02.03.16 09:31 Uhr
 936
 

Antimaterie-Antrieb für Raumschiffe soll über Crowdfunding finanziert werden

Nachdem der Physiker Gerald Jackson, ein ehemaliger Mitarbeiter am US-Forschungszentrum für Teilchenphysik (Fermilab), seit einem Jahrzehnt bei der NASA auf taube Ohren für seinen Antimaterie-Antrieb für Raumschiffe stieß, wollen er und seine Kollegen das Projekt jetzt über Crowdfunding finanzieren.

Jackson glaubt, dass sein Antriebskonzept Raumschiffe mit 17 Gramm Anti-Wasserstoff auf bis zu 40 Prozent der Lichtgeschwindigkeit bringen kann.

Gegen seinen Plan spricht, dass zur Zeit die Erzeugung von nur einem Gramm an Antimaterie mehr als 100 Milliarden Dollar kosten würde und das Speichern von Anti-Wasserstoff im Labor bisher nur für maximal 16 Minuten gelang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Raumschiff, Antrieb, Crowdfunding
Quelle: popsci.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verregneter Sommer sorgt für viele Mücken, dafür gibt es kaum Wespen
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 10:09 Uhr von MRaupach
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht also eher um die Kosten als um die Frage ob es geht...

Das bedeutet die Wissenschaftler sagen das es nur zu teuer ist ein Raumschiff zu bauen das mit 40% Lichtgeschwindigkeit fliegt...

Also ein Raumschiff mti dem wir mal eben in 3 std zu Saturn fliegen wäre wüde uns keinen nutzen bringen...

HALLO???

Es gibt wohl kaum eine Technologie die für die Menschheit wertvoller wäre als ein funktionierender Raumantrieb der eine anständige Leistung bringt!

Wie viel soll das kosten 200 Billionen Dollar ? oder mehr ?

Das ist der Grund warum die Föderation in Star Trek funktioniert: Sie haben das Geld abgeschafft..
Kommentar ansehen
02.03.2016 10:27 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie soll das funktionieren? Die beiden Phantasten wollen mittels Vernichtungsgammastrahlung photoinduzierte Spaltung am Urantreibstoff erzeugen. Die Spaltfragmente des Urans fliegen dann zur Hälfte in einen Absorber an der Vorderwand der Antriebseinheit, zur Hälfte durch die Düse hinten raus und erzeugen zusammen so einen Rückstoßimpuls. Pro Spaltung wird eine Energie von 200 MeV (=> 1*10^-17 kWh/ ein mal zehn hoch minus sieben Kilowattstunden), pro Grammatom (ca. 238 gramm) 6*10^23 mal soviel, also ca. eine Gigawattstunde. Mit dieser Energie hat im besten Fall ein tonnenschweres Raumschiff eine Geschwindigkeit von ca. 80000 Meter pro Sekunde. Zum Abbremsen braucht man dann nochmal so viel Uran. Wieviel Gammaquanten man für die Spaltung braucht, kann ich nicht sagen, da der Photospaltungswirkungsquerschnitt für Quanten aus der Vernichtungsstrahlung (2 * 1 GeV) nicht bekannt ist.
Eine echte Höllenmaschine! Jedoch "nur" der Impulsantrieb der USS Enterprise. Ohne Warpantrieb bleibt die Enterprise jedoch eine lahme ente.
Kommentar ansehen
03.03.2016 22:09 Uhr von IRONnick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hab mal irgendwo gehört, um nur 1 Gramm Antimaterie herzustellen, bräuchte man beim heutigen Stand der Technik mehrere Milionen Jahre !

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Streit um Polens Justizreform - EU-Kommission leitet Verfahren ein
US-Präsident Donald Trump legt Polizisten mehr Gewalt nah
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?