05.03.16 10:04 Uhr
 6.465
 

Wieder Unappetitliches in Lebensmitteln entdeckt - diesmal trifft es Edeka

Die Supermarktkette Edeka ruft eines ihrer Produkte zurück, weil Verbraucher Unappetitliches darin entdeckt hatten. Vorsorglich nimmt man nun alle betroffenen Chargen aus dem Regal.

Es handelt sich um Milchbrötchen der Edeka-Hausmarke "Gut und Günstig". Verbraucher haben in den Brötchen blaue Kunststoff-Borsten von einer Reinigungsbürste entdeckt.

Wer das entsprechende Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.02.2016, 29.02.2016, 06.03.2016 sowie 07.03.2016 gekauft hat, kann es in der Filiale zurückgeben und bekommt den Preis auch ohne Kassenbon erstattet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Lebensmittel, Plastik, Edeka
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei nicht mehr kreditwürdig: Moody´s senkt Rating der Türken auf Ramschniveau
Hartz IV: Flüchtlinge im Heim bekommen nur noch 90 Prozent des Regelsatzes
Weihnachten könnte sehr teuer werden: Diese Firma vermiest uns die Festtage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2016 10:43 Uhr von Arne 67
 
+5 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2016 10:55 Uhr von Laus_Leber
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.03.2016 12:06 Uhr von Laus_Leber
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Und ich dachte immer, dass die Maschinen automatisch Produkte mit Fremdkörperinhalt oder Verunreinigungen vor dem Abpacken selektieren. Ich gebe da nicht mal den Mitarbeitern die Schuld, die das Fließband am Laufen halten sollen.
Kommentar ansehen
05.03.2016 12:26 Uhr von bOOsta
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Sind die Milchbrötchen halt mal nen bisschen knuspriger als sonst :D
Ist halt gut und GÜNSTIG ;D
Kommentar ansehen
05.03.2016 12:41 Uhr von floriannn
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Gut und billig würde es eher zutreffen.
Kommentar ansehen
05.03.2016 15:22 Uhr von Borgir
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Wäre das alles transparent, würde man noch viel mehr Schweinereien in den Nahrungsmitteln finden, die wir jeden Tag konsumieren. DA kommt es auf Kunststoffborsten nicht mehr an.
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:10 Uhr von tigermet
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Oh wie nett beschrieben Deutschlands Liebling
Wäre Es Real gewesen direkt "Riesen Skandal bei Real " Blau teilchen sowie darmreste des Reinigungspersonals in Brötchentüte gefunden Real schlug nur vor die Tüten um zu Etikettieren und bei zuschreiben das es Spuren von Mitarbeitern enthalten kann.
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:16 Uhr von tigermet
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Oh wie nett beschrieben Deutschlands Liebling
Wäre Es Real gewesen direkt "Riesen Skandal bei Real " Blau teilchen sowie darmreste des Reinigungspersonals in Brötchentüte gefunden Real schlug nur vor die Tüten um zu Etikettieren und bei zuschreiben das es Spuren von Mitarbeitern enthalten kann.
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:36 Uhr von LaMonalisa
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hab in einer Molkerei gearbeitet ..... Dagegen sind
ein paar Bürstenteile ein Krümel in der Halle .
Schaut euch mal bein Bäcker um die Ecke von Freitag auf Samstag um .Habe ich 3 Jahre erlebt.
Man kann sich auch an alles hochziehen wenn man nur will.
Kommentar ansehen
05.03.2016 19:49 Uhr von Thomas66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mister-L
bei einer so großen Menge Teig kann man schon was übersehen.
Kommentar ansehen
06.03.2016 12:28 Uhr von Xamb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh, ein Sonderangebot!

In dieser Woche gibt es bei Edeka zu der tollen Klo-Reinigungsbürste sogar noch 1 Päckchen Milchbrötchen als Zugabe.
Kommentar ansehen
06.03.2016 15:30 Uhr von Didi1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die blauen Kunststoffteile sind das Gesündeste im Brötchen. Warum also die Aufregung?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlingsgipfel: Merkel will schnelle Abschiebungen
Irak: Daesh setzt vermutlich Senfgas gegen US- und irakische Soldaten ein
Kanzlerin Merkel empfiehlt Reisen in die arabische Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?