06.03.16 08:09 Uhr
 349
 

Studie: Deutsche mit Glyphosat belastet

Die Mehrheit der Deutschen ist einer Studie zufolge mit dem Pflanzengift Glyphosat belastet.

Die Untersuchung wies Rückstände des Mittels im Urin von fast allen 2.000 Testpersonen nach. Bei 75 Prozent der Probanden war die Glyphosat-Belastung fünf Mal so hoch wie es der Grenzwert für Trinkwasser erlaubt.

Glyphosat steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht jedoch keine große Gefahr für die Gesundheit, weil der Stoff mit dem Urin schnell wieder ausgeschieden werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Deutsche, Glyphosat
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2016 08:26 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann nur am Bier liegen... ;)
Kommentar ansehen
06.03.2016 09:11 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das also. Seltsame Sache. Einerseits könnte das Zeug krebserregend sein, anderesseits ist es aber ungefährlich, weil es eh wieder ausgeschieden wird. Demnach könnte also so gut wie keine Speise bzw. kein Getränk Krebs erregen, denn alles landet im Magen und wird danach wieder ausgeschieden.
Kommentar ansehen
06.03.2016 10:02 Uhr von ph0nq
 
+1 | -1