04.03.16 14:43 Uhr
 307
 

Berlin: Vor AfD-Zentrale wurde Brandschutt abgeladen

Unbekannte haben vor der AfD-Zentrale in Berlin Brandschutt abgeladen. Hierbei handelte es sich um verkohlte Balken. Auf dem Schutt fand man einen Zettel mit "August 2015: Brandanschlag in Nauen - Wir bringen die Überreste der AfD zurück".

Die AfD teilte mit, es wurden mehrere Menschen in weißer Schutzkleidung gesehen, die den Schutt abgelegt haben.

Auf Twitter sind Fotos zu sehen, auf denen der Schutt zu sehen ist. Bisher hat man noch keine Information, wer für die Aktion verantwortlich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slick180
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Aktion, AfD, Zentrale
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland plant bis 2050 komplett rattenfrei zu sein
Nach dem Amoklauf von München: Diskussion um Bundeswehreinsatz im Inneren kocht hoch
Hannover: CDU macht Wahlkampf mit Thema "Straßenumbenennungen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2016 14:54 Uhr von alex070
 
+7 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2016 14:57 Uhr von ted1405
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Tjo ...
und wenn man dazu diese News hier ließt:
http://www.shortnews.de/...

dann war´s einfach extrem schlechtes Timing und zudem der falsche Empfänger.

:-)
Kommentar ansehen
04.03.2016 15:13 Uhr von architeutes
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Traurig was aus der BRD in so kurzer Zeit geworden ist , Spinner hüben wie drüben.
Illegale Müllentsorgung , ich denke die Typen haben nicht mal die Eier sich erkennen zu geben.
Bezahlte Aktivisten , aus der linken Ecke , oder noch schlimmer.

Ist das hier jetzt ein großes Spielfeld für Proleten jedlicher Fraktion.
Ich schäme mich für diese ganzen Idioten , die nicht mal in der Lage sind Argumente zu finden.
Warum schlägt man nicht einfach sein Gegenüber tot ??
Dann kann er nichts mehr sagen was einen Stört.
Kommentar ansehen
04.03.2016 15:35 Uhr von alex070
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.03.2016 15:52 Uhr von alex070
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@BastB

"Ermittelt der Staatsschutz? Jedenfalls tut er das in quasi jedem anderen Fall."

Aber sicher, bei der Brandstiftung an der Turnhalle wird ja ein fremdenfeindlicher Hintergrund vermutet.
Kommentar ansehen
04.03.2016 16:01 Uhr von G-H-Gerger
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Wenn mal wieder der Nachbarhund auf meinen Rasen sch...t, dann kratz ich das Häufchen mit einer Schaufel ab und bring dem Nachbarn sein Eigentum zurück - auf den Fußabstreifer vor seiner Haustür. Ich möchte nicht behalten, was mir nicht gehört.

Klasse Aktion!

[ nachträglich editiert von G-H-Gerger ]
Kommentar ansehen
04.03.2016 16:04 Uhr von _Beholder
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Gähn.

Eine weitere hilflose Aktion einer diskussionsunfähigen, intoleranten Minderheit.

Solche Typen würde die AfD bei der ersten Podiumsdiskussion nach fünf Minuten argumentativ gefrühstückt haben.

Typische linke Proleten und eigentlich keine News wert, denn wie sagt das alte Sprichwort?

"Was juckt es eine deutsche Eiche, wenn sich eine Sau an ihr kratzt?"

Die AfD ist mit solchem Nonsens nicht aufzuhalten. Und das ist sehr gut so.
Kommentar ansehen
04.03.2016 20:07 Uhr von Gothminister
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Was hat die AfD damit zu tun? Vorverurteilung, die man seinerseits jedem Flutungskritiker vorwirft?
Egal, wieder beste Wahlwerbung für die AfD.
Kommentar ansehen
04.03.2016 21:43 Uhr von alex070
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich

Ich bin nichtmal links-politisch, aber das fällt einem AfD-Lover in seiner Kunst zu differenzierter Hetze auch nicht auf.

Wie erwähnt wurde geht es um geistige (für dich: das was man mit dem Kopfe macht) Brandstifter nicht um diejenigen die die Brandsätze geschmissen haben.

Die AfD schafft ein Klima in der sich rechtes Gesindel gesellschaftlich bestätigt sehen das es okay ist Turnhallen aus fremdenfeindlichen Motiven anzuzünden - darin ist die AfD wesentlich besser als die NPD. Von der NPD spricht ja keiner mehr.

Der unschuldige besorgter Bürger und AfD-Lover gibt es nicht mehr, er weiss genau das seine Reihen von NPD-Gesindel durchsetzt ist die sich von den Leitmotiven der AfD angezogen fühlen.
Das bekümmert den schuldig besorgen Bürger aber nicht, dass sind halt alles kräftige Jungs mit wenig Haaren und den Drang den ausgetreckten Arm in die Luft zu heben und unschuldige Menschen zu klatschen. Und die AfD kümmert es auch nicht, denn Wähler ist Wähler und je mehr umso besser. Denen ist die politische Gesinnung nicht nur egal, sie fördern und brandstiften in allen Richtungen um nur so viel wie möglich zusammenzuraffen.

Darin sind sie sogar deutlich schlimmer als die sogenannten "Systemparteien". Sie raffen Leute zusammen die einzig ihr Hass auf andersdenkende oder andersaussende etwas vereint.

Die AfD ist eine Hass- und Unmutspartei, unfähig politisch zu agieren. Gewählt werden sie von kurzsichtig oder garnicht denkenden frustrierten Menschen aus egoistischen Motiven.
Kommentar ansehen
04.03.2016 21:54 Uhr von alex070
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Wehrsport.Hoffmann

Verwendet den Benutzernamen einer 1980 verbotenen terroristischen, verfassungsfeindlich und rechtsextremen Vereinigung und ist stolzer AfD-Lover.

Die Richter befanden, die WSG [WehrSportGruppe] verfolge „in kämpferisch-aggressiver Form das Ziel, die verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik Deutschland zu untergraben und schließlich zu beseitigen“.

Genau von solchen Menschen sprach ich als ich meinte die AfD-Lover können sich nicht mehr als unschuldige besorgte Bürger bezeichnen, wenn sie solche Leute durch ihre geistige Brandstiftung anziehen und in ihren Reihen dulden.
Kommentar ansehen
04.03.2016 21:58 Uhr von AMB
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, die Leute, die das gemacht haben würden wohl eher zu den Leuten gehören, die KZ´s betreiben würden - wohl für ihrer Meinung nach Nazi´s aber mir ist völlig gleich gegen wen jemand Vorurteile hat- ich mag Vorurteile generell nicht.
Kommentar ansehen
04.03.2016 22:01 Uhr von alex070
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ AMB

Du meinst die Brandstifter der Turnhalle?
Ja, die würde bestimmt auch gerne Menschen ein-/aussperren und vielleicht auch verbrennen.
Kommentar ansehen
04.03.2016 22:14 Uhr von AMB
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ alex070

genau die Brandstifter und zwar jene, die in Frankfurt ca 50 Polizeifahrzeuge abgefackelt haben.

und um Dir das mal gesagt zu haben, wenn man in deinem Bundesland so mit den Flüchtlingen und der Bevölkerung umspringen würde, wie man es in Sachsen macht, dann würde es heißen, daß deines aus Rechtem Pack besteht. Die Tatsache alleine, daß eben Sachsen nicht so wirtschaftlich Mächtig ist und man dort mit vielen Flüchtlingen keiner Großfirma auf die Füße steigt, die dann wiederum Hebel bewegen kann, die schon unangenehm werden können, sollte nicht die Politiker dazu bewegen es dann noch bunter zu treiben und praktisch jeden nach Rechts zu schieben, der es nicht ist, sondern sich halt mal über etwas beschwert.

Aber der Kerl dort ist blind und sieht immer noch nicht, daß sein Problem nicht die AfD ist sondern das es die Mißachtung des Volkswillens war und ist.

Man hat von Anfang an versäumt das Volk in die Flüchtlingshilfe mit einzubeziehen. Ich hab erst vor kurzem mit jemandem Gesprochen, der geäußert hat, daß eine Bekannte eine Wohnung für Flüchtlinge zur Verfügung stellen wollte und es dann aufgegeben hat, weil nach 30 verschiedenen erfolglosen Anrufen war ihr das einfach zu blöd.

Dafür werden dann andere um ihr Habe gebracht, indem man es ihnen auferlegt, daß sie Ihre Räumlichkeiten den Flüchtlingen zur Verfügung stellen müssen. Also ich sehe da sehr wohl etwas sehr freches und generell gehört dafür irgend jemandem die Quittung. Die AfD muß man eigentlich schon fast deshalb wählen um die Demokratie zu bestätigen, weil das was gegen sie abläuft ist absolut undemokratisch und ganz genau - es ähnelt dem Verhalten der NSDAP gegenüber ihren Widersachern. Die wurden auch ihrer Plakate beraubt, persönlich bedroht, Ihr habe beschädigt etc. Frag mich nur wieso die, die so was machen sich über Nazi´s beschweren und sie dennoch nachahmen.
Kommentar ansehen
04.03.2016 22:22 Uhr von Fabrizio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bekannte Terroristen wie die Wehrportgruppe Hoffmann hätten ganz anders agiert http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
04.03.2016 22:26 Uhr von alex070
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@AMB,

ne es geht um eine Turnhalle nicht um Polizeifahrzeuge, das ist zwar auch nicht in Ordnung aber ein völlig anderes Thema.

Warum wird immer vermutet man würde den ein Abfackeln von Turnhallen verurteilen aber ein Abfackeln von Polizeifahrzeugen nicht - kann man nicht beides total daneben finden? Oder stellst du mich aus Reflex in eine linksradikale Ecke?

"Man hat von Anfang an versäumt das Volk in die Flüchtlingshilfe mit einzubeziehen. "

Das hat man, definitiv. Was aber vorallem damit zusammenhängt das alle das Ausmaß der Flüchtlingskatastrophe unterschätzt haben. Erst ging es um ein paar tausend Menschen die im Mittelmeer ertrinken denen man helfen wollte und nun sind hunderttausende auf der Flucht.

Du glaubst doch nicht, dass irgendeine Regierung einen Plan oder spontane Ressourcen hat um sowas angemessen zu bewältigen, das ist ein humanitärer Notstand man versucht zu managen was irgendwie geht.

Ich kenne solche Situationen in anderen Bereichen, wenn schnell gehandelt werden muss passieren auch überall lokale Fehler (wie die deiner Bekannten), es zählt aber nur das Gesamtergebnis.

"es ähnelt dem Verhalten der NSDAP gegenüber ihren Widersachern. Die wurden auch ihrer Plakate beraubt, persönlich bedroht, Ihr habe beschädigt etc. "

Es ähnelt überhaupt nicht dem Verhalten der NSDAP, hier war eine politisch herrschende Partei an der Unterdrückung andersdenkender beteiligt.

Wahlplakate zerstören und andere politische Störaktionen gab es schon immer und schon lange vor der AfD. Wer links war riss NPD und CDU ab, wer rechts war eben Die Linke und wer Ökos nicht mochte die Grünen. Fliegende Torten waren auch schon immer dabei.

Das ein Großteil der Bevölkerung und alle (bis auf NPD vielleicht) der politischen Parteien gegen die AfD sind ist doch selbstverständlich .. und hat nichts mit der NSDAP zu tun.
Kommentar ansehen
04.03.2016 23:28 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fabrizio

Nun vielleicht befindet sich der Kommentar an der Falschen News. Hab mal ein Plus gegeben aber sollte trotzdem nicht bei einer Demokratischen Partei zu finden sein, sondern so was sollte man bei Rechten Parteien, anmerken. So rechts sind die in der AfD, die ich bislang kennen gelernt habe nicht und die Punkte die sie in Diskussionsrunden geäußert haben eben so wenig.

Mag sein, daß sie von den Rechten ein paar Mitglieder ab bekommen haben aber das denke ich ist es dann auch. Wäre vielleicht besser den Kommentar bei der NPD oder o abzuwerfen.
Kommentar ansehen
04.03.2016 23:41 Uhr von AMB
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ alex070

ich meine mich erinnern zu können, daß ich hier gelesen habe, daß man einem Mitglied der AfD das Auto abgefackelt hat, in Karlsruhe hat man den Plakataufhänger beschossen. Beim Fernsehen hat man die AfD kurz mal aus der Diskussion ausgeschlossen. Nun im letzteren Fall erfolgte dies durchaus aus durch die Regierende Partei. BW wird nun mal von den Grünen Regiert. Wenn also die Regierende Partei so was macht, dann ähnelt das durchaus den Anwandlungen der NSDAP und wenn man deren Ziele genauer betrachtet, dann wollen sie ebenso jemanden vernichten. Nur das es diesmal die Deutschen sind. Die gehen sogar auf die Straße und singen "Deutschland Du mieses Stück Scheiße" - zumindest die Roth hat das schon gemacht.

Ich urteile und verurteile jemanden seiner Handlungen entsprechend. Die Grünen haben das Schulsystem in BW zerlegt, haben die Straßennetze zerlegt oder sind gerade dabei, so daß eine Fahrt von früher 1:30 nun 1:45 dauert und dabei sogar mehr Dreck in Form von Umweltverschmutzung entsteht. - letzteres kreide ich besonders an. Sonst würde ich es akzeptiert haben.
Kommentar ansehen
04.03.2016 23:48 Uhr von alex070
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@AMB,

diese Taten wurden aber nicht vom Staat begangen, da ist der gravierende Unterschied zur NSDAP.

Nun, in einer freien Demokratie darf man gerne singen wie stolz man auf Deutschland ist und wie scheisse man es findet - manchmal ist es ja beides gleichzeitig.

Frau Roth ist ein Fall für sich, aber sie ist garantiert wesentlich entfernter von einer NSDAP als die AfD.

Auch das du jetzt 15min länger fahren musst hat nichts mit NSDAP-Nähe zu tun, noch das jemand aus dem TV geschmissen wird weil er sich nicht benehmen kann - kam doch schon oft vor.
Kommentar ansehen
05.03.2016 00:16 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Eine weitere hilflose Aktion einer diskussionsunfähigen, intoleranten Minderheit."

Ach komm, du glaubst doch wohl selbst nicht dass die AfD den Mist da selbst aufgeschüttet hat.

"Solche Typen würde die AfD bei der ersten Podiumsdiskussion nach fünf Minuten argumentativ gefrühstückt haben."

Argumente. Ne, is klar...
Kommentar ansehen
05.03.2016 04:05 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alex070

nun das würde sogar verstanden werden, wenn jemand deshalb aus dem TV fliegt, wenn man ihn jedoch nicht bei einer Podiumsdiskussion antreten läßt, weil man Angst davor hat, daß jemand zu geschickte Fragen stellen könnt und vor allem, daß die Leute merken, daß jemand nicht so rechts ist, wie man ihn allgemein abstempelt, dann ist es antidemokratisch und weil das Fernsehen staatlich ist genau das was damals auch passiert ist. Was meinst Du wieso ich geschrieben habe, daß damit keine GEZ Gebühr mehr für AfD Wähler fällig ist, wenn sie solche Entscheidungen treffen.

Entweder man macht so was demokratisch oder undemokratisch nur letzteres kennen wir aus der Vergangenheit.

Weil ich bin gänzlich anderer Meinung, was das Bevorurteilen an geht. Ich finde es nicht falsch, wenn jemand an die eigene Bevölkerung denkt. Was ich als falsch empfinde, ist, wenn er unmenschlich wird ohne Grund und nur aus Vorurteilen heraus.
Deshalb werde ich es trotzdem nie einfach so hinnehmen, wenn man die Kultur einfach so über Bord wirft. In meinen Augen muß man die immer schützen.

Ich mache auch den Unterschied, zu beurteilen, ob jemand etwas gutes oder schlechtes tut, nur wenn es meist schlecht ist, dann wende ich mich dagegen. Die NPD finde ich ist wirklich Rechts, die AfD ist zwar mehr für Deutschland aber ich habe keine solchen Regeln vernommen, als ich mich mal informiert habe, als daß ich sie als wirklich extrem bezeichnen könnte.
Kommentar ansehen
05.03.2016 04:27 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alex070

was den Zeitverlust angeht, würde er mir nicht so viel aus machen wenn es wirklich für die Umwelt wäre. So jedoch, wenn es mich mehr Sprit kostet, ich zugleich Zeit bei bringe und Geld und sogar weiß, daß es selbst für meine Kinder ein Nachteil ist, dann sehe ich die Maßnahme nicht mehr ein.

In Stuttgart speziell finden sich Stellen, an denen man 50% mehr Spritverbrauch und eine sehr hohe Verkehrsdichte hat, wegen der neuen Regelungen, obwohl wir doch Feinstaubprobleme haben. Nimmt man an, daß die Aussagen der Regierung stimmten, daß eben die Fahrzeuge für den Feinstaub in erster Linie die Ursache sind, dann frag ich mich was das soll. Schaut man sich die Statistik genauer an, dann weiß man zwar, daß es nicht an den Autos liegen kann, weil auf Eis fahren weniger Leute Auto und der Feinstaub wird trotzdem mehr. Das ist jedoch eine andere Karte. Beim Durchfahren von Stuttgart hat man heute ca. 7 Minuten länger zu fahren, was dadurch kommt, daß man lansamer fahren muß und öffter anhalten muß als früher. Das Langsamer fahren in diesem Fall ist nicht so, daß es wirklich mehr kostet, da es sich zwischen 50 und 70 km nicht so wirklich auswirkt aber das Anhalten, kann man direkt als Spritmehrverbrauch in Abhängigkeit der Tonnage der angehaltenen Fahrzeuge und dem Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren sehen, da heutige Fahrzeuge praktisch alle keine Bremsenergie voll aufspeichern können.

Also frag ich mich was oder wer macht so etwas, nur um uns zu schaden, sowohl Umwelttechnisch, als auch Zeit mäßig und Finanziell. Wobei ich die Zeit ebenso Finanziell sehe und nicht nur das zusätzliche Öl. dürfte in Stuttgart mindestens 10 Millionen Liter im Jahr aus machen wenn nicht sogar ein 10 faches davon.
Kommentar ansehen
05.03.2016 10:42 Uhr von armeSau
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit dem es Mode geworden ist, Brandschutt vor AfD-Zentralen abzuladen, herrscht Brandschuttmangel in Deutschland.
Kommentar ansehen
05.03.2016 12:13 Uhr von Gothminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Aktionen sollte man im Gegenzug vor linken und grünen Parteibüros abhalten. Mal schauen wie diese linksradikalen Blödplötzen dann gucken. ;-)

http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
05.03.2016 17:26 Uhr von AMB
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Gothminister
Mich würde es interessieren, ob man dieses Vergehen aufklärt. In solchen Vandalen sehe ich mehr Nazitum, denn ich verstehe darunder diese Menschen mißachtende Einstellung, die man eigentlich beseitigen muß. Daß sie bei echten Nazis zu finden war ist eines, daß jedoch deren Gegner das heute vollkommen übernommen haben etwas anderes.

In einer gerechten Welt würde jemand auf solchen Frevel normal eben getert und gefedert werden. Weil dann wäre es zumindest, wenn die Beschreibung stimmt mit gleichen Mitteln zurück gezahlt. Ich hoffe, daß die Afd für diese Probleme eine Lösung findet.
Kommentar ansehen
06.03.2016 15:12 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante Beobachtung: 10 von 13 Kommentatoren hier sind der Meinung, dass man getrost fremdes Eigentum behalten darf, wenn man es findet.

Die Rechtsprechung bei uns hat dazu eine klare Haltung:
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 966 Verwahrungspflicht
(1) Der Finder ist zur Verwahrung der Sache verpflichtet.
(2) Ist der Verderb der Sache zu besorgen oder ist die Aufbewahrung mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden, so hat der Finder die Sache öffentlich versteigern zu lassen. Vor der Versteigerung ist der zuständigen Behörde Anzeige zu machen. Der Erlös tritt an die Stelle der Sache.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Iron Maiden": Konzerte im ersten Halbjahr 2016 bringen Band 35 Millionen US-Dollar ein
Hat Miley Cyrus längst heimlich geheiratet?
"Misfits": Auftritt zusammen mit Glenn Danzig - Ist Dave Lombardo auch dabei?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?