01.03.16 20:05 Uhr
 294
 

Privater Investor spendet Grünen Rekordsumme von 300.000 Euro

So eine hohe Spende hat die Partei "Die Grünen" noch nie erhalten: 300.000 Euro überwies ein privater Investor aus Berlin.

Bei dem Spender handelt es sich um den Vermögensberater Jochen Wermuth.

Die Spende soll gezielt Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg helfen, die Wahl zu gewinnen. "Das hat uns richtig geholfen", so der Landesverband dankbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Euro, 300, Investor, Rekordsumme
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2016 21:01 Uhr von slick180
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
glueck gehabt ...
Kommentar ansehen
01.03.2016 21:02 Uhr von Zonk4711
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
2010 äußerten sich die Linken und Grünen ganz anders:

"Spenden von Konzernen, von Banken und Wirtschaftsverbänden müssen an Parteien verboten werden", forderte Linken-Fraktionschef Gregor Gysi. "Das stinkt doch zum Himmel", äußerte die Grünen-Co-Vorsitzende Claudia Roth."


http://www.n-tv.de/...

Wäre interessant zu wissen, ob Claudia Roth zu Winfried Kretchmann auch diesen Satz gesagt hat :-)
Kommentar ansehen
01.03.2016 21:06 Uhr von tvpit
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Mir wird übel.
Mehr kann man dazu nicht mehr sagen.
Kommentar ansehen
01.03.2016 21:51 Uhr von Samosa999
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Wie soll das im Wahlkampf helfen? Stimmen kaufen?
Kommentar ansehen
01.03.2016 22:10 Uhr von G-H-Gerger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
War auch mein spontaner Gedanke. Allerdings war mein 2. Gedanke, dass das Geld wohl eher in Krötenwandertunnel, Spitzfledermausbrutkästen und Feldhamsterbauten verschwinden wird. Gegen letzteres habe ich nichts.

Mal sehen, wie die jetzt zum Thema "Transparenz" wirklich stehen. Meine Stimme kriegen sie trotzdem nicht.

[ nachträglich editiert von G-H-Gerger ]
Kommentar ansehen
01.03.2016 22:24 Uhr von Peridecor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Parteienspenden sind nichts anderes als legale Korruption

@ Samosa999
Aber nein, Stimmen kaufen? Da kommt man auch mit 300000€ nicht weit. Schon die Affäre um Ex-WELT-Mitarbeiter Lachmann vergessen? Heute kauft man sich häufige und wohlwollende Berichterstattung. Das wirkt meistens, leider.
Kommentar ansehen
01.03.2016 23:25 Uhr von zoc
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Zonk .... äh, was haben die Grünen mit der LInkspartei zu tun ?!?!?
Gar nichts. Die Grünen sind spätestens seit Fischer nicht mehr grün und nur noch eine grünangestrichene, neoliberale, vegan-furzende Partei.
Ströbele ist vielleicht noch vom alten Schlag, vielleicht auch eine Höhn ... aber alle anderen sind lächerlich.

JA und die Linkspartei, ist die Einzige, die da recht rigoros ist und auch nix gespendet bekommt und ihre Diätenerhöhungen immer spenden.
Kommentar ansehen
02.03.2016 07:46 Uhr von mike1111
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ah, die Lobbyisten sind wieder da. Wie kann man den pädophilen Grünen Geld geben ohne dabei selber als Pädophieler da zu stehen.

Erstaunlich daß ein Vermögensberater soviel Geld übrig hat ohne dabei die vermögenden Beratenden betrogen zu haben. Geld mit Geld zu verdienen

Aber gut daß der Sumpf in der Parteienlandschaft immer mal wieder so dargestellt wird wie er ist - ekelhaft und überflüssig. Nun gut, manche müssen sich ihren Erfolg erkaufen anstatt zu erarbeiten.

Parteien raus aus öffentlichen Ämtern, Kommunen und dem Bundestag!!!
Kommentar ansehen
02.03.2016 08:03 Uhr von kspott
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ja die Grünen, da ist von den Idealen früherer Zeiten auch nichts mehr da. Wer einmal an der Macht genuppert hat, wie Joschka und Co., oder an der Macht ist, wie der Winfried, der wirft halt alle Ideale über Bord.
Kommentar ansehen
02.03.2016 11:56 Uhr von Alter Sack
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviel Hungernden Menschen hätte man mit dem Geld helfen können? So Menschen widern mich einfach an!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?