02.03.16 13:26 Uhr
 3.115
 

Saudi-Arabien: Harte Strafe für Mann, der angibt, nicht an Gott zu glauben

Ein Gericht in Saudi-Arabien hat einen 28-Jährigen schwer bestraft, der auf Twitter postete, nicht an Gott zu glauben.

Wegen dieser atheistischen Twitter-Nachrichten bekommt er bis zu zehn Jahre Haft, 2.000 Peitschenhiebe und eine Geldstrafe von umgerechnet 4.900 Euro.

Der Atheist weigerte sich vor Gericht, seine Ansicht zu bereuen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Strafe, Saudi-Arabien, Gott
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 13:33 Uhr von yeah87
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Passt die Saudis dürfen das erstmal liefern wir denen noch moderens Kriegsmaterial für den Frieden

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
02.03.2016 13:33 Uhr von One of three
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Absolut irre.

Was hier absolut normal ist - nämlich über "Gott" zu denken was man will und dies sogar zu verkünden, wird in diesem Land derart verurteilt.
Weiter können Kulturen nicht auseinanderliegen.
Dennoch ist Saudi-Arabien ein dufter Kumpel des Westens..
Kommentar ansehen
02.03.2016 13:48 Uhr von heavybyte
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
Solcherart fanatischer Menschen lassen wir im Moment zu Millionen in unser Land.

Die haben nicht vor sich unsere Weltanschauung zu Eigen zu machen, die wollen uns ihre aufdrücken!
Kommentar ansehen
02.03.2016 13:50 Uhr von architeutes
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Da haben die Spinner wieder was über das sie sich aufregen können , mein Beileid für einen Mann der zu seiner Überzeugung steht.

Ist der Staat nun in Gefahr geraten auseinander zu brechen ??
Warum hat gerade diese Religion so verdammt viel Angst vor anderen Lebensansichten ??
Weil man nur so garantieren kann das die Leute nicht anfangen zu rebellieren.
Und viele drehen völlig am Rad (wie in Köln) wenn sie sich unbeobachtet fühlen , nicht so wie daheim.
Genützt hat sie (die religiöse Erziehung) in dem Falle schon mal gar nicht , im Gegenteil , die Leute hungern nach Dingen die in ihrer bisherigen Lebensweise nicht möglich waren.

Das hat nichts mit Religion zu tun das hat psychische Ursachen , wenn ein Thema (Sex) mit Tabu belegt ist lernt man keinen sozialen Umgang damit.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
02.03.2016 13:52 Uhr von Pavlov
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Was passiert, wenn ein Haufen ungebildeter Idioten dank Öl keine Bildung brauchen, um an Geld zu kommen? Man sieht es in Saudi-Arabien.

Und wie sorgt man dafür, dass dies auch so bleibt? Indem alle ausländischen Staaten weiterhin gute Wirtschaftsbeziehungen zu diesem Land aufrecht erhalten, hier und da mal von Menschenrechten faseln, aber letztlich solche politischen Systeme weiter unterstützen.
Kommentar ansehen
02.03.2016 14:06 Uhr von architeutes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Religion wurde hier zum Instrument der Staatsmacht , ähnlich wie in Europa in der dunkeln Zeit.
Sämtliche Scheichs würden schon lange am Galgen geendet sein in Folge ihrer Schreckensherrschaft.
Und darum gibt es Religion , sie verbietet alles menschliche und lenkt das Volk in die richtige Richtung.

Ob nun vor den 30 jährigen Krieg in Europa , der gut 50% der Bevölkerung getötet hat , oder in den gleichen Szenario zur Zeit im Nahen Osten.
Kommentar ansehen
02.03.2016 14:21 Uhr von slaveZERO81
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach nur krank und gestört. Da wird einem der Glaube noch auferzwungen. Im endeffekt hat dort keiner Meinungsfreiheiten. Tiefstes Mittelalter aus meiner Sicht. Aber so etwas wird von unseren feigen Politikern nicht weiter verurteilt.
Kommentar ansehen
02.03.2016 15:08 Uhr von superhuber
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2016 16:03 Uhr von alter.mann
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
vermutlich hat der dicke gabriel schon angefragt, ob saudi-arabien denn noch peitschen brauchen würde ...
Kommentar ansehen
02.03.2016 16:15 Uhr von atrocity
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schon spannend. Wenn es einen Gott gibt dem es nicht passt dass man nicht an ihn glaubt dann wird er sich schon um die Atheisten kümmern.
Warum sich da Menschen einmischen müssen und Urteile sprechen müssen, das verstehen nur Menschen die sich auch darüber streiten wer den coolsten imaginären Freund hat.
Kommentar ansehen
02.03.2016 16:55 Uhr von zero2012
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
fuck der hat eier....

seal team 6 grade verfügbar? wäre mal angebracht den da rauszuholen und ne medallie umzuhängen. für gesunden menschenverstand und s.o. cojones...
Kommentar ansehen
02.03.2016 19:14 Uhr von Indalagos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach übrigens ... ich glaube auch nicht an Gott... und an Saudi Arabien schon gar nicht...
Kommentar ansehen
02.03.2016 20:41 Uhr von Vargavinter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache Nordkorea kriegt seine UN-Sanktionen...
Wo bleiben die Sanktionen gegen diesen faschistoiden Gottestaat?
Achja, ich vergaß...die Saudis gehören ja zu unseren größten Auftraggebern, naja, da kann man beim Thema "Menschenrechte" schon mal ein Auge zudrücken...
Kommentar ansehen
02.03.2016 21:59 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
zero2012

Haha, ja leider lecken die westlichen "Mächte" diesen Feudalherren die Stiefel Oder hast du schonmal Kritik gegen Saudische Bomben in Syrien gehört? Nein? Ach... Warum auch? Hauptsache Pepsi oder Cola, damit keiner auf die Idee kommt den König und die Kirche in ihren verdienten Ruhestand zu schicken.
Kommentar ansehen
02.03.2016 22:08 Uhr von Laus_Leber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit diesem Urteil hat der Atheist dann auch gleich bewiesen bekommen, dass es keinen Gott gibt. Welche Ironie.
Kommentar ansehen
03.03.2016 09:02 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das sind unsere Verbüneten. Genauso kaputt, wie der IS.

Wenn man den Glauben an einen (noch dazu einen bestimmten) Gott mit Gewalt durchsetzen muss, spricht das nicht für den Gott oder den Glauben an ihn.

[ nachträglich editiert von psycoman ]
Kommentar ansehen
22.03.2016 13:03 Uhr von H-Star
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätte jetzt fast gesagt "aber das ergibt doch gar keinen sinn", aber dann ist mir klar geworden dass der fehler schon viel früher begonnen hat :D

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?