02.03.16 08:43 Uhr
 3.581
 

Essen: Flohmarkthändler muss für über drei Jahre in Haft - er verkaufte Raubkopien

Am gestrigen Dienstag wurde ein Flohmarkthändler vom Essener Landgericht zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Der Mann hatte jahrelang Raubkopien auf Flohmärkten verkauft. Jede Woche brannte eine drogenabhängige Frau für den Mann bis zu 2.500 CDs und DVDs.

Die Frau erhielt eine Strafe von zwei Jahren. Zudem muss sie in einer Einrichtung einen Entzug machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte / Rechtsstreit
Schlagworte: Haft, Essen, Raubkopien
Quelle: arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2016 08:47 Uhr von muhkuh27
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Standen die jahrelang daneben und haben den dabei beobachtet?
Kommentar ansehen
02.03.2016 08:52 Uhr von countdooku
 
+57 | -6
 
ANZEIGEN
Kinderschänder und Vergewaltiger erhalten nur 9 Monate auf Bewährung... sollte man sich echt mal Gedanken drüber machen was für den Staat Prio hat...
Kommentar ansehen
02.03.2016 08:53 Uhr von kuno14
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
cd,dvd?kauft das heute noch jemand?
Kommentar ansehen
02.03.2016 08:54 Uhr von xSmorpheusSx
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre er mal lieber Steuerhinterzieher geworden
Kommentar ansehen
02.03.2016 08:56 Uhr von Peridecor
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
Soll der gute sich mal auf Höneß beziehen.^^

Ein schlechter Scherz, der fette hat Gesellschaft und Staat real um VIELE Millionen betrogen und kommt nach Rekordzeit wieder raus, der andere hat keinen nachweisbaren Schaden verursacht und geht sicherlich länger in den Bau.

Aber es gibt ja keinen Promi-Bonus in Deutschland.
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:07 Uhr von Denk-Mal
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Pech für ihn, dass er nicht aus Afghanistan kommt.
Bei wem hat er die Drogen gekauft?
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:10 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Und ich werd immer doof angeguggd wenn ich einen aufm Flohmarkt drauf hinweise dass sich da Kopien in den Stapel CD mit reingeschlichen haben und dass das ggf. Folgen haben kann.
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:14 Uhr von DJCray
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
;-)

Wenn ich das Wort Raubkopien höre, dann denke ich an einen Raub. Also der Diebstahl von physischer Ware (z.B. CDs und DVDs aus einem Lager oder LKW).
Das wären für mich Raubkopien.

Was diese zwei hier getrieben haben sind nach der Aussage, dass die CDs und DVDs gebrannt wurden, Schwarzkopien.

Die unerlaubte Vervielfältigung von ... moment.... von was eigentlich? Von Software? Von Musik? Von Filmen? Von Serien?

Selbst bei arcor.de steht dazu nichts.

Da zum Urteil auch kein Aktenzeichen angegeben ist, kann nichts nachvollzogen werden.

Solche grob fahrlässigen News streuen nur Gerüchte, die einem mündigen und interessierten Bürger keine Chance für Hintergründe zulässt.

Aber prinzipiell der Mann und die Frau hat genau das gemacht, was man in Deutschland NIE machen sollte. Öffentlich selbst gebrannte CDs und DVDs zu verkaufen.
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:18 Uhr von Karlchenfan
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Materialverbrechen wurden schon immer härter geahndet,als Vergehen gegen Personen,außer du heißt Graf Lambsdorf,Schäuble,Kohl oder Höneß.
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:26 Uhr von der_amateur
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ kuno

Genau das dachte ich mir auch^^
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:31 Uhr von oldtime
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Nun ja, auch wenn ich das übertrieben finde, aber der hat nicht seine eigene Kopiensammlung verkauft sondern ja extra in großen Mengen CD/DVD´s erstellt und verkauft. Und das wöchentlich.

Ich finde schon das der eine Strafe verdient hat. Allerdings frage ich mich schon ob das alles so stimmen kann.

Wenn der 2500 CD´s die Woche gebrannt hat und für jede CD nur 10 Minuten gebraucht hat, dann wären das immer noch 17,4 Tage dauerbrennen. Das klappt wohl nicht in einer Woche. Na klar kann der auch zwei oder noch mehr Rechner gleichzeitig zum brennen nutzen. Aber da die Drogensüchtig sind kann ich mir irgendwie auch nicht vorstellen das die konzentriert gleichzeitig stundenlang an mehreren Rechnern arbeiten.

Und die 17,4 Tage sind reine Brenndauer bei 10 Min. Die müssen ja auch irgendwann schlafen, essen, Drogen konsumieren und natürlich die Dinger verkaufen. Und 10 Min sind meiner Meinung nach reichlich kurz für einige Brennvorgänge (ist aber länger her das ich mal ne DVD gebrannt habe).

Passt irgendwie nicht finde ich.
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:37 Uhr von Peter323
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Materielle Schäden werden in Deutschland deutlich höher bestraft.
Hab ich auch nie verstanden!
Generell sollte man eigentlich nie beim Erstfall für materielle Schäden in den Knast kommen, da das nur weitere Kosten für die Allgemeinheit bedeutet und man den Platz für echte Straftäter benötigt und die Gesellschaft nicht geschützt werden brauch. Hier sollten Geldstrafen völlig ausreichen.

Die Gesellschaft muss vor U-Bahn Schläger, Vergewaltiger und vor allem Mörder geschützt werden, die Leute gehören in den Knast!
Ob der Nachbar CDs auf Flohmärkte vertickt, würde hier im Umkreis keine Bohne interessieren und ist nicht sicherheitsrelevant für irgendjemand.
Wenn der eine Geldstrafe bezahlt, ist das vom Tisch. Warum muss der in den Knast? Völlig unangemessen und dann auch noch über drei Jahre. Ich weiß, wie das mit der Haft juristisch definiert ist, ich halte das aber für Schwachsinn bei finanziellen Delikten im Erstfall.

Da werden Leute mit bleibenden Schäden zusammengeschlagen, die monatelang im Krankenhaus bleiben und die kriegen im Verhältnis eine lächerliche Haftstrafe, wenn überhaupt.
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:43 Uhr von Infidel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn er rauskommt wird im wahrscheinlich noch zur Zahlung von mindestens 10 Millionen Schadenersatz an Musik und Film Konzerne verurteilt.
Kommentar ansehen
02.03.2016 09:48 Uhr von Warpilein2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ oldtime
http://www.karley.de/...

;) Dürfte viele Fragen beantworten, sowas kann man sich auch selbst weit aus günstiger bauen
Kommentar ansehen
02.03.2016 10:24 Uhr von raibau
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Würde sagen dumm gelaufen , falschen Pass gehabt !!
Kommentar ansehen
02.03.2016 10:31 Uhr von dagi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
dafür ist ein terrorist aus der u-haft entlassen worden damit platz für die "richtigen" verbrecher ist ! kranke justizia !!
Kommentar ansehen
02.03.2016 10:57 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jo,...das Ruhrgebiet und seine Flohmärkte. Hier wird massenhaft kopiertes Zeugs verkauft und gestohlene Wahre verkauft.

Jeder weiß das...einige beschweren sich...doch wie es "muhkuh27" schrieb...

Ja, die Behörden stehen förmlich daneben...jedoch TATENLOS!!!

Das Urteil ist übel, wenn ein "Flüchtling" ein Handy klaut, gibt es max. 7 Tage Knast und er ist wieder frei

siehe hier https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
02.03.2016 11:49 Uhr von Malabolge
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre er lieber in Köln zum Sylvestern gegangen :
6 Monate auf Bewährung und 100(!)Euro Geldstrafe

http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von Malabolge ]
Kommentar ansehen
02.03.2016 12:03 Uhr von simonsteR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@oldtime

gerade wegen den drogen kann sie den ganzen tag konzentriert an 2 rechnern gleichzeit arbeiten :D :D :D ^^
Kommentar ansehen
02.03.2016 12:58 Uhr von oldtime
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Warpilein2
Ja, OK damit dürfte es wohl kein Problem mehr sein. Ich sag ja ich hab mich schon Ewigkeiten nicht mehr mit DVD und so beschäftigt.

Aber ich weis nicht warum, bei drogenabhänig hab ich immer Leute im Kopf die gar nichts auf die Reihe kriegen. Da kann ich mir einfach nicht vorstellen das die so ein Teil bedienen können.
Kommentar ansehen
02.03.2016 13:26 Uhr von Trallala2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@countdooku

"Kinderschänder und Vergewaltiger erhalten nur 9 Monate auf Bewährung... sollte man sich echt mal Gedanken drüber machen was für den Staat Prio hat..."

Wird ja immer besser mit den Kinderschändern. Inzwischen bekommen die ja anscheinend gar keine Strafen. Wie wäre es wenn du in Zukunft paar Beispiele nennen würdest. Es ist schwer gegen Fantasie-Urteile zu argumentieren.
Kommentar ansehen
02.03.2016 13:56 Uhr von damokless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
echt? Raubkopien? also Kopien, die unter Gewaltanwendung oder der Androhung von Gewalt erzwungen wurden. .... interessant
Kommentar ansehen
02.03.2016 15:38 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man so hier auf Teneriffa vorgehen würde, könnten alle Flohmärkte dichtmachen...
Kommentar ansehen
02.03.2016 15:52 Uhr von alter.mann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
andere quelle:

"Jahrelang gab es die günstigsten illegal gebrannten Musik-CDs und Film-DVDs auf dem samstäglichen Flohmarkt an der Essener Uni. Marc. M (45) aus Duisburg, der bei diesem Geschäft von 2009 bis 2012 im wahrsten Sinne des Wortes den Ton angab, wurde am Dienstag von der XV. Strafkammer des Essener Landgerichtes unter anderem wegen Verletzung des Urheberrechts in 152 Fällen, wegen Drogenhandels und Einbruchdiebstahls zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt."

quelle: http://www.derwesten.de/...
der hintergrund: http://www.derwesten.de/...

gruß
Kommentar ansehen
02.03.2016 17:00 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unbedingt den Link von "alter.mann" lesen.

Der Staat hat sich mal wieder völlig selbst blamiert.

Lt. http://www.derwesten.de/...

folgende Fakten:

-Big Boss waren anscheinend 2 Libanesen
-pro Kopie, gab es im Schnitt 5€
-verkauft wurden ca 374000 Kopien zwischen 2009-2012 -->Einnahmen ca 1,87 Millionen
-die Abhängige bekam nur 200€ pro Woche abzüglich Heroin (Vergleiche, Einnahmen)
-156 Verkauftage gab es. (Auf dem gleichen FlohMarkt)
-der Verurteilte DEUTSCHE, welche anscheinend im Auftrag des Libanesen Duos arbeitete (mal auf der Zunge zergehen lassen), brach auch in kleinen Geschäften ein, um Zigaretten zu klauen und diese dann zu verkaufen --> Hier "rieche" hier ein Suchtproblem.

Die Polizei hat wohl nie wirklich durchgegriffen.

Hier werden 2 Bauernopfer hinter Gitter gebracht ohne, das irgendwo geschrieben steht, was mit den Libanesen Duo passiert!

Also ich sehe hier:
Erpressung und Freiheitsberaubung (siehe Link)
Massives Versagen der Polizei...
Und, das die Frau zu unrecht verurteilt wurde...die Frau ist laut Link extremst ausgenutzt worden und all dies, weil die Frau von Ihrer Heroin Sucht nicht befreit werden konnte.

Deutschland und seine MickyMaus Justiz

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?