii-U Absicht von Nintendo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2016 08:54 Uhr von kuno14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
is sicher auch bissl billiger als ne stinger:).......
Kommentar ansehen
06.03.2016 09:15 Uhr von daswarso
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Amazon und DHL sollten sich schon mal Gegenmaßnahmen ausdenken. Das Wettrüsten hat begonnen...
Kommentar ansehen
06.03.2016 09:26 Uhr von ted1405
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Geniale Sache.
Vor allem auch der integrierte Fallschirm. Da gibt´s dann keine Anzeigen wegen Sachbeschädigung, wenn man so eine Drohne vor dem Schlafzimmerfenster entfernt.
Kommentar ansehen
06.03.2016 10:05 Uhr von ph0nq
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt bestimmt "interessante" Diskussionen, wenn solch eine Drohe beim "Finder" wieder abgeholt wird...
Kommentar ansehen
06.03.2016 13:34 Uhr von damokless
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ist auch bestimmt total einfach, so ne Drohne zu treffen. ..... ich meine, die bleiben dann ja sicher extra in der Luft stehen
Kommentar ansehen
06.03.2016 21:31 Uhr von e.honnecker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
richtig lesen damokless: automatische Zielerfassung.....
Kommentar ansehen
07.03.2016 09:48 Uhr von nachoben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde nun interessieren ob das Ding auch zwischen einer kleinen Drohne und nem Vogel unterscheiden kann oder ob da immer noch ein Mensch hinter sitzt der den Auslöser drückt.
Kommentar ansehen
07.03.2016 11:35 Uhr von damokless
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die automatische zielerfassung sorgt also dafür daß die Drohne sich nicht mehr bewegt? interessant

vielleicht sollte die Polizei ein ähnliches System für die Verfolgung von Straftäter einführen ^^


Wenn die Rotoren mit Käfigen versehen sind, ist es vermutlich eh Essig .....





[ nachträglich editiert von damokless ]
Kommentar ansehen
07.03.2016 18:17 Uhr von e.honnecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum soll die Drohne sich nicht mehr bewegen? Es reicht doch wenn das Abfanggeschoß der Drohne folgt. Und irgendwas was sich in den Rotoren verfängt wird da dann schon drann sein.....
Kommentar ansehen
09.03.2016 11:27 Uhr von Friedens-Junkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SkyWall
SkyNet
Sky

Willkommen im Zeitalter von WW3
wer genügend Kohle hat, kann sich am längsten gegen die NWO wehren?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Solar Impulse 2": Solarflugzeug absolviert Weltumrundung erfolgreich
Sahra Wagenknecht erklärt "Wir schaffen das" der Kanzlerin für gescheitert
schneller Sex für Pokemon-Trainer - Pokemon Go trifft auf Tinder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?