01.03.16 12:26 Uhr
 433
 

NL: Sicherheitsbehörden entdeckten wohl 30 Kriegsverbrecher unter Flüchtlingen

Das niederländische Justizministerium hat bekannt gegeben, dass unter den Asylbewerbern, die letztes Jahr in die Niederlande gekommen sind, 30 mutmaßliche Kriegsverbrecher entdeckt wurden, darunter zehn Syrer.

Insgesamt wurden 170 Migranten einer genauen Prüfung unterzogen. Neben den zehn Syrern wurden mutmaßliche Kriegsverbrecher aus Eritrea, Nigeria, dem Sudan und Georgien entdeckt. Bei einer ähnlichen Überprüfung wurden im Jahr 2014 50 Kriegsverbrecher entdeckt.

Gemäß der Genfer Konvention kann Asyl verweigert werden, wenn es ernsthafte Gründe gibt, zu vermuten, dass der Asylbewerber Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder andere unpolitischen, schweren Verbrechen begangen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kanni_Maltz