06.03.16 08:24 Uhr
 1.029
 

Koblenz: Mann raucht seinen Joint unter Polizeifenster

Dumm gelaufen für einen Mann, der seine Marihuana-Zigarette direkt unter dem offenen Fenster des Koblenzer Hauptbahnhofs zu sich nahm.

Laut Mitteilung der Bundespolizei Trier vom vergangenen Freitag, handelte es sich bei dem Fenster nämlich zufällig um die Arbeitsräume der Bundespolizei.

Die Beamten erkannten den typischen Geruch von Marihuana und fanden bei dem 39-jährigen Raucher auch gleich den brennenden Joint und zudem noch etwas Marihuana.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spiderboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Koblenz, Joint
Quelle: arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei dementiert Foltervorwürfe, die von Amnesty als "Hinweise" darauf erfolgten
Türkei: Pro-Erdogan-Demonstranten greifen katholische Kirche in Trabzon an
Türkei: Das große Schweigen zu den Foltervorwürfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2016 08:46 Uhr von paulpaul
 
+22 | -13
 
ANZEIGEN
Na und?
Alkohol ist schädlicher, macht nicht selten aggressiv und verursacht jährlich unzählige Todesfälle. Da ist Gras ein harmloses Gartenkraut gegen.
Kommentar ansehen
06.03.2016 08:57 Uhr von Berlin0r
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Und weil die Regierung zu dumm und uneinsichtig ist werden jetzt wegen dem bisschen Gras wieder Steuergelder für ein Verfahren verschwendet.
Wobei Geld zum Fenster rausschmeissen wird von der Politik ja astrein beherrscht.
Kommentar ansehen
06.03.2016 10:12 Uhr von floriannn
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Was will man von einem Kiffer erwarten :D
Kommentar ansehen
06.03.2016 10:50 Uhr von Brain.exe