29.02.16 18:15 Uhr
 742
 

"Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams: Es wird auch homosexuelle Figuren geben

Regisseur J.J. Abrams hat die "Star Wars"-Saga erfolgreich fortgesetzt und kündigte nun an, dass es auch homosexuelle Figuren in der Geschichte geben wird.

"Wenn ich über Inklusion spreche, schließe ich Homosexualität dabei nicht aus", so Abrams bei den Oscar Wilde Awards in Los Angeles.

Fans vermuten schon seit längerem, dass es zwischen den Figuren Finn und Poe Dameron zu einer schwulen Beziehung kommen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Homosexualität, Regisseur, Star Wars, J. J. Abrams
Quelle: filmstarts.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2016 18:18 Uhr von svizzy
 
+18 | -11
 
ANZEIGEN
das war es dann für mich mit star wars.
Kommentar ansehen
29.02.2016 18:41 Uhr von architeutes
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
"Dich nun bücken du musst"
Kommentar ansehen
29.02.2016 18:51 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
@svizzy:
Jepp... sehe ich auch so. Darauf hab ich auch wirklich absolut keinen Bock.
Kommentar ansehen
29.02.2016 19:05 Uhr von kuno14
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
lass mich dein lichtschwert seinen in ars....
Kommentar ansehen
29.02.2016 19:15 Uhr von BoltThrower321
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Seit Episode 1 wurde doch Star Wars regelrecht vergewaltigt...siehe hier zu auch die South Park Episode...

Nichts gegen schwule...aber in Star Wars...NO GO!!
Kommentar ansehen
29.02.2016 19:33 Uhr von okurva
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
schwul ist nicht cool
Kommentar ansehen
29.02.2016 19:39 Uhr von disabled_lamer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich zwei Weiber!
Kommentar ansehen
29.02.2016 19:41 Uhr von Hallominator
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oft wird Homosexualität genutzt, um zu zeigen, dass man für alles offen ist.
In den meisten Fällen belässt man es dann jedoch bei Lesben, weil Männer darauf im Allgemeinen ziemlich gut ansprechen.
Auch hier sollte man auf die Gleichberechtigung achten, oder zur Abwechslung mal nur Schwule zeigen. So ein Film hätte es dann wesentlich schwerer auf dem Markt, aber die Botschaft käme an ;)
Wobei man sich aber auch die Frage stellen muss, ob man diese Thematik überhaupt unbedingt mit ins Star Wars Universum bringen muss.
Kommentar ansehen
29.02.2016 20:26 Uhr von _Beholder
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Die Frage ist:

Wer, insbesondere im prüden Amerika, möchte das sehen bzw. ein Ticket dafür lösen?

Ich habe überhaupt nichts gegen Schwule, nur habe ich keine Lust, denen auf der Leinwand beim Knutschen zuzusehen.

Von daher: Star Wars - ich bin leider raus.
Kommentar ansehen
29.02.2016 20:46 Uhr von zero2012
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
seit ihr dumm wo liegt das problem?
gerade wegen euch muss man schwule sogar in filmen zeigen, desensibilisierte bauern knüpfen wenigstens keinen auf...

aber auf den moslems rumhacken... genau die gleichen zurückgebliebenen ideologien.

ist doch wirklich komplett egal... aber als der typ mit seiner schwester rumgemacht hat war okay?

was geht euch das an? geht trump wählen...

make donald drumpf again ^^
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:00 Uhr von magnificus
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wer Aufgrund solcher Nebensächlichkeiten "aussteigt" , war sowieso fehl am Platz.

Kein Verlust.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:07 Uhr von Tuvok_
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
J.J irgendwann ist schluss ! Das ist Star Wars und nicht Broke Back Wars
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:10 Uhr von tenge