03.03.16 15:41 Uhr
 274
 

Merbitz: Zunahme von Gewalt gegen Flüchtlinge wahrscheinlich

Bernd Merbitz, Chef des für Extremismus zuständigen Operativen Abwehrzentrums in Dresden, geht davon aus, dass Gewalt gegen Flüchtlinge noch zunehmen wird. Dies sagte er am Donnerstag bei einer Anhörung des Innenausschusses des Landtags zu rechter Hetze und Gewalt.

Er gehe davon aus, "dass der Gewaltgehalt der Übergriffe sowohl auf Unterkünfte als auch auf Asylsuchende direkt zunehmen kann und auch zunehmen wird".

Robert Feustel, Politikwissenschaftler aus Leipzig, sagt, eine "neue völkische Bewegung" sei für die Zunahme der Gewalt verantwortlich, weil diese pauschal Menschengruppen verurteile und zum Sündenbock stempele. Man darf deshalb "besorgte Bürger" nicht ohne weiteres von Rechtsradikalen abgrenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slick180
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gewalt, Flüchtlingskrise, Zunahme
Quelle: mopo24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2016 15:46 Uhr von slick180
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.03.2016 15:49 Uhr von kuno14
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
"neue völkische Bewegung" , Man darf deshalb "besorgte Bürger" nicht ohne weiteres von Rechtsradikalen abgrenzen.
aha,vorverurteilung,hetze,beleidigung darf man ohne konseqenzen durchführen............
Kommentar ansehen
03.03.2016 16:33 Uhr von Nichmitmir
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn MVgida den Pastörs als Redner einlädt, wo ist dann ein Unterschied zwischen besorgten Bürgern und Rechtsradikalen?
Kommentar ansehen
03.03.2016 18:43 Uhr von shadow#
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Schusswaffeneinsatz, wie von der AfD gefordert?!
Kommentar ansehen
03.03.2016 19:07 Uhr von architeutes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In Norddeutschland ist die Kriminalitätsrate im letzten Jahr um 9% gestiegen , das nun auf der anderen Seite die Wut über diesen Umstand wächst dürfte keine Überraschung sein.

Aber der Herr hat sich geäußert , er redet von "kann"und "Könnte" und was er erwartet.
Ich erwarte für 2016 noch mal eine Steigerung die man beziffern kann , wie die 9% in 2015.
Kommentar ansehen
03.03.2016 19:27 Uhr von Gothminister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Einfaches Kausalitätsprinzip, Und da ist es hierzulande noch sehr human angesichts der Zahlen. Andere Länder gehen schon wegen wenigen tausend auf die Barrikaden, bei 1 Mio++ gar nicht auszumalen was dort los wäre. Alles Nazis? Nö.

Achja, man darf deshalb Flutungsbefürworter wie auch diese beiden Pappnasen nicht ohne weiteres von Linksradikalen abgrenzen....

[ nachträglich editiert von Gothminister ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?