29.02.16 18:52 Uhr
 1.330
 

Düsseldorf: Gewalttätiger Mob greift Polizei an und befreit Gefangene

Zeugen hatten gewalttätige Rangeleien im Umfeld eines Treffens von 150 Personen aus dem Schausteller Gewerbe beobachtet. Daraufhin wurde von ihnen die Polizei herbeigerufen. Das Treffen hat in einer Sporthalle mit angegliederter Kegelbahn in der Graf-Recke-Straße stattgefunden.

Als die eingetroffenen Beamten die Personalien feststellen wollten, sind sie angegriffen worden. Daraufhin wurden drei der Personen festgenommen. Der Rest der Meute hat die Polizisten dann angegriffen und trotz ihrer Gegenwehr mit Reizgas und Schlagstock die Gefangenen wieder befreit.

Erst nachdem 200 Beamte zur Verstärkung gerufen wurden, konnte man den Schlägermob, der sich inzwischen in der Sporthalle verbarrikadiert hatte, überwältigen. 20 Personen nahm man fest, 17 wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Unter anderem gab es mehrere Anzeigen wegen Gefangenenbefreiung.


WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Düsseldorf, Gefangene, Mob
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2016 20:03 Uhr von Maulefix
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht IST Okurva ja Der_Linke? ;-)
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:30 Uhr von Silla
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.03.2016 02:09 Uhr von jupiter12
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Kambotschalutscha....

was haben Deine Eltern falsch gemacht?

"BITTE WACHT AUF, WEGEN SOLCHEN GUTMENSCHEN WIE EUCH HABE ICH ANGST MEINE ZUKÜNFTIGE TOCHTER ALLEIN AUF DIE STRAßE ZU LASSEN... "

Kopfschuetteln.....
Kommentar ansehen
01.03.2016 09:16 Uhr von Rongen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lol Schausteller soso so werden also Drogen vertickende Gestalten die den ganzen Tag auf den Bahnhöfen und Hotspots rumlungern genannt. und von den 150 Randalieren wurden ganze 3 letzendlich verhaftet ... krank.
Kommentar ansehen
01.03.2016 18:43 Uhr von Luxemburg
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
easethern,"
Mit gummigeschossen wahllos und 30 minuten löänger als notwendig auf die Idioten (egal woher die Penner kommen) ballern. Wenn jemadn verreckt: super. Wenn nicht: Lektion gelernt. " dümmer geht nimmer, obwohl du noch Potential hast

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Frauke Petry: Auch NRW-Chef Marcus Pretzell tritt aus AfD aus
David Bowie versteckte sich unter Tisch vor Roger Moore
Twitter löscht Trump-Tweets nicht: Der "Nachrichtenwert" sei zu groß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?