02.03.16 19:45 Uhr
 275
 

Malawi: Mob lyncht sieben Männer wegen angeblicher Hexerei

Eine wütende Menschenmenge hat in Malawi sieben Männer wegen angeblicher Hexerei gelyncht.

Die Opfer seien bei lebendigem Leib verbrannt worden, nachdem bei ihnen Menschenknochen gefunden wurden, sagte ein Polizeisprecher im Bezirk Nsanje.

Knochen von Menschen werden in dem südafrikanischen Land zur Wunderheilung verwendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mob, Malawi, Hexerei
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwerin: 30 Deutsche greifen zehn Flüchlinge an
Köln: Festgenommener 16-jähriger Flüchtling ist offenbar IS-Mitglied
BDI-Präsident: "Politik der AfD ist Gift für uns als Exportnation"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 20:17 Uhr von _DaDone_
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Untermenschen eben
Kommentar ansehen
02.03.2016 21:14 Uhr von Xamb
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wären sie man besser rechtzeitig zu uns nach Deutschland geflüchtet, dann könnten sie noch leben.
Kommentar ansehen
02.03.2016 22:54 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn man das Land während der Kolonialzeit nicht geplündert sondern entwickelt hätte,wo könnten die heute stehen?Wenn in Schwarzafrika nicht metzeln sondern Lernen und Lehren auf der Tagesordnung zu finden wäre,gäbe es viele Probleme überhaupt nicht.Das ist etwas,was sich alle Länder der Staatengemeinschaft auf die Minusseite schreiben müssen.
Aber dort herrscht in weiten Bereichen ein Standart,dagegen ist Mittelalter fortschrittlich.Kein Wunder,das dort jeder Hassadeur irgendwelche Versprechungen machen kann,denen dann Menschen folgen.Selbst ein geachteter Mann wie Nelson Mandela hatte einen Schattenwurf,wo auch es ganz dunkle Bereiche gab.
Drei,vier Länder,die eine Chance hätten,überhaupt etwas wie gesellschaftliche Entwicklung zu praktizieren,würden für die Nachbarn ein Fanal werden,an dem man sich ausrichten kann.Man muss es nur zulassen und unterstützen.Das wäre vernünftig angelegtes Geld.Schulen flächendeckend,eine Landwirtschaft,die auch mal mehr als nur eine oder zwei Familien ernähren könnten,alle Neider mit einem Hang zu Gewalt entsorgen und die Möglichkeit,diese Länder zu schützen,damit kein Warlord die Handhabe bekommt,sich an der Entwicklung zu bereichern.Grade diese terretorial Banditenführer gehören mit aller Härte verfolgt,Wer als Argument lediglich Gewalt anbietet,dem gehört halt einmal Full Metal Jacket mit eingraviertem Namen drauf spendiert.Als deutliche Warnung,das hier nix abzuhaken ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australierin kann Parkinson-Erkrankung am Hautgeruch erkennen
Gigantischer Dinosaurier-Fußabdruck in der Mongolei gefunden
Schwerin: 30 Deutsche greifen zehn Flüchlinge an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?