05.03.16 17:23 Uhr
 8.689
 

Flüchtlinge finanzieren sich beinahe von selbst

Die Integration von Flüchtlingen soll angeblich Milliarden kosten, allerdings sagen die Zahlen etwas anderes. Nach aktuellen Einschätzungen werden die Asylsuchenden im Jahr 2016 ca. 20 Milliarden Euro kosten. Das klingt viel, ist es aber nicht.

Die Summe entspricht weniger als 0,7 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung. Auch geben die Neuankömmlinge das Taschengeld, das sie erhalten, hier wieder aus. Zudem bekommt jeder Polizist und Lehrer, der zusätzlich eingestellt wird, einen Lohn, der besteuert wird.

Fachleute gehen davon aus, dass deswegen die deutsche Wirtschaft 2016 um 0,5 Prozent schneller wachsen wird. Das entspricht einem Plus von 15 Milliarden Euro. Die Flüchtlingskrise finanziert sich deswegen fast von selbst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ausgabe, Finanzierung, Flüchtlingskrise
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mega-Projekte der Türkei: Recep Tayyip Erdogan eröffnet die dritte Bosporusbrücke
"Forbes"-Liste: Bestbezahltester Schauspieler der Welt ist Dwayne Johnson
Tausende Ausbildungsplätze frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

98 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2016 17:24 Uhr von Streetpainter
 
+193 | -13
 
ANZEIGEN
Was ist das denn für eine Milchmädchenrechnung!

[ nachträglich editiert von Streetpainter ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:31 Uhr von WalterWhite
 
+20 | -138
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:40 Uhr von Grognard
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
Was für ein Glück für uns. Dann können sich ja
Bund, Länder und Gemeinden den Steuerzahler entlasten und sich wichtigen Themen zuwenden, wenn sich die Finanzierung der Migranten erledigt hat.
Bringen die Flüchtlingen sich IHR Taschengeld von
"zuhause" mit. Zahlen denn die Flüchtlinge die Löhne der zusätzlichen Polizisten und Lehrer ?
Was sind das eigentlich für Fachleute ?!?!?!?
Wir sagte Wilhelm II. :" und sie müssen zahlen bis sie schwarz werden".
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:41 Uhr von Zonk4711
 
+51 | -5
 
ANZEIGEN
Warum jammern dann die Griechen. Die haben jetzt auch viele Flüchtlinge, das bringt ihre Wirtschaft doch auf trapp. Die Grichen brauchen nach dem System keinen Schuldenschnitt oder Schuldenerlass, sonder mehr Flüchtlinge *ironie*
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:51 Uhr von AMB
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Sofern die Flüchtlinge tatsächlich selbst was arbeiten mag das stimmen. Wenn sie jedoch nichts tun ist es sicher falsch. Dann ist es so wie immer, wenn die SPD oder die Grünen oder Linken behaupten sie schieben den Motor mit Sozialausgaben an.
Die lernen es nie, daß es kein Perpedomobile gibt und die entnommenen Gelder zuerst mal gebremst haben bevor sie dann etwas vorantreiben können. Wenn die Flüchtlinge hier was tun, sieht es anders aus, weil dann stellen sie Arbeitskraft und Konsum. Das ist unser Ziel, weil so können wir genauso etwas davon profitieren. Voraussetzung: wir verraten nicht unser Volk und unsere Kultur, so wie Sprache, sondern erhalten uns diese. Das ist wohl das Ziel von Frau Merkel und die einzige Möglichkeit den Laden über Wasser anständig aus dem Problem zu schippern.

Wenn wir nicht mit lauter Verrätern kämpfen müßten wären wir heute nicht so sehr in Problemen, weil dann hätte sich das viel Früher eingekriegt. Allerdings wären ein paar von den Fachkräften dann heute bereits in Afrika oder sonst wo. Man kann nur hoffen, daß es so klappt, weil sie sind nun mal jetzt bereits da.
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:53 Uhr von Hein_denkt_dazu
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Der Verband der Rechenschiebernutzer ist empört!
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:00 Uhr von Spiderboy
 
+34 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten wir alle nicht mehr arbeiten gehen, das Leben finanziert sich doch von selbst. *g*
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:02 Uhr von kuno14
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Auch geben die Neuankömmlinge das Taschengeld, das sie erhalten, hier wieder aus.zum grossteil nein, das wird in irgendein land geschickt.wenn sie dann noch geld brauchen tanzen sie........
mal ehrlich glaubt noch irgendjemand den schei... den man uns so täglich auftischt....
Zudem bekommt jeder Polizist und Lehrer, der zusätzlich eingestellt wird, einen Lohn, der besteuert wird. dagegen war das kommunistische wirtschaftssystem fast verständlich.......
@spider,danke für die echt revolutionäre lösung;)

[ nachträglich editiert von kuno14 ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:11 Uhr von Grognard
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wie heißt es so schön, "der Krieg belebt die Geschäfte", zumindest von einigen wenigen.
Die große Masse zahlt wie immer !
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:13 Uhr von M626150
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Fachleute in was????? Propaganda-Fachleute fürs Bundesmerkel und die anderen Volksverräter?? So ein Sch..ß glaubt nicht mal der letzte RTL-2 Zuschauer.
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:28 Uhr von nitram6
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Und plötzlich wird aus Wasser Wein .....
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:28 Uhr von hochwasserpeter
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Selten habe ich so eine Bescheuerte und Dumme Propaganda News gelesen.

Glaubt denn wirklich jemand die Rechnung die hier Aufgestellt wird.
Das ist doch wiedermal das beste Beispielt für die Rechnung der Vollidioten, schönredner, bahnhofsjubler und alle anderen Realitätsverweigerer.

Das Geld was von und für Flüchtlinge Ausgegeben wird, muss doch erstmal irgendwoher kommen.
Es muss vom Bürger erwirtschaftet werden um dann als Steuern wieder an den Staat zu gehen.
Der gibt es für Flüchtlinge aus.

Dadurch fehlt es an anderer stelle für andere dinge.
Und diese Idioten wollen tatsächlich behaupten, fehlende Gelder finanzieren sich von selbst.
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:32 Uhr von T.Kopfab
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ that yllow bastard
bezüglich zu > Wenn die Wirtschaft durch die den Flüchtlingen in den Hintern geblasenen Sozialleistungen angeblich so gepimpt wird, frage ich mich, warum der Hartz-4-Satz nicht längst bei 3500 Euro liegt! <

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ Joschka Fischer Bündnis 90/Die Grünen


Ich denke mal damit ist alles dazu gesagt, was wohl Volker Crystal Meth Beck dazu sagen würde

[ nachträglich editiert von T.Kopfab ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:44 Uhr von bellaplaya
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Dann können die das Geld aber doch auch den Deutschen Rentnern geben, die jahrelang geschufftet und Steuern gezahlt haben. Die geben bestimmt das Geld dann auch wieder aus.- kostet bei der Logik folglich ja dann auch fast nix.
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:44 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Es muss vom Bürger erwirtschaftet werden um dann als Steuern wieder an den Staat zu gehen.
Der gibt es für Flüchtlinge aus."

Jop, und es ist nur ein Teil der Summe die wieder zurückfließt.
Davon mal abgesehen schicken viele ihr Taschengeld auch nach Hause was dann komplett rausfällt.

kann man sich drehen wie man will, der Staat wird immer draufzahlen müssen.
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:45 Uhr von MossD
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ich lach mich schlapp; was für ein Schwachsinn! Wir reden hier von Unterbringung, Verpflegung, Taschengeld, Integrationsmaßnahmen und Einsatzkosten der Polizei und Feuerwehr - die wahren Kosten der Krise dürften weit jenseits der 20 Milliarden liegen!
Abgesehen davon interessiert es mich persönlich einen Scheiß ob die dt. Wirtschaft von den "Flüchtlingen" profitiert, denn die dt. Wirtschaft muss die Kosten nicht tragen, sondern der dt. Steuerzahler und Bürger - nicht nur finanziell, sondern auch gesellschaftlich. Die Politik und die Medien tun in letzter Zeit so, als ob es rein um das Finanzielle gehen würde, aber das tut es bei Weitem nicht; es geht um nicht weniger als um unsere Heimat und unsere Identität.
Ganz peinliche Propaganda der Süddeutschen!

[ nachträglich editiert von MossD ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:47 Uhr von Samosa999
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ähm.... ich möchte dann bitte auch Geld von Staat! Am besten so um die 3000 Euro! Ich verspreche auch,das ich alles davon im Monat ausgebe in unserem Land! Damit Kurbel ich die Wirtschaft an und niemanden fehlt etwas!

Sagt mal! Ziehen die alle Nebenluft da oben!?!?
Kommentar ansehen
05.03.2016 18:50 Uhr von MossD
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Das lächerlichste Argument ist ja wohl, dass die "Flüchtlinge" ihr Taschengeld ja wieder investieren würden! Für wie blöd hält man uns? Die Kosten für einen einzelnen "Flüchtling" betragen weit mehr als nur das Taschengeld, dass er ausgezahlt bekommt oder bezahlt der Flüchtling etwa auch für seine Unterbringung, Verpflegung und medzinische Versorgung?
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:00 Uhr von Hanna_1985
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Aha.
Nach diesem Prinzip müssten sich ja auch alle H4-Bezieher quasi automatisch wieder entschulden.
Super!
Wir haben das Perpetuum-Mobile des Geld erzeugens!!
Einfach ALLE den Job kündigen, dann finanzieren sich alle Arbeitslosen automatisch komplett gegen!
Was ein Traum! Ach quatsch, dann bleibt bestimmt noch was über! Wir erhöhen den Lebensstandard aller, indem einfach keiner mehr arbeitet!
Auf so eine Gleichung wäre nichtmal Einstein gekommen.
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:07 Uhr von Schlechtmensch
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann es sich auch schön reden.

"Zudem bekommt jeder Polizist und Lehrer, der zusätzlich eingestellt wird, einen Lohn, der besteuert wird."

Hahaha selten so gelacht. Von was werden denn Polizisten und Lehrer bezahlt?

"Auch geben die Neuankömmlinge das Taschengeld, das sie erhalten, hier wieder aus."

Wenn in Deutschland nur Produkte made in Germany verkauft werden würden, DANN würden alle Ausgaben wieder in die deutsche Wirtschaft fließen

Die meisten Flüchtlinge sind leider ungebildet sogar viele Analphabeten dabei kurzfristig wird das der Wirtschaft nicht gut tun aber langfristig könnten wir profitieren.
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:23 Uhr von sei.nicht.dumm
 
+4 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:23 Uhr von Karlchenfan
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Also entweder bei dem Taschenrechner die Garantie in Anspruch nehmen oder dem Benutzer raten RTFM - Read the fucking Manual.
Oder alternativ den DAU - dümmsten anzunehmenden User nochmal zur Mathestunde schicken.
Oder einfach nur noch den Kopf schütteln über soviel Borniertheit.Der stammt nicht unbedingt aus dem Volk der Dichter und Denker ab,bestenfalls aus einer sehr minderbemittelten Seitenlinie - so bayrisch Kongo oder irgendeiner ganz dunklen und tiefgeschädigten Berggegend.
@ sei.nicht.dumm

Steuergelder verballern,ohne das es eine einbringende Vorleistung von den Empfängern gibt,ist also sinnvoll und positiv?Hast du mal die deutsche Schuldenuhr rennen sehen? http://www.staatsverschuldung.de/...

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:28 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:35 Uhr von slick180
 
+0 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:45 Uhr von blaupunkt123
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist so eine typische Gutmenschen-Schönrechnung.


Wow. Das Taschengeld geben sie hier wieder aus.

Ja wenn es so ist, wieso bekommt dann nicht jeder Deutsche im Monat 3.000 Euro Taschengeld oben drauf? Das würde doch nach dieser Rechnung die Wirtschaft so richtig ankurbeln. Die Rechnung ist doch so einfach?.....

Oder ist es in Wahrheit doch Unfug.

Nach der Rechnung würde z.B. ein Schreiner einen Schrank anfertigen. Und weil ihn keiner kauft, schenkt er jemanden 1.000 Euro, damit dieser ihm dann den Schrank abkauft.
Dann hat er zwar seine 1.000 Euro wieder, aber das Geld für Arbeitszeit und Material ist verschenkt.


Noch dazu besteht das Taschengeld und alles andere aus aus Steuergeldern vom Mittelstand. Und wandert dann in Unternehmen. Also alles nur eine Umverteilung. Und gerade bei Lebensmitteln und Co. wandert so viel Geld nur ins Ausland.

Also nichts mit Deutschland.


Und woher kommt der Lohn für die vielen Polizisten und Beamten. Ja richtig. Auch direkt vom Steuerzahler.

Beim einfachen Volk explodieren die Steuern und Sozialleistungen schwinden. Und die anderen bereichern sich.

Und dann soll das Volk mit solchen Schönrechnungen auch noch angelogen und ruhig gestellt werden.

Man will sich einfach nicht mehr aufregen...

Refresh |<-- <-   1-25/98   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rudolstadt: 15-Jähriger kommt bei Motocross-Rennen ums Leben
Deutschland: Sechs Tote seit Freitag in Flüssen, Seen und im Meer
England: Fußgängerbrücke über Autobahn eingestürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?