01.03.16 16:12 Uhr
 1.352
 

Tumblr: Yahoo schreibt es als Milliarden-Flop ab

Vor zwei Jahren kaufte Yahoo das Microblogging-Netzwerk Tumblr. Nun gibt das Internet-Unternehmen zu, dass der Kauf ein Flop war.

1,1 Milliarden US-Dollar zahlte Yahoo für die Übernahme von Tumblr. Nun schreibt Yahoo davon einen Wert von 230 Millionen Dollar ab. Man rechne damit, auch den Restwert abzuschreiben.

Mit dem Kauf von Tumblr sollte eigentlich das schwächelnde Geschäft von Yahoo wiederbelebt werden. Nun entpuppte sich der Deal als großer Verlust.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Yahoo, Milliarden, Flop, Tumblr
Quelle: www.gruenderszene.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2016 17:45 Uhr von timsel87
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich war einst sehr aktiv auf Tumblr. viele Möglichkeiten, tolle Community.

Nach dem Yahoo! Tumblr übernommen hat, wurden willkürlich bis zum heutigen Tag Blogs gelöscht, Nutzer gesperrt usw. usf.
Das gleiche war es doch mit Flickr, die weltgrößte Foto-Community ist nach der Yahoo!-Übernahme ein einziges Desaster und auch das bis zum heutigen Tag.
Kommentar ansehen
02.03.2016 01:15 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tumblr war immer eine Ansammlung von Pornos und das erste was Yahoo gemacht hat war Pornos zu verbieten. Was haben die erwartet? Klar sind Pornos auch heute noch da, aber sie werden auch immer wieder gelöscht. Selbst schuld.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?