02.03.16 11:45 Uhr
 435
 

Norderstedt: Sextäter sollen sich vor Wasserrutsche auf Mädchen gestürzt haben

Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung von zwei minderjährigen Mädchen durch zwei Männer im "Arriba"-Erlebnisbad in Norderstedt (Schleswig-Holstein), sind nun weitere Details bekannt geworden.

So sollen sich die beiden Männer vor einer Wasserrutsche auf die beiden Mädchen gestürzt haben. Die Täter verfolgten die beiden 14- und 18-jährigen Mädchen weiter und zwangen sie zu schweren sexuellen Handlungen.

"Aufgrund der massiven Handlungen handelt es sich hier um eine schwere Straftat. Wir ermitteln wegen Vergewaltigung an zwei Mädchen", so ein Polizeisprecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Sextäter, Wasserrutsche
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 11:57 Uhr von daiden
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird verdammt nochmal Zeit, das ich endlich Nachrichten lese wie: Antänzer tanzte den falschen an - nun liegt er im Koma, oder: junger Mann wurde beim Vergewaltigungsversuch beobachtet - wütender Mob richtete ihn übel zu.
Kommentar ansehen
02.03.2016 12:00 Uhr von CheesySTP
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Nationalität? Wieso frage ich überhaupt?

Nur weiter so. Bald, ja bald wird sich die Bevölkerung nicht mehr auf der Nase herumtanzen lassen. Dann wird es knallen und Unschuldige werden genauso die Suppe auslöffeln müssen.
Kommentar ansehen
02.03.2016 12:03 Uhr von sno0oper
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2016 12:08 Uhr von Winneh
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wer keine deutsche Staatsbürgerschaft hat und straffällig wird, sollte ohne wenn und aber direkt abgeschoben werden.

Wir leben in Deutschland, dort gelten deutsche Gesetze.
Wem das nicht gefällt steht es selbstverständlich frei das Land zu verlassen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?