02.03.16 17:09 Uhr
 556
 

München: Pfarrer sucht per Zeitungsannonce nach Gläubigen

In der Münchner Isarvorstadt hat ein Pfarrer zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen, um mehr Schäfchen in seine Kirche zu locken.

Per Zeitungsannonce im Stil einer Kontaktanzeige suchte er nach Gläubigen.

"Uns als Seelsorgeteam war es einfach ein Anliegen zu sagen: Mensch, wir glauben, wir machen hier wirklich einen guten Dienst, wir bieten etwas an, was Menschen gut tut", so der Kapuzinerpater Stefan Maria Huppertz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: München, Pfarrer, annonce
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reformationsbotschafterin Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit
Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2016 10:41 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wäre ja für geld-segen: pro besuch einer messe €20,- .. und wehe, es werden nicht mindestens drei messen am tag gehalten!

;o)
Kommentar ansehen
03.03.2016 16:21 Uhr von Rolling_Stone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte er mal seinem Chef Bischof Marx und dem Evangelen-Clown Bedford-Strohm einen Tipp geben, dass die Aufgabe der Kirchen nicht die Verkündigung von linkspopulistischer Propaganda ist. Versuch macht klug - möglicherweise hilft das?

[ nachträglich editiert von Rolling_Stone ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?