05.03.16 14:38 Uhr
 1.940
 

Amazon und Co. - Gekaufte digitale Inhalte nicht vererbbar

Gekaufte digitale Inhalte, in Form von Filmen, Musik und E-Books sind laut Geschäftsbedingungen der großen Konzerne nicht vererbbar. Anders als beim physischen Recht sind die digitalen Inhalte meistens für die Hinterbliebenen nicht zu haben.

Im Jahr 2014 entschied das Oberlandesgericht in Hamm, dass der Weiterverkauf von E-Books und Hörbücher verboten sei. Der Europäische Gerichtshof entschied allerdings zwei Jahre zuvor, dass der Weiterverkauf von Software indes erlaubt ist.

Rechtsanwälte stellen nun die Frage, worin der Unterschied zwischen Software und E-Books bestehen soll. Ein sicherer Tipp ist die erworbene Musik auf CDs zu brennen. Diese sind in jedem Fall vererbbar, so die Argumentation der Anwälte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Amazon, Erbschaft, digitale Inhalte
Quelle: help.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Soldat schafft zu Fuß Flucht nach Südkorea
Aleppo: UNO-Botschafter Syriens lacht in Video über Bombardierung von Kliniken
USA: Ex-Rennradprofi George Hincapie und Sohn mit Waffe beim Radeln bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2016 15:28 Uhr von Jlaebbischer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der Umgang mit digitalen Inhalten wird wohl noch so manche Kontroverse auslösen. Vor allem, da jedes gericht plötzlich anders entscheiden könnte.
Kommentar ansehen
05.03.2016 15:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Unter anderem deswegen kaufe ich auch weiterhin meine Filme und Musik auf Datenträgern.

Wobei ich natürlich gerne Amazons Auto-Rip in Anspruch nehme und mir gleich die Mp3-Files der Musik runterlade. Grade im Auto, wo ich hauptsächlich Musik höre, will ich nicht nen Haufen Original-Cds rumfliegen haben.
Kommentar ansehen
05.03.2016 15:52 Uhr von damokless
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
das ergibt keinerlei Sinn .... was ich gekauft habe, gehört mir und das kann auch wieder verkaufen
Kommentar ansehen
05.03.2016 16:02 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind die Blüten und Triebe der Gier und der Gewinnoptimierung.
Da fällt den "Spezialisten" immer was ein, wenn es darum geht, die eigenen Einkünfte zu sichern und dem Kunden das Leben schwer zu machen!
Kommentar ansehen
05.03.2016 16:13 Uhr von hochwasserpeter
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Nichtnur die User hier, sondern selbst die News hat schon große schnitzer bei der Beschreibung der Medien.

"Gekaufte digitale Inhalte"

Wenn ich mir einen Film Online Runterlade, ist dieser Digital ?
Und wenn ich mir eine Bluray Kaufe, ist diese Nicht Digital ?
Und Digitale Inhalte habe ich zwar als Download aber nicht auf BluRay ?

So so, also sind die Physischen Medien Analog.

Einige hier (inkl. der News Seite) sollten sich vielleicht vorher darüber schlau machen, was Digital und Digitaler Inhalt bedeutet.
Kommentar ansehen
05.03.2016 16