02.03.16 09:39 Uhr
 144
 

Pilotprojekt: Auch Tunesien will bei Rückführung von Flüchtlingen kooperieren

Bundesinnenminister de Maiziere ist auch mit Tunesien grundsätzlich übereingekommen, abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland schneller in ihre Heimat zurückzuschicken. Nach Auskunft des Ministers ist zunächst ein Pilotprojekt mit 20 Betroffenen geplant.

Sie sollten per Chartermaschine in ihre Heimat zurückgebracht werden. Anschließend solle eine Vereinbarung über eine regelmäßige Abschiebung geschlossen werden. Tunesien ist die dritte Station einer Nordafrika-Reise.

Deutschland trage die Kosten und stelle Polizisten. Ähnliche Vereinbarungen über die Rückführung abgelehnter Asylbewerber hatte der Minister zuvor schon in Marokko und Algerien erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tunesien, Pilotprojekt, Rückführung
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt
FPÖ-Posting gegen Homo-Ehe: "Franz soll nicht Lois heiraten und Sepp adoptieren"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine soll hohe Geldstrafe bekommen: Einreiseverbot für russische ESC-Sängerin
Opfer des U-Bahn-Treters sagt in Prozess aus: "Habe monatelang gelitten"
Daniel Brühl und Fatih Akin bestimmen künftig Oscar-Gewinner mit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?