02.03.16 12:52 Uhr
 577
 

IT: Odroid-C2, Konkurrent für Pi 3?

Die südkoreanische Firma Hardkernel bringt mit dem Odroid-C2 einen Konkurrenten für den Pi3 auf den Markt. Der neue Kleinrechner ist fast doppelt so schnell getaktet und hat doppelt soviel RAM wie sein Pendant Raspberry Pi3, dagegen hat er aber kein WLAN und Bluetooth onboard.

Beide Kleinrechner (Pi3 und Odroid-C2) nutzen den Vierkern-Prozessor ARM Cortex-A53 (ARMv8). Beim Pi3 wird dieser mit 1.2GHz getaktet, beim Ordoid-C2 ist der Takt mit 2GHz fast doppelt so hoch.

H265-Videos in 4K soll er mit 60Hz abspielen können - theoretisch jedenfalls.Bei den Schnittstellen ist er etwas besser aufgestellt als der Pi3 :Gigabit-Ethernet, HDMI, vier USB-2.0-Ports sowie einen Infrarotempfänger für Fernbedienungen. Der Preis für Deutschland steht noch nicht fest.


WebReporter: slick180
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: IT, Konkurrent, Pi, Odroid
Quelle: heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 13:05 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne einen Preis kann man noch nicht von Konkurrent sprechen.
Kommentar ansehen
02.03.2016 13:16 Uhr von slick180
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
der us- preis : ca. 40$

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?