02.03.16 18:59 Uhr
 591
 

Ruhe vor dem Sturm - Neuer Flüchtlingsansturm rollt unaufhaltbar auf Europa zu

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) gibt an, die Flüchtlingszahlen für 2016 könnten Rekordzahlen erreichen, weil schon zur Hälfte des neuen Jahres damit gerechnet wird, die Vorjahreszahlen erreicht zu haben.

Im Jahr 2015 sind mehr als eine Million Flüchtlinge nach Europa auf dem Seeweg geflohen.

Österreich und neun Balkanstaaten sind bereit, den Asylantenandrang zu stoppen, gewähren nur noch denjenigen "in bewiesener Not Schutz”, was Bewerber aus Afghanistan ausschließt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik / Europa
Schlagworte: Neuer, Europa, Sturm, Ruhe, Flüchtlingsansturm
Quelle: informationng.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 18:59 Uhr von fuxxy
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Die doppelte Anzahl wie letztes Jahr und alle für Deutschland?? Sind denn die Turnhallen alle wieder leer, dass es schon wieder rund gehen kann?
Kommentar ansehen
02.03.2016 19:03 Uhr von architeutes
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Die Europäer ziehen um auf den afrikanischen Kontinent und die Flüchtlinge übernehmen Europa.
Und in 20 Jahren wieder anders rum.
Kommentar ansehen
02.03.2016 19:04 Uhr von bpd_oliver
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Alles potenzielle Badegäste... ;)
Kommentar ansehen
02.03.2016 19:05 Uhr von that yellow Bastard
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird zwangsläufig in einer Katastrophe enden, denn irgend wann wird bei unverminderten oder sogar steigendem Andrang zwangsläufig Waffengewalt eingesetzt werden müssen- auch wenn unsere Politiker das noch so vehement abstreiten.
Kommentar ansehen
02.03.2016 19:07 Uhr von that yellow Bastard
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@bpd_oliver

Alles potenzielle Badegäste... ;)

Na ja- ein paar Tanzlehrer werden sicher auch dabei sein! Sind ja schließlich Fachkräfte!
Kommentar ansehen
02.03.2016 19:10 Uhr von owl
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Stoppt diesen Wahnsinn
Es kann nicht gut gehen , macht diesen Menschen klar das es keinen Sinn hat mit Millionen Menschen nach Europa zu kommen , wie soll denn das funktionieren.
Wer soll das bezahlen , geschweige wo wohnen sie denn ?
Und wer steuert das ganze eigentlich ???
Irgend jemand gibt doch da das ´Go ´ Zeichen
Kommentar ansehen
02.03.2016 21:55 Uhr von Skarsnik
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Nur ein kleiner vorgeschmack auf das was beim klimawandel passieren wird.
Macht euch mal gedanken, wenn sie 300 millionen hungernder afrikaner, jeder mit seiner eigenen kalaschnikov auf den weg machen, weil in afrika dürre auf dürre folgt.

An der mazedonischen grenze sitzen 10.000 arme verzweifelte menschen?? Jeden monat sterben viel mehr menschen in somalia und den anderen dürreländern. Das sind die echten armen und nicht diese afghanen mit iphone und genug geld um von afghanistan nach istanbul zu fliegen und dann sich übers meer schippern lassen.
Kommentar ansehen
03.03.2016 00:05 Uhr von Blueangel146
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Zeichen ist gesetzt also abwarten.
Kommentar ansehen
03.03.2016 06:23 Uhr von MikeBison
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mission "Kalifat" soll zu ende gebracht werden.
Kommentar ansehen
03.03.2016 07:53 Uhr von Brit2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zutreffende Überschrift! Ruhe vor dem (nächsten) Sturm. Und Merkel verlangt (wie immer) Geduld ...und das Volk geduldet sich (wie immer).
Kommentar ansehen
03.03.2016 08:57 Uhr von Alter Sack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vollmer1961

Ja, dann aber darf auf alle geschossen werden bei Aufständen. Darf es ja jetzt schon. Ich empfehle euch mal Videos bei Youtube zu den FEMA Camps anzuschauen die es in Amerika gibt. Vorzugsweise das Video von Mythen Metzger.

Und wer denkt so etwas wie die FEMA gibt es hier in Deutschland nicht... der sollte sich mal hier infomieren.

http://www.yoice.net/...
Kommentar ansehen
03.03.2016 09:03 Uhr von FerkelDown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doppelpost

[ nachträglich editiert von FerkelDown ]
Kommentar ansehen
03.03.2016 09:05 Uhr von FerkelDown
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxy...ja die Tunrhallen sind alle leer....weils doch kein WLAN gab...und sie nie bezogen wurden durch unsere netten Urlauber aus dem Ausland...Der "Standard" war ja nicht hoch genug^^
Kommentar ansehen
04.03.2016 14:52 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Fluechtlingsproblem kann nur in den Ursprungslaendern erledigt werden.M.a.W. die Politik muss ihren eigenen Mist raeumen.Man hat schon die PatriotRakete aus der Tuerkei weggeholt,die syrische Terroristen beschuetzt haben,jetzt Unterstuetzung Terroristen stoppen(Bewaffnung+Finanzierung)+Frieden stiften.

Kriegsfreudige Laender wie England+Frankreich,die Nato Initiatoren der Syrien/LybienKriege,sollten groessere Quoten Fluechtlinge akzeptieren.

EU bekaempft nur die Folgen,nicht die Ursachen dieser Katastrophen.
Ursache der Odyssee v Fluechtlingen nach Europa=die verwerfliche NatoPolitik.Wenn man betrachtet dass Natolaender m ihren
Kriegen+schmutzige Politik schon ueber 20 mio Opfer verursacht haben im NahOst an Toten,Verwundeten, Fluechtlingen+viele Laender+Regionen verwuestet haben,dann=es ein Wunder das sowenige Fluechtlinge EUGrenzen stuermen.Auch Hunger=ein wichtiger Grund,BioOel +landwirtschaftliche EUPolitik haben Hunderte Milionen v Menschen inden Hunger getrieben,davon viele unweit v Europa.Das EU sich so abschottet v dem Elend das v ihr verursacht wurde=sehr heuchlerisch+wurde auch v PapstFranziskus als sehr niedriger Moral angemahnt.Fuer diese Politik bekam EU 2012 den NobelFriedensPreis der seit Obama nur noch den Wert eines KarnavalOrdens hat.Hoechste Zeit die Nato in eine EUOrganisation zu aendern um von den,Desaster bringenden, Kriegstreibern wie USA loszukommen+alle EU-NatoMinister zu entlassen die drin zugestimmt haben diese Katastrofen zu verursachen.
Auch der BundesPresident Gauck+VerteidigungsMinisterin Von der Leyen plaedieren dauernd fuer AuslandNatoEinsaetze der Bundeswehr die soviel Fluechtlinge mit sich bringen

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?