01.03.16 17:53 Uhr
 7.226
 

Nach Schwimmbad-Vergewaltigung: Thorsten Albig mahnt die Medien, das Maß zu halten

Wie bereits bei ShortNews berichtet, kam es in Norderstedt angeblich zu einer Vergewaltigung, bei der sich zwei 14- und 34-jährige Flüchtlinge an einem 14- und einem 18-jährigen Mädchen vergangen hatten.

Nach dieser Sexualstraftat meldetete sich nun Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Thorsten Albig zu Wort. Er mahnte Medien, bezüglich der Straftat nicht das Maß zu verlieren.

"Ich finde jede Art von sexuellen Übergriffen unerträglich. Es ist aber wichtig, dass wir jetzt nicht Bilder produzieren, die das Gefühl in der Öffentlichkeit vermitteln, als hätten wir es nur noch mit Vergewaltigern oder mit sexuellen Übergriffen zu tun", sagte der Landesvater wörtlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: that yellow Bastard
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Vergewaltigung, Schwimmbad, Maß
Quelle: focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

62 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2016 17:57 Uhr von G-H-Gerger
 
+7 | -122
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:03 Uhr von Xamb
 
+76 | -8
 
ANZEIGEN
Der Rest sind Ladendiebe und Trickbetrüger ?
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:04 Uhr von moloche
 
+119 | -6
 
ANZEIGEN
im Endeffekt befürwortet er Zensur.
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:06 Uhr von stoske
 
+7 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:06 Uhr von Luckypuke
 
+52 | -2
 
ANZEIGEN
Er hätte auch sagen können, lasst uns das, wie in der Vorvergangenheit auch, unter den Tisch kehren, dann bekommt keiner was mit und es ist wieder Ruhe.

Das unerträgliche ist die Berichterstattung darüber - oder?
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:09 Uhr von One of three
 
+39 | -1
 
ANZEIGEN
@ stoske

"Die vielen Fake-Meldung"

Beispiele?
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:11 Uhr von Zonk4711
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
Auch Albig sagt: "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt"

Als Landesvater sollte er aber auch auf seine Bürger schauen, und nicht Täter schützen, wenn es Migranten sind.
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:16 Uhr von Erik.Hey
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Die Medien halten sich doch extrem zurück.
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:16 Uhr von Ming-Ming
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Problem, ich werde heute Abend sogar zwei Maß halten...
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:22 Uhr von owl
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Die Medien , insbesondere der Focus , ist sowas von ´ maßhaltig ´ was dieses Thema betrifft da kann man nur noch staunen !
Das es diese sexuellen Übergriffe gibt streiten sie ja nicht einmal ab nur sollen sie nicht in die Öffentlichkeit gelangen ,die werden erst wach wenn es einen ´ unmittelbar von Ihnen selber betrifft ´
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:40 Uhr von architeutes
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
"Jetzt" ??? Vor dieser Gefahr in den Schwimmhallen hat es einige üble Vorzeichen(eben in den Schwimmhallen) gegeben , von "jetzt" und überraschend zu sprechen ist schon frech.
Und genau diese Nachlässigkeit oder Verdrängung ermöglich solche Vorfälle.
Man kann natürlich den ganzen Tag Larifari reden und hoffen das alles gut geht , aber ist das das richtige ??
Spätestens bei der nächsten Belästigung durch einen Fummler gibt das die gleiche Wirkung wie Köln.
Aber bitte , ihr macht das schon , Kopf in den Sand und hoffen das es gut geht.



[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:50 Uhr von benjaminx
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
Das kommt so rüber als wär eine Vergewaltigung oder solch ein Übergriff gegen minderjährige Mädchen nichts mehr besonderes und man sollte sich so langsam dran gewöhnen um die neuen Umstände.
Das kann er aber mal ganz fix wieder vergessen, dass wird wie immer schon eine ganz fiese Straftat bleiben und deren Täter gehören zurecht verachtet und besonders beleuchtet.

[ nachträglich editiert von benjaminx ]
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:52 Uhr von architeutes
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder deutsche Perverse hätte längst Hausverbot , oder ein paar in die Fresse gekriegt , aber das ist natürlich auch etwas völlig anderes , nicht jeder Perverse hat einen schützenden Hintergrund.
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:55 Uhr von Suffocatio
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Mutti hat gesagt, es muß über ALLES geredet werden!

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:03 Uhr von blaupunkt123
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Genau.. Immer schön vertuschen.

Und nein... Alleine heute gibt es drei Flüchtlings-Vergewaltigungs-News...
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:05 Uhr von bpd_oliver
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat er sich wohl versprochen, es sollte in Wirklichkeit so lauten:
Thorsten Albig mahnt die Medien, das Maul zu halten
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:10 Uhr von TeKILLA100101
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Aber überhaupt was melden darf man noch ja? Oder wird das bald komplett untersagt, weil sonst jeder rechts ist?
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:20 Uhr von shortnewsmeinung
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre gespannt was er zu sagen hätte, wenn es seine Frau und Tochter betreffen würde.
Dann würde wahrscheinlich mit unverhältmässiger intensiver Berichterstattung und Mitteln alles geregelt werden um die Täter zur Strecke zu bringen und die Strafen würde extrem Hoch ausfallen
Aber so... Blablabla...
Wer das ganzen mittlerweile als Einzelfälle ansieht, der verschliesst vor der Wahrheit die Augen, was und das ganze schon am Anfang gebracht hat und da sind wir noch nicht mal dabei, wenn die sich erst einmal hier richtig auskennen und ihre Möglichkeiten und Mittel ausschöpfen.
Man wird sowieso schon als Bürger für Dumm verkauft und alles was möglich ist wird von oben Gelenkt unter den Teppich gekehrt.
Köln ist dafür ein extrem gutes Beispiel, wie man das ganze Ursprünglich Runterspielen wollte, wobei auch dadurch wieder die ganzen anderen Städte mit absicht aus dem Fokus gezogen wurden und es auf eine Stadt Projeziert wurde, was überhaupt nicht der Fall gewesen ist.
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:24 Uhr von Gothminister
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Das Maß ist wohl eher übervoll.
Man braucht nur 82 Mio Deutsche mit 2 Mio Wohlstandsforderern und EU-Banden bzgl. ihrer Straftaten ins Verhältnis stellen.
In München werden im Jahr pro 1000 Einwohner 70 Straftaten registriert. Der Mob von Köln hat dazu nicht einmal eine einzige Nacht gebraucht. Von den täglichen Meldungen mit bislang ungewohnrer Gewalt und Ekelfaktor ganz zu schweigen. Es reicht!
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:26 Uhr von Peridecor
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Die Medien halten sich doch schon an die Zensur und drucken nur 10% der Vorfälle ab, und trotzdem sind dauernd Meldungen in den Medien.

Herr Albig, Volkszertreter wie Sie haben aus der Schande von Köln immer noch nichts gelernt.
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:28 Uhr von Denk-Mal
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ja nocht nichtmals Sommer 2016.
Ich grüße Euch schon jetzt, uns Todgeweihten.
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:36 Uhr von architeutes
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Würden ihn denn Bilder gefallen wenn Mütter ihre Kinder aus den Wasser holen wenn sie einen Flüchtling darin schwimmen sehen ??
Ist es da nicht vielleicht einfacher diese Entwicklung mit Strafen und Verboten zu unterbinden. Natürlich traut sich keiner der Hampelmänner das Problem zu lösen , ganz ausschließen kann man so etwas natürlich nie , aber die versuchen es nicht mal.
So ein jämmerlicher Versuch die Medien zu filtern ist eindeutig das falsche Signal.
Vielleicht mangelt es auch an Unrechtsbewusstsein.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:37 Uhr von hochwasserpeter
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein schwätzer.
Womit haben wir es denn sonst zu tun.
Oder sind die ganzen Opfer wiedermal nur Spinner und erzählen lügen so wie es einige Politiker gerne hätten.

Solche leute müssten einfach mal am eigenen Leib eine entsprechende erfahrung machen.
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:49 Uhr von Denk-Mal
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@shortnewsmeinung

Nein, würde er nicht, der Hund.
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:51 Uhr von Kanni_Maltz
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Leider muss ich einen kleinen Fehler in der News beanstanden. Es heißt nicht "Landesvater" sondern "Landesverräter". War wahrscheinlich die Autokorrektur ;)

Refresh |<-- <-   1-25/62   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?