02.03.16 13:24 Uhr
 297
 

Angst vor Manipulation: AfD ruft Mitglieder auf, Wahl genau zu beobachten

Die rechtspopulistische Partei AfD hat ihre Mitglieder aufgefordert, die Landtagswahl in Baden-Württemberg genau zu beobachten.

"Schauen Sie den einzelnen Auszählern über die Schulter, aber stören Sie sie nicht. Achten Sie vor allem darauf, dass gültige Stimmen nicht in ungültige verwandelt werden und dass niemand Stimmzettel verschwinden lässt", heißt es in dem Aufruf.

Die Landeswahlleiterin Christiane Friedrich ist empört, denn die AfD unterstelle damit den ehrenamtlichen Helfern Wahlfälschung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, Angst, AfD, Manipulation
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Diese fünf Politiker wollen das Amt des Premierministers
Irland: Frauen demonstrieren gegen Abtreibungsverbot mit Pillen per Drohne
Spanien möchte nicht, dass Schottland in der EU bleibt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 13:36 Uhr von yeah87
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Ähm letzte große Wahl als hundertausende Briewahlen verschwanden usw.
Kommentar ansehen
02.03.2016 13:40 Uhr von DEvB
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Liebe AFD-Wähler,

bitte, bitte folgt diesem Aufruf!

Zählt jede einzelne Stimme mit, gerne doppelt und dreifach. Kontrolliert alles und jeden... dann könnt ihr am Ende wenigstens nicht rumheulen, wenn euch das Ergebnis nicht passt!

Danke...
Kommentar ansehen
02.03.2016 14:25 Uhr von alex070
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2016 15:00 Uhr von Kanni_Maltz
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Bremerhaven, Pirmasens, Österreich... Ja, den Genossen sollte man wirklich ein wenig über die Schultern schauen, besonders was Briefwahl (in AUT "Wahlkarten") angeht.
Kommentar ansehen
02.03.2016 15:02 Uhr von Nichmitmir
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Das letzte Mal gab es so was vor Jahren von der NPD in Sachsen.

Sooo siegessicher ich sich die AfD denn wohl doch nicht, wenn sie jetzt Muffensausen bekommt?
Oder ist das die Sorge, am Ende doch weniger Stimmen zu erhalten als die Linke?
Kommentar ansehen
02.03.2016 15:11 Uhr von Kanni_Maltz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
So hätte in Detmold die SPD plötzlich nach der Veröffentlichung des Ergebnisses 194 Stimmen mehr gehabt haben, was ein Wahlbeobachter mit einem Kontrollformular bestätigt haben soll.

In einem Bochumer Wahllokal wurden gar 71,26 Prozent der Zweitstimmen für ungültig erklärt, was letztendlich die Grünen (23,74 %) zum Wahlsieger vor den Linken (17,17 %) und der SPD (16,17 %) machte. Die CDU war nur noch unter „Sonstige“ zu finden. Erst die Nachzählung änderte das Ergebnis gravierend, diesmal zu Gunsten der SPD, die mit 35,8 Prozent neuer Wahlsieger wurde, vor der CDU (22,93 %).
Kommentar ansehen
02.03.2016 15:21 Uhr von slick180
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
die afd wuerde gerne wahlbeobachter zu den wahlen schicken. "sie vertrauen den institutionen nicht". ob die sich deswegen an die uno wenden ?
vielleicht fragen sie bei putin an !
Kommentar ansehen
02.03.2016 16:21 Uhr von CommanderRitchie
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht ??

Ich traue denen (der Regierung und deren Gehilfen) mittlerweile fast jede Schändlichkeit zu !!
Es geht letztendlich um Macht, Geld, Pöstchensicherung und Einnahmen durch Lobbyisten-Gelder !!

Ist doch schon eigenartig... immer wenn den etablierten Parteien vor den Wahlen eine neue Partei eine gewisse höhere Anzahl an Stimmen abspenstig machen könnte, wird diese vom Verfassungsschutz beaufsichtigt, Stasidurchsetzung (die Linke) - oder Rechtspopulismus (AFD) vorgeworfen.

Es sei denn, die erhalten wenig Stimmen... da spielt das dann nur noch eine untergeordnete Rolle.

Die Beobachtung durch den Verfassungsschutz ist nämlich ein wichtiges Instrument, um eventuell unangenehme Parteien auch nach den Wahlen aus der Regierung auszuschließen !!

Und... in vielen Staaten gibt es Wahl-Manipulationen... wer garantiert die korrekten Wahlen denn in Deutschland ??

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
02.03.2016 17:33 Uhr von Blueangel146
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach und was ist daran nun neu ??
Kommentar ansehen
03.03.2016 09:07 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach als Wahlhelfer melden, dann stört man nicht, sondern hilft.
Kommentar ansehen
03.03.2016 10:17 Uhr von FerkelDown
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das habe ich vor einigen Tagen einem guten Arbeitskollegen gesagt...haha, das wird ja so klar sein, dass hier gezinkt wird...ihr glaubt doch nicht, dass der "Freie Deutsche Staat" das zulassen würde, wenn die AFD an Politischer Macht gewinnt.
Kommentar ansehen
03.03.2016 20:50 Uhr von Bodensee2010
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und bitte was ist daran so verwerflich ?
untersuchungen diverser wahlen auch in jüngster vergangenheit haben vorsetzliche wahlbetruegereien nachgewiesen
darüber hinaus hat schäuble bereits vor einiger zeit den kommenden wahlbetrug angekündigt
Zitat : die Regierung wird alles dafür tun um diese partei nicht ins parlament kommen zu lassen
also was ist dann so falsch auf Nummer sicher zu gehen

allerdings ist zu vermuten das unsere " links-gruenen demokraten " dagegen sein werden
Kommentar ansehen
03.03.2016 23:05 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso, sie hält das für möglich, nach all dem, was man der AfD so an tut ist ein solcher Verdacht nicht von der Hand zu weisen. Also beugt sie vor. So was ist legitim.
Kommentar ansehen
03.03.2016 23:50 Uhr von Peridecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Empört? Leider ist das mittlerweile gang und gäbe in der BRD, dass es zu "Auszählungsfehlern" kommt.

Wahlbeobachter der OSZE dürfen nach Kritik die Wahlen in der BRD nicht mehr begleiten.^^

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormone und Sexualschwellungen bei Primaten - eine Analyse
Straußberg: 13 Äffchen aus Affenwald ausgebüxt
Matt Damon spielt Passanten einen Streich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?