29.02.16 17:22 Uhr
 282
 

Frankfurt: Patricia Kopatchinskaja spielt e-Moll-Violinstück von Mendelssohn

Patricia Kopatchinskaja gibt in der Alten Oper in Frankfurt ein Konzert. Die moldawisch-österreichische Geigerin spielt unter anderem das e-Moll- Violinstück von Felix Mendelssohn. Sie möchte dabei ihre Darbietung zu etwas ganz besonderen machen.

Kopatchinskaja ist der Ansicht, dass das Stück nicht immer auf die gleiche Art und Weise gespielt werden sollte. Das Werk sollte dem Zuhörer "so unter die Haut gehen". Die gleiche Meinung dazu hat auch der flämische Dirigent Philippe Herreweghe.

Herreweghe dirigiert auch zwei Beethoven-Stücke. Dabei handelt es sich um die fünfte Sinfonie und die die Coriolan-Ouvertüre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankfurt, Mendelssohn, Patricia, Patricia Kopatchinskaja
Quelle: frankfurt-live.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2016 18:34 Uhr von Mister-L
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Warum spielen die immer so alte Stücke die fast keiner mag ?
Kommentar ansehen
29.02.2016 23:50 Uhr von DonQuijote17
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wieso zum henker wird hier der komponist nicht mit vollem namen genannt?

felix mendelssohn bartholdy !

mal ganz ehrlich... eine news einreichen und keine ahnung haben. sowas ist in meinen augen opportunismus vom feinsten. jede wette der autor hat noch nicht ein stück des komponisten gehört und tritt hier als der grosse kunstsachverständige auf.

erinnert an den "kunstkritiker" vom kreisler:

"(...)Ich hab zwar ka Ahnung, was Musik ist,
Denn ich bin beruflich Pharmazeut,
Aber ich weiß sehr gut, was Kritik ist:
Je schlechter, um so mehr freun sich die Leut.(...) "

https://www.youtube.com/...


sowas bringt mich auf die palme. kein plan aber sich hier profilieren müssen.

keiner, der wie ich die musilk felix mendelssohn bartholdy´s kennt, liebt und auch selbst gespielt hat wird je den künstler nur mit halbem namen nennen. das ist ein affront. genau als wenn ich schreibe: "da hat eine musikerin ein stück vom johann gespielt" . oder vom wolfgang. oder vom franz. oder "da stehen zwei auf der bühne schiessen um sich mit irgendwelchen silberkugeln die der teufel verzaubert hat. wie hiess der gleich...ach ja. der hiess irgendwie maria oder so".

beleidigend.


bildung kommt nicht von bildzeitung.

[ nachträglich editiert von DonQuijote17 ]
Kommentar ansehen
01.03.2016 08:17 Uhr von Me007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ DonQuijote
alleine für die Aussge Bildung kommt nicht aus der Bildzeitung bekommst du ein Plus für den Rest deines Kommentare gerne noch ein zweites auch wenn ich vermutlich auch nur Mendelssohn geschrieben hätte da ich von Musik keine Ahnung habe außer dass ich Radio hör.

[ nachträglich editiert von Me007 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?