03.03.16 17:01 Uhr
 1.769
 

Nato-General: Putin und Assad wollen mit Flüchtlingen den Westen destabilisieren

Machthaber Baschar al-Assad und sein verbündeter Präsident Wladimir Putin würden laut Nato-General General Philip Breedlove absichtlich Flüchtlinge erzeugen, um sie als Waffe gegen den Westen einzusetzen.

Die destabilisierende Wirkung der Flüchtlinge spiele Moskau in die Hände, so der Nato-General in dieser Woche vor einem US-Senatsausschuss. Der Einsatz von Fassbomben und die Luftangriffe der russischen Streitkräfte hätten zum Ziel gehabt, "absichtlich" Fluchtbewegungen zu erzeugen.

Russland habe außerdem beschlossen den Gegner zu spielen und werde in zunehmendem Maße eine Bedrohung für die USA und deren Partner in Europa.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: General, Westen, Putin, Assad
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich zu Gabriels Stinkefinger: "Mir geht es bei dem linken Pack genau so"
TTIP - Sigmar Gabriel hält Verhandlungen für faktisch gescheitert
Armenien-Resolution: Staatsminister verweist bei Türkei-Besuch auf deutsche Mitschuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2016 17:25 Uhr von Sunwheel
 
+50 | -13
 
ANZEIGEN
Für wie bescheuert hält man eigentlich mittlerweile die Menschen ? Man überlege sich mal, seit wann die Amerikaner dort bomben und wann dort die Russen endlich mit eingegriffen haben.
Dümmer und primitiver geht Propaganda der Amerikaner ja schon fast gar nicht mehr.
Kommentar ansehen
03.03.2016 17:27 Uhr von owl
 
+21 | -9
 
ANZEIGEN
Assad hatte soweit nie gedacht , das machen schon ganz andere.
Und wenn dem Westen nichts mehr einfällt muss Putin herhalten , es ist weiß Gott kein Waisenkind aber steht Obama
auch in nichts nach.
Das kleine Deutschland ist vielen zu mächtig und stolz geworden .
VW Skandal , Fussball WM , und dann bekommt man noch eingeredet das Deutschland die ganzen Flüchtlinge retten muss , aus Vergangenheitsbewältigung
Kommentar ansehen
03.03.2016 17:53 Uhr von daguckstdu
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
Verschwörungen und sonstige Theorien sind eben keine Einbahnstraße! Gleiches gilt dann auch für Putin und Konsorten!

PS: Wer glaubt das Putin keine Interesse (vor allem seine) verfolgt und nur den Weltfrieden will, hat ein kleines, nein ich korrigiere mich, ein großes Wahrnehmungsproblem!

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]
Kommentar ansehen
03.03.2016 18:15 Uhr von Schlechtmensch
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Achja? Wer hat denn den IS/die Rebellen in Syrien/Al-Quaeda aufgebaut und unterstützt vor denen jetzt alle fliehen?

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.03.2016 18:25 Uhr von Karlchenfan
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Was für Schwachmatismus.Seit wann engagiert sich russisches Militär in Syrien?Ja genau,da war bei uns die erste Million schon eingeschlagen.Manchmal könnte man bei amerikanischen Lautsprechern vermuten,die waren nicht nur auf dem Mond,nein einige von denen sind auch lebenslang dahinter geparkt.Einschläge kann der keine mehr merken.General Blöd Breedlove-shut up.
Kommentar ansehen
03.03.2016 18:42 Uhr von SubKontinent
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.03.2016 18:48 Uhr von architeutes
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.03.2016 18:56 Uhr von architeutes
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@Seth68
Und warum sollte die USA ein Interesse daran haben Europa , zufällig der wichtigste Verbündete , zu destabilisieren ??

Du wirst darauf ja sicher eine zufriedenstellende Antwort haben , aber bitte mit eigenen Worten und nicht ein Link eines Youtube Kaspars.
Tipp , die reden nur BIS zu Destabilisierung , nie über den wichtigen Teil das WARUM.
Ich denke ich hör nichts mehr von dir , das was du alleine hingekriegt hast , hast du gesagt , nun kommt nichts mehr.
Wie bei all den anderen dressierten Typen.
Kommentar ansehen
03.03.2016 18:59 Uhr von Mauzen
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Au man. Seit über 20 Jahren bomben die USA und Israel den ganzen nahen Osten zu Schutt und Asche. Und kaum wirft Russland eine einzige Bombe ab, da sind sie natürlich Schuld an den Millionen Flüchtlingen der letzten Jahre.
Kommentar ansehen
03.03.2016 19:08 Uhr von SubKontinent
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Putin und Assad

ein goldiges Paar.
Kommentar ansehen
03.03.2016 19:15 Uhr von architeutes
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@Mauzen
..."und kaum wirft Russland eine einzige Bombe...."

Sagte ich doch , es geht euch nicht um Assad der nun seit Jahren Bomben auf seine Städte wirft , der ist euch scheißegal , genau wie sein Volk , aber hier wagt man es Putin zu beschuldigen.

Ich bleibe dabei , es gibt unter Putinfans viele die einfach nur noch gelenkt und manipulierbar sind.
Wenn euer Leben in Scherben liegt hilft euch Putin sicher nicht weiter.Helft euch selber.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
03.03.2016 19:26 Uhr von doncazadore
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@architeutes
die destabilisierung der situation im arabischen raum folgte dem militärischen eingreifen der usa im irak 2003 unter einem - mittlerweile von den usa zugegebenen- vorwand. dem folgten 2011 luftangriffe im lybienkonflikt sowie militärische unterstützung für proamerikanische rebellengruppen in fast allen arabischen ländern,auch syrien.
flüchtlinge aus dieser region gibt es in diesem zusammenhang nicht erst seit russischen luftangriffen zur unterstützung assads,
der übrigens aus einem referendum als präsident hervorging.
nun kann man sicher zweifeln, ob das demokratisch zuging.
dann müßten die usa aber auch ihren verbündeten saudi-arabien zumindest politisch angreifen, denn demokratisch geht es dort auch nicht zu und menschenrechtsverletzungen sind nichts unbekanntes.
warum die usa ein interesse haben könnten europa zu destabilisieren,hängt mit ihrer vormachtstellung in der welt und den zentren der ökonomie in dieser welt zusammen.
oder hältst du TTIP für eine stabilisierenden faktor in europa ?
im profitstreben gibt es keine verbündeten.auch in europa nicht,wie du ja gerade deutlich sehen kannst.
damit es nicht falsch verstanden wird, ich behaupte nicht,dass putin ein friedensengel ist und russische bomben friedenschaffender sind.

[ nachträglich editiert von doncazadore ]
Kommentar ansehen
03.03.2016 19:56 Uhr von architeutes
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@docazadore
Die Islamistische Bewegung gibt es seit der iranischen Revolution und dem ersten Spielfeld sunnitischer Extremisten in Afghanistan , den Taliban , nicht den Mudschaheddin.
Also weit vor 2003.

Und wenn die USA Europa dann am Boden haben , wenden sich diese Russland zu und bilden ein neues Bündnis ??
Toller Plan.
Für mich ist der ganze Nahe Osten noch nie stabil gewesen , die Menschen wurden immer unterdrückt , von Diktatoren und von religiösen Fanatikern.
Der Iran ist auch nicht besser wie die anderen Fanatikern , sie mischen in Syrien auch kräftig mit , zählt das jetzt auch zur amerikanischen Destabilisierung ??
Der Zwist geht bis in die Antike zurück , und der eigentliche heilige Krieg ist der islamische Bruderkrieg.
Die neue Definition mit den "Ungläubigen" ist nachträglich dazu genommen worden.
Aber wer glaubt das alles ignorieren zu müssen um den ganzen Scheiß den Amerikanern anhängen zu müssen , bitte nur zu.
Ich kenne keine ehemalige amerikanische Kolonie im Nahen Osten , das ist auch noch zu erwähnen.
Die Geschichte der Franzosen und Engländer dort unten spielt für die Destabilisierungsjünger wohl auch keine Rolle.
Alles viel zu kompliziert.
Lieber bei Youtube informieren.
Damit bist du nicht gemeint du hast wenigstens selber argumentiert.
Kommentar ansehen
03.03.2016 20:20 Uhr von fuxxy
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
völliger Blödsinn sowas
Kommentar ansehen
03.03.2016 20:20 Uhr von doncazadore
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@architeutes
ökonomisch könnte ein EINIGES europa ein global-player sein, also ein weiterer starker konkurrent der usa, neben russland, china und den kommenden global-playern indien und brasilien.wobei spannungen zwischen russland und den usa auch daher rühren, dass russland seinen angeknackten weltmachtstatus wieder herzustellen versucht.das geht mitunter genau so agressiv vor sich wie die militärpolitik der usa.
Kommentar ansehen
03.03.2016 20:25 Uhr von daswarso
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
sicher ist das auch amipropaganda aber die russen hauen da auch wirklich rein wie die bekloppten. zum teil auch mit verbotenen waffen (cluster) manche kenne ich so garnicht. was ist das im letzten link für eine wumme??? die haut ja eine schussfolge leuchtspur raus ! voll das massaker

https://www.youtube.com/...

https://www.youtube.com/...

https://www.youtube.com/...

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
03.03.2016 20:34 Uhr von slick180
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ daswarso
brutal ........
Kommentar ansehen
03.03.2016 20:46 Uhr von Humpelstilzchen
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Manche Generäle haben ihre Beförderungen wohl auch in der Tombola gewonnen bei Wohltätigkeitsveranstaltungen wie "Von hinten durch die Brust ins Auge"!
Da kann man sich mit den Soldaten freuen, die dem unterstehen!
Kommentar ansehen
03.03.2016 20:51 Uhr von Widder02
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
um mal klar zu stellen, dieses flüchtlingsproblem ist ausgelöst worden, als die usa in diesen ländern ihre finger im spiel hatte und mit ihrer superpolitik diese länder destabilisiert hat.
Kommentar ansehen
03.03.2016 21:10 Uhr von yeah87
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Haha der Focus is soo lächerlich.
Aus der Welt gegriffene Propaganda scheisse das sollte in der Titanic stehen nicht in einer Zeitschrift die sich Seriös nennt.
Kommentar ansehen
03.03.2016 21:12 Uhr von Kostello
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Am 15.04.2015 sollen die Besatzungsverträge ausgelaufen sein, weil Putin sich weigerte eine Verlängerung zuzustimmen. Danach kamen die Flüchtlinge zu Millionen. Die Amis können die stärksten Armeen der Welt schlagen, aber nicht die erbärmliche und sadistische ISIS. Da nimmt man die Unruhen in Syrien als Vorwand, um hier millionenvon Flüchtlinge zu tolerieren, von denen die meisten gar nicht aus Syrien stammen. Die ISIS herscht im Osten Syriens, die Syrer kommen oder durchqueren den Westen, durchstreifen viele Länder bis sie in Deutschland erreichen. Dahinter steckt die Absicht die Bevölkerung in Deutschland und Europa zu überfremden. Diese Absicht ist rassistisch motiviert und wird deshalb nicht offen ausgesprochen. Wer sollte es hinnehmen müssen Opfer von Rassismus zu werden? Damals im Krieg gegen Serbien sind plötzlich Berichte in der Presse aufgetaucht, von geschändeten Deutschen im WW2, worüber man bis dahin nicht sprechen durfte, ohne in die rechte Ecke gestellt zu werden. Die Publisten arbeiten auf plumpe Weise zentralgesteuert an einer Meinungsmanipultaion der Bevölkerung.
Kommentar ansehen
03.03.2016 21:15 Uhr von friedliebend
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich wollte ich mehr tippen, aber in der Kürze liegt die Würze:

Das ist derselbe General Breedlove, dem man hier noch unterstellt, er übertreibe und betreibe sogar "gefährliche Propaganda".

http://www.spiegel.de/...

Wo ist die Wahrheit? Man kann nur vermuten. Ich persönlich halte es jedoch für unwahrscheinlich, daß Assad gerne auf Millionen seiner Landsleute verzichtet, zumal ein Großteil der Flüchtlinge gar nicht aus Syrien kommt.

"Russland habe außerdem beschlossen den Gegner zu spielen" - und der Westen baut eben diesen Russen auch gerne und dankbar zum personifizierten Überbösewicht auf. Nichts ist schöner als ein altgedientes Feindbild, da muß man sich kein neues ausdenken.

[ nachträglich editiert von friedliebend ]
Kommentar ansehen
03.03.2016 21:21 Uhr von Waldkeule
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
das ist nix neues
Kommentar ansehen
03.03.2016 21:29 Uhr von Gscheit
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Putin hat vor kurzem diese Erklärung abgegeben, hat sich so angehört als näherten die sich an. Nun alles wieder beim Alten? Was ist denn nun mit Waffenstillstand ? Was ist das alles für ein Kasperletheater ?

Putin Rede:

Freunde,

ich habe gerade ein Telefonat mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Barack Obama, geführt. Das Gespräch wurde auf Initiative Russlands geführt, aber das Interesse daran war beidseitig.

Während unserer Unterhaltung autorisierten wir die gemeinsame Erklärung von Russland und den USA, im Namen der Internationalen Unterstützungsgruppe für Syrien, über die Beendigung der Kriegshandlungen in Syrien. Der Annahme der Erklärung ging die intensive Arbeit von russischen und US-amerikanischen Experten voraus. Dabei profitierten wir ebenfalls von den positiven Erfahrungen, die wir während der Zusammenarbeit bei der Zerstörung syrischer Chemie-Waffen machten.

Unsere Verhandlungen bestanden aus mehreren Runden geschlossener Beratungen. Im Ergebnis war es uns möglich, ein wichtiges und konkretes Ergebnis zu erreichen. Es wurde vereinbart, dass die Beendigung der Kampfhandlungen in Syrien am 27. Februar 2016 um 00:00 Uhr Damaszener Zeit in Kraft treten soll, auf Grundlage der Bedingungen, die Teil der russisch-amerikanischen Erklärung sind.
Kommentar ansehen
03.03.2016 23:45 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nein wie kommen die den darauf, ist ja ganz was neues.

Die Bewohner der ehemaligen Sowjetischen Besatzungszonen wünschen sich doch sehnlichst ihre alten Russischen Herrscher zurück.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit boomen nun Burkini-Verkäufe im Netz
Friedrich zu Gabriels Stinkefinger: "Mir geht es bei dem linken Pack genau so"
"The Big Lebowski": Jeff Bridges hat kein Problem damit, "der Dude" zu sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?