29.02.16 21:03 Uhr
 537
 

Bahrendorf: Unbekannte verübten Brandanschlag an Flüchtlingsunterkunft

Am Wochenende ist es erneut wieder zu einem Brandanschlag gekommen. Diesmal war eine Flüchtlingsunterkunft nahe Magdeburg in Bahrendorf das Ziel.

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter dabei einen Brandbeschleuniger benutzt haben. Ohne großen Schaden angerichtet zu haben, erlosch das Feuer aber wieder.

Die Bewohner haben die Brandspuren entdeckt und informierten die Eigentümerin darüber. Diese wiederum meldete den Vorfall der Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der_Linke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unbekannte, Brandanschlag, Flüchtlingsunterkunft
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angriffe auf Politiker steigen an: Fast die Hälfte der Taten aus dem rechten Lager
Kein Interesse an Drogen - Junge Männer verprügelt
Myanmar: Tourist verhaftet, weil er buddhistische Mönche beim Gebet störte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2016 21:03 Uhr von Der_Linke
 
+7 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:12 Uhr von Holzmichel
 
+5 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:13 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
"Die Polizei geht davon aus, dass die Täter dabei einen Brandbeschleuniger benutzt haben."

Wieso gehen die nur davon aus?
Die Verwendung von Brandbeschleuniger lässt sich doch meines Wissens sehr gut nachweisen?

Gemeine Brandspuren können von allen möglichen Zündeleien herrühren.


[ nachträglich editiert von Mushikosisisikawa ]
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:17 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:28 Uhr von slick180
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
ja, Holzmichel hat voll recht.
hier ist jetzt nichts passiert, aber an anderen orten schon !
so ein feuer ist etwas endgueltiges.
ein feuer an ein haus zu legen, vielleicht auch noch an ein bewohntes haus, kann man ja schon mit einem mordversuch gleichsetzen.
Kommentar ansehen
29.02.2016 23:22 Uhr von slick180
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2016 01:20 Uhr von steffi78
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@slick: dir ist klar das man das argument auch auf den anderen fall von beobachter anwenden kann oder nicht?

Oder um die frage mal zurückzugeben an dich .

Bist d schonmal vergewaltigt worden?
WEnn du da auch nur ein noch ein wenig mehr pech hast kommst du da nicht mehr lebend weg.

So und natürlich ist so eine sache wie aus der news zu verfolgen und die täter dingfest zu machen. Aber und jetzt das aber, auch da wieder, dann bitte in alle richtungen ermittteln, denn nur weil da was angekokelt war muss es noch kein brandanschlag gewesen sein sondern kann sich ebenso auch um feuerchen der bewohner handeln die was auch immer vorhatten.

Denn ja es gibt solche intelligenzbolzen (nicht nur bei den flüchtlingen) die ein feuerchen zum grillen machen wollen und das wsa nah an gebäuden anzünden und sich dann wundern wenns kokelt oder anderweitig mit feuerchen schonmal spielen.
Kommentar ansehen
01.03.2016 09:10 Uhr von Rongen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Joa und am ende war es wieder der "Flüchtling" den man abschieben wollte oder die Flüchtlings Kinder also die 14/15 jährigen die eigentlich schon 23 sind.
Kommentar ansehen
01.03.2016 09:22 Uhr von slick180
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ steffi78
1. das eine news ueber einen brandanschlag.
2. was hat das eine mit dem anderen zu tun.
3. das eine ist so schlimm wie das andere !
4. was wollt ihr wieder kleinreden ?
5. lasst mal euren geisteszustand checken ...
Kommentar ansehen
01.03.2016 09:32 Uhr von Bokaj
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Menschen, die Brandanschläge verniedlichen, nur weil die Täter wahrscheinlich das ausführen, was sie in ihren Phantasien durchspielen, sollten einmal tief in sich gehen und genau überlegen, welches erbärmliche kriminelle Handeln sie mit ihren Worten unterstützen. Sie machen diesen feigen Hunden erst den Mut, das zu tun, was sie tun.
Kommentar ansehen
01.03.2016 10:21 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bokaj
Steht es schon fest ob es ein Brandanschlag war ?
Weißt du mehr ?
Oder stellst du nur wieder Vermutungen an ?
Kommentar ansehen
01.03.2016 10:52 Uhr von Bokaj
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nasa091
Ich habe über Brandanschläge gegen Asylantenheime, die es ja nachweislich gibt, geschrieben und meine Meinung dazu geäußert. Deine Fragen lenken nur davon ab, dass diese Taten verwerflich und kriminell sind.
Wie ist denn deine Meinung zu den Brandanschlägen, du kannst auch nur zu den bewiesenen Brandanschlägen deine Meinung äußern?

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
01.03.2016 11:12 Uhr von Nasa01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Meinung ?
Brandanschläge auf bewohnte Heime sind ein totales nogo.
Es liegt aber an der Regierung die Ursachen für solche Anschläge zu eliminieren.
Wenn die Merkel endlich mal ihre Willkommenskultur ändern würde dann könnte man den Rechten den Wind aus den Segeln nehmen.
Kommentar ansehen
01.03.2016 11:29 Uhr von Bokaj
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nein, es liegt auch an den Bürgern. Ein Verbrechen ist niemals gerechtfertigt. Auch wenn man rechts eingestellt ist, ist und bleibt Selbstjustiz ein Verbrechen.
In Deutschland gilt das Grundgesetz und damit auch die Menschenrechte.

Für ein Verbrechen gibt es niemals Wind, den Wind pusten sie selber mit ihrem Geschrei.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
01.03.2016 12:58 Uhr von Nasa01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sich der Bürger nicht mehr geschützt fühlt - wird er eben selber tätig.
Und dass sich ein Bürger beschützt fühlt - ist Aufgabe der Politik.
Kannst du drehen und wenden wie du willst.
Deshalb ist in meinen Augen die Regierung mitschuldig an den kokeleien.
Kommentar ansehen
01.03.2016 16:52 Uhr von steffi78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bokaj:
Interessantes ARgument ein verbreche ist niemals gerechtfertigt.

Das unterschreibe ich defintiv so wie du es da geschrieben hast stimme dir da auch zu 100% zu.

Aber das bezieht oder sollte sich auf jedwedes verbrechen beziehen und eben nicht nur auf einige.

Rumzündeln sollte generell vollkommen zu verurteilen sein und eben nicht nur wenn es gewisse leute sind die zündeln.
Und derzeit ist es doch wohl eher so das sobald gezündelt wird es autoatisch rechte gewesen sein MÜSSEN und das selbst schon dann wenn noch gar nicht klar ist was überhaupt passiert ist.

Wenn es rechte waren gehöhren die bestraft aber ebenso sollte man dies hart bestrafen wenn es bewohner dieser unterkunft gewesen sind die da warum auch immer gezündelt haben.

Dann noch grad was zum thema grundgesetz.
Stimmt das haben wir in deutschland und auch da gilt das das für alle menschen in deutschland gelten sollte und zwar im bezug auf rechte und auch auf pflichten.

Nur auch da scheint es wiederum ausnahmen zu geben.
Denn während die menschenrechte uneingeschränkt für flüchtlinge, bahnhofsklatscher, kriminelle zuwanderer. linksextreme und dergleichen zu gelten haben scheinen diese selben rechte dann im bezug auf zb demonstranten gegen die flüchtlingspolitik, parteien die sich nicht pro flüchtlinge aussprechen, einzelen personen die sich nicht pro flüchtlinge aussprechen und selbst bei opfern von straftaten durch flüchtlinge nicht mehr so wirklcih zu gelten.

Kleines beispiel dazu.
Du sagst ja ein verbrechen ist niemals gerechtfertigt, ist noch gar nicht solange her das man straftaten von flüchtlingen (acuh hier auf shortnews) damit rechtfertigen wollte das diese leute ja langeweile haben weil sie den ganzen tag nichts zu tun haben.
Nun frage ich dich wenn ein verbrechen niemals gerechtfertigt sein kann wieso versucht man dann mti sowas verbrechen von flüchtlingen zu rechtfertigen?

Weiterhin frage ich dich, wenn ein verbrechen (damit sind ja verbrechen jedweder art gemeint) niemals gerechtfertigt sein kann, wieso laufen dann soviele vermeintliche flüchtlinge durch deutschland die unter falschen angaben oder sogar ganz ohne jedwede anmeldung ins land gekommen sind und werden in keinster weise dafür bestraft?

Wie gesagt wenn da rechte gefackelt haben gehören die bstraft ja, nur weiss man das ja bisher noch nichtmla ob das rechte waren, dennoch laufen schon wieder die propaganda vereine auf hochtouren und wetzen wieder die mistgabeln.

Und was nasa01 sagt ist ebenfalls nicht falsch. Das rechtfertigt es zwar nicht das da eventuell rechte feuerchen legen wollten, es erklärt aber sofern es keine rechtsextremen gewesen sind die motiviation dahinter.

Denn eines solltest du bitte nicht vergessen, das grundgesetz wird von einem nicht grade kleienn teil der flüchtlinge nicht nur missachtet sondern vollkommen abgelehnt , dadurch entstehen ja so sachen wie zb auf sylvester, oder vor kurzem in dem einkaufszentrum oder in dem bus.

So und wenn man diese täter dann nicht mit derselben härte verfolgt wie man es auch machen würde wennt mal ein teddy mit kaputter naht an der unterkunft liegt oder zettelchen mit "du siehst scheisse aus" verteilt werden sondern man da dann immer wieder mit gründen wie "täter unbekannt" "kein personal" "opfer unglaubwürdig" "keine zeugen" usw usw usw usw um die ecken kommt oder wenn man denn dann doch ausnahmsweise mal eine täter oder mehrere täter erwischt diese wieder freilässt oder das nicht mehr weiterverfolgt dann darf man sich eben auch nicht wundern wenn die leute und auch deren familien und freundeskreis sich nicht mehr jubelnd hinstellen wenn sie flüchtlinge sehen sondern der sache eher mit misstrauen begegnen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Android-Nachfolger hört auf den Codenamen "Andromeda"
Weltraumteleskop Hubble erspäht Wasserfontänen auf Jupitermond Europa
"Monty Python"-Star hat Demenz - Terry Jones wird verlernen zu sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?