01.03.16 12:44 Uhr
 92
 

Berlin: Morddrohung an Berlins Innensenator Frank Henkel

Linksextremisten haben den Berliner Innensenator Frank Henkel mit Mord bedroht. Auf der Webseite "Indymedia" riefen "Autonome Gruppen" dazu auf, dass "am Tag X" Berlin "brennen" solle. Eine weitere Parole lautet: "Bei Räumung 1 Millionen Sachschaden und Henkel im Kofferraum!"

Die Polizei sieht darin eine Anspielung auf den Mord an Hanns Martin Schleyer, dessen von der RAF ermordete Leiche 1977 in einem Kofferraum auftauchte. Henkel will sich davon aber nicht einschüchtern lassen.

Ein von Autonomen besetztes Haus in der Rigaer Straße wurde im Januar von Polizisten gestürmt, nachdem in der Nähe ein Beamter angegriffen wurde. Möglicherweise steht die Räumung des Hauses unmittelbar bevor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kanni_Maltz
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Berlin, Morddrohung, Innensenator
Quelle: epochtimes.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2016 12:55 Uhr von benjaminx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Aber das ist doch für die vielen armen Flüchtlinge, warum denn nun soviel Hass, jeder muss seinen Beitrag leisten. :)))
Kommentar ansehen
01.03.2016 13:36 Uhr von AMB
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt ob der Verfassungsschutz da überhaupt eingeschaltet wird. Wären sie bei der NPD, würde man sogar die Partei verbieten.
Extremisten muß man bekämpfen egal ob rechts oder links, nur wenn man das einseitig macht, dann ist irgend wann eben ultra links und links extrem fast mittig. Weshalb es nicht mehr verfolgt wird.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?