02.03.16 17:53 Uhr
 418
 

Deutschland will keine Flüchtlinge direkt ins Land holen

Deutschland solle eine bestimmte Anzahl von Flüchtlingen aus Ländern, wie der Türkei, Griechenland oder Jordanien direkt mit so genannten "Durchreisezertifikaten" ins Land holen, um die Balkanroute zu entspannen.

Diesen Vorschlag hatte der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) gemacht. Österreich selbst verfährt nach einem ähnlichen System und holt nur eine begrenzte Zahl von Flüchtlingen ins Land.

"Deutschland operiert nicht mit Tagesquoten", hieß es daraufhin schroff von Regierungssprecher Steffen Seibert. Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisierte wiederum die "Politik des Durchwinkens" und die Schließung nationaler Grenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Politik / Europa
Schlagworte: Angela Merkel, Ursache, Flüchtlingskrise, Steffen Seibert, Tagesquote
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 18:08 Uhr von that yellow Bastard
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Was unterscheidet die "Flüchtlinge", die vor dem mazedonischen Grenzzäunen stehen, denn von denen, die Mutti im September aus Ungarn mit Sonderbussen abholen ließ? Sie hat offenbar eingesehen, dass es damals ein Fehler war, kann es aber nicht zugeben.
Kommentar ansehen
02.03.2016 18:08 Uhr von Blueangel146
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na das würde auch den Vogel endgültig abschiessen Puhhhh Glück gehabt ein bisserl Verstand haben se doch noch unsre Großköppe ^^
Kommentar ansehen
02.03.2016 18:38 Uhr von Kaputt
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Deutschland operiert nicht mit Tagesquoten"

Doch, Merkel arbeitet mit Tagesquoten.

3x Underberg am Morgen
3x Asbach Uralt am Abend
Kommentar ansehen
02.03.2016 22:42 Uhr von Gothminister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Deutschland operiert nicht mit Tagesquoten"
Nein, sondern mit Schubkarren, wie man seit knapp 2 Jahren leider ungefragt erleben muss.
Kommentar ansehen
03.03.2016 09:08 Uhr von FerkelDown
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke da immer an so ein Bild was die letzten Tag im Internet rum geht...Madam Ferkel mit Kopftuch kniehend zwischen anderst Pigmentierten...jeder ders kennt wird jetzt schmunzeln...mehr sage ich nicht dazu...
Kommentar ansehen
04.03.2016 11:44 Uhr von Skarsnik
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Abwarten.
Nach dem wahlwochenende, werden wir alle flüchtlinge von der griechischen grenze abholen lassen, um eine ´humanitäre katastrophe ´ zu vermeiden.
Sorry, aber die leute dort sind selber schuld. Anstatt in griechenland in auffanglagern zu bleiben, rennen sie los, weil sie wissen, das es in deutschland mehr geld gibt. Wer das tut, und auf dem weg umkommt, hat selber schuld, denen müssen wir nicht helfen.
Die wirklichen armen schweine, sind die tausende, die täglich in afrika verhungern, weil sie kein geld für türkische, libanesische, oder nordafrikanischer schlepper haben. Die zu schwach sind, ihre länder zu verlassen, und einfach in ihren hütten oder am strassenrand verhungern.

Es wird zeit die leute nicht mehr von den inseln aus aufs festland zu holen. Entweder zurück in die türkei, oder sie bleiben auf 3 4 inseln in lagern, gesichert durchs militär.
Das gleiche für nordafrika, entweder zurück, oder auf einer insel internieren.
Wenn sich das erstmal verbreitet, werden die leute den schleppern bestimmt nicht mehr in die boote steigen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?