05.03.16 19:12 Uhr
 2.276
 

Bremen: Polizist schoss nach einer Verwechslung auf junge Frau

Bei einer Party in der Bremer Altstadt hat ein Polizist ein 17-jähriges Mädchen angeschossen. Die Polizei teilte mit, dass das inzwischen operierte Opfer nicht mehr in Lebensgefahr schwebe und ein Ermittlungsverfahren gegen den Beamten eingeleitet werde.

Die Beamten wurden durch Anwohner zu dem Mehrfamilienhaus gerufen, da sich dort mehrere Personen geprügelt haben sollen. Doch offenbar hatten die Störer der Party die Wohnung schon verlassen gehabt, als die Polizei dort eintraf und sich an der Eingangstür bemerkbar machte.

Die Partygäste dachten, die ungebetenen Gäste seien zurückgekehrt, öffneten die Tür einen Spalt breit und schossen mit einer Gaspistole auf die Beamten. Darauf hatte einer der Polizisten zurückgeschossen und das junge Mädchen mit drei Kugeln in den Oberkörper getroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ibinimmernoi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Polizist, Bremen, Verwechslung, Erschießen
Quelle: msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Erdogan hilft mit türkischem Einmarsch in Syrien dem IS
Bayern: Mann lässt sich für irrsinnige Mutprobe von Zug überrollen
Deutsche Staatsverschuldung auf Rekordhoch und weiter steigend

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2016 19:20 Uhr von kuno14
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
ich schiesse auch immer wenn einer vor der tür polizei ruft.......
sicher hatten die jungen leute das ein odere andere mittel parat.......abgesehen davon hätte in den usa wohl keiner hinter der tür überlebt......

[ nachträglich editiert von kuno14 ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:27 Uhr von Tattergreis
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
Dieser Polizist hatte nach meiner Meinung vollkommen richtig gehandelt!!!!

Oder soll er beim nächsten mal warten bis er ein Kopfschuss bekommt, wer mit Waffen auf andere Menschen zielt MUSS mit einer Antwort rechnen.

[ nachträglich editiert von Tattergreis ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:31 Uhr von thenegame
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
In der USA hätte es jetzt mehrere Tote gegeben ^^
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:41 Uhr von Pavlov
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Da hat Chantal aber nochmal Glück gehabt. Ist auch selten dämlich ohne zu gucken sowas zu verwenden.

"Polizei" haben sie wohl sehr wahrscheinlich nicht gehört wegen lauter Musik.

Naja, das Mädchen hat überlebt, also zumindest Glück im Unglück. Wirkliches Fehlverhalten kann man dem Polizisten nach aktuellen Kenntnissen aber nicht vorwerfen.
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:44 Uhr von Thomas66
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
und weshalb wird gegen den Polizisten ermittelt, weil er sich zuvor nicht versichert hat, dass die Waffe echt ist?
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:46 Uhr von Thomas66
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Pavlov
in Deutschland offenbar schon, egal was die Polizei macht.
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:47 Uhr von yeah87
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Ok wofür das Verfahren gegen den Polizisten verständliche Reaktion.

Er kann auch nicht wissen dass das n Gaßpistole ist der Knall ist gleich.

Der mit Gaser feuerte sollte erstmal belangt werden

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 20:27 Uhr von KungFury
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2016 20:30 Uhr von schlammungeheuer
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Thomas66 "weshalb wird gegen den Polizisten ermittelt,"
Weil man nicht auf etwas schießt was man nicht sieht, das soll verhindern das wie in diesem Fall unbeteiligte getroffen werden.
Kommentar ansehen
05.03.2016 20:45 Uhr von AMB
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Vor allem kann man einer Pistole auch so gut ansehen mit welcher Munition sie geladen ist.

Also ich bin für Glück gehabt, daß es nicht schlimmer gelaufen ist und Schwamm drüber, weil der Schaden bei dem Mädchen sicherlich genug Buße ist. Dem Beamten werfe ich hier nicht vor falsch gehandelt zu haben, denn was wäre gewesen wenn es nicht Gas gewesen wäre sondern Blei.

@ Schlammungeheuer, also müssen sich zukünftig nur die Bösen jungs verbarikadieren, so daß man sie nicht sieht und können locker die Waffen heben und schießen. Für mich ist das ganz einfach wenn einer eine Waffe zieht, fordert er zum Schießen auf, egal wer es ist, denn der Mensch der vor der Waffe steht kann nicht abwarten ob die Kugeln oder das Gas wirkungsvoll oder nicht ist.


[ nachträglich editiert von AMB ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 21:24 Uhr von Holzmichel
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
---"Die Partygäste dachten, die ungebetenen Gäste seien zurückgekehrt, öffneten die Tür einen Spalt breit und schossen mit einer Gaspistole "---

Ja, ja - durchgeknalltes junges Volk, die lautstark feten, sich prügeln und die Anwohner nerven!

Und wenn es an der Türe schellt, dann öffnet man natürlich einen Spalt und schießt ungesehen auf vermeintliche Personen im Treppenhaus mit einer Gaspistole?

Und die angeblichen Störer konnten in der unmittelbaren Umgebung selbstverständlich auch nicht mehr angetroffen werden, GENAU!!!

Ich glaube, bei diesem jungen Volk war nicht nur Märchen- sondern vorher KIFFER-STUNDE!!!
Kommentar ansehen
05.03.2016 22:31 Uhr von Denny13
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Richtig gehandelt! Wenn ich um mein Leben fürchte würde ich auch so handeln.
Kommentar ansehen
05.03.2016 22:48 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke das die Ermittlungen in einem solchen Fall obligatorisch sind. Es muss neutral festgestellt werden das er nichts falsch gemacht hat, dieser Freispruch tut dem Polizist dann auch gut.
Kommentar ansehen
06.03.2016 01:10 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn zwei Trottel durch die geschlossene Tür aufeinander schießen, gewinnt also der mit der richtigen Knarre - wer hätte das gedacht...

"wofür das Verfahren gegen den Polizisten"
Das ist obligatorisch, um aus den Ergebnissen zu lernen.
Die düften in diesem Fall so aussehen dass das was passiert ist zwar von Notwehr gedeckt ist, es aber grundsätzlich eine ziemlich beschissene Idee ist, auf irgendwas zu schießen das man nicht sehen kann.
Immerhin hatten alle Beteiligten diesmal mehr Glück als Verstand.
Kommentar ansehen
06.03.2016 01:27 Uhr von Arne 67
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Dumm gelaufen für die Frau ! Aber wer schießt auch mit einer Gaspistole auf Beamten? Da sollte man meinen das es keine Türspione gibt. Aber 3 Schüsse?! Der Polizist scheint von der schnellen Truppe zu sein oder er hat zu viele amerikanische Filme gesehen, denn da wird auch zuerst geschossen bevor man Fragt oder etwas sagt.
Kommentar ansehen
06.03.2016 02:40 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Der hat sich wohl auch gedacht "So jetzt erstmal 3 Warnschüsse in den Kopf ..."

Naja mit ner Schreckschuss auf nen bullen loßgehen ist natürlich das eine, aber irgendwie kennen die von der Karnevalsgesellschaft immer nur Kopf oder Brust, mal irgendwie in die Beine ballern macht da keiner.
Kommentar ansehen
06.03.2016 10:36 Uhr von Riesenzwerg
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Der Polizist hat nichts falsch gemacht!
Kommentar ansehen
06.03.2016 16:57 Uhr von Thomas66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schlammungeheuer
Wie hättest Du als Polizist gehandelt, wenn auf dich geschossen wird?
Kommentar ansehen
06.03.2016 17:00 Uhr von Thomas66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Volker.Scharlatan
an der Berichterstattung liegt auch daran, dass gegen den Polizisten ermittelt wird.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pokémon Burger - jetzt kann man die Pokémon auch essen
Asteroid verpasst nur knapp die Erde
Wahlumfrage: AfD gewinnt in Berlin ein Viertel hinzu


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?