05.03.16 19:44 Uhr
 239
 

IFAB: Grünes Licht für Videobeweis im Fußball

Die Fußball-Bundesliga kann den Videobeweis als Hilfsmittel für Schiedsrichter testen. Die IFAB, der Regelausschuss des Weltfußballverbands, hat dafür den Weg frei gemacht.

Wenn die Testphase erfolgreich ist, könnte der Bildbeweis bereits in zwei Jahren flächendeckend zum Einsatz kommen.

Mit dem Verfahren soll dem Schiedsrichter die Möglichkeit gegeben werden, entscheidende Situationen im Spiel mithilfe von Videoaufnahmen zu überprüfen, etwa bei Toren oder Platzverweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Licht, Videobeweis
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hooligans stürmen Rasen und verprügeln Spieler von italienischem Klub
Fußball: Pep Guardiola verbietet Süßigkeiten auf gesamtem Vereinsgelände
Fußball: Timo Werner fällt nach Nationalelf-Debüt verletzt aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2016 19:53 Uhr von Guertel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wird auch zeit, in der vergangenheit war ja genug passiert und nicht verfolgt bzw. falsch entschieden worden.
können sie gleich noch das reglement verschärfen, "schauspielerei" -> PLATZVERWEIS!
Kommentar ansehen
05.03.2016 20:30 Uhr von FutureC
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
WOW, schon in 2 Jahren....
Etwas, das man schon seit 60 Jahren hätte machen können.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?