05.03.16 16:39 Uhr
 547
 

Griechischer Gouverneur will wegen Flüchtlingskrise den Notstand ausrufen

Griechenland will wegen der schlimmen Bedingungen in den Flüchtlingslagern den Notstand ausrufen. Laut dem Gouverneur der Region Zentralmazedonien, Apostolos Tzitzikostas, halten sich derzeit allein am Grenzübergang Idomeni 13.000 Menschen auf und weiter südlich nochmal 5.000.

Idomeni liegt an der Grenze zu Mazedonien, das die Übergänge abgeriegelt hat und täglich nur wenige Migranten passieren lässt. Nach starken Regenfällen hat sich der Boden in den Flüchtlingslagern in Schlamm verwandelt.

Zahlreiche Migranten sind geschwächt. Bei Temperaturen um die vier Grad leiden sie an Erkältungs- und Atemwegserkrankungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Flüchtlingskrise, Gouverneur, Notstand
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung