29.02.16 16:01 Uhr
 5.503
 

Mazedonien: Flüchtlinge schoben bei Erstürmung der Grenze wohl ihre Kinder vor (Update)

Wie ShortNews bereits berichtete, ist es heute an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien zu Ausschreitungen von etwa 300 Flüchtlingen gekommen, welche die Grenze gewaltsam überschreiten wollten.

Bei der Erstürmung des Grenzzauns haben die Flüchtlinge unter den Augen zahlreicher Medienvertreter ihre verschreckten Kinder vorgeschoben.

An der Grenze harren seit Tagen rund 7.000 Flüchtlinge aus und wollen illegal nach Mazedonien einreisen, was die mazedonische Grenzpolizei aber unterbindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Flüchtling, Mazedonien
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amoklauf in München: Täter hatte keine Verbindungen zum Islam oder IS
München: Amokläufer lockte Opfer wohl via Facebook-Post in die Falle
München: Terrorist schrie angeblich "allahu akbar" und machte gezielt Jagd auf Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2016 16:07 Uhr von alex070
 
+4 | -83
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2016 16:24 Uhr von Klassenfeind
 
+90 | -3
 
ANZEIGEN
Nein,die Welt sollte die Kinder sehen,weil die Berichterstatter nichts anderes sehen wollen...
Kommentar ansehen
29.02.2016 16:55 Uhr von Jens002
 
+1 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2016 17:15 Uhr von CheesySTP
 
+39 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind keine Flüchtlinge! Das sind Invasoren!
Die wahren Flüchtlinge bleiben da, wo es sichere Zonen gibt.

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
29.02.2016 17:26 Uhr von alex070
 
+1 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2016 17:41 Uhr von Zonk4711
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich als Flüchtling aus einem Kriegsland in ein sicheres Land fliehe, dann würde ich dort nicht gleich mal randalieren, weil es mir dort nicht so gefällt und ich in ein Wunschland will.
Bei den meisten wird es sich also nicht um wirkliche Kriegsflüchtlinge handeln, die froh sind, wenn sie in Sicherheit sind. Die meisten sind dann doch Wirtschaftsflüchtlinge, denen das Paradies in D versprochen wurde. Die Einladung von Mutti steht ja immer noch.

Achja, die EU sollte Griechenland auf jeden Fall mit Hilfsangeboten unterstützen.

[ nachträglich editiert von Zonk4711 ]
Kommentar ansehen
29.02.2016 18:13 Uhr von BoltThrower321
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Gummiknüppel raus und ab gehts, das sind keine Flüchtlinge...
Schaut euch das Video dazu an...es wird von Migranten gesprochen (am Ende).

Wenn ich in die USA so einreisen würde, gäbe es direkt ´nen Tritt in den Hintern plus Taser Massage
Kommentar ansehen
29.02.2016 18:31 Uhr von Neu555
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich dass in anderen Ländern an der Grenze Polizei und/oder Militär mit Waffen steht und die auch einsetzt.
Als Frau Petry andeutete dass deutsche Grenzkräfte im Notfall auch die mitgeführten Waffen einsetzen könnten war das was ganz schlimmes. Solange wir CDU/SPD/Grüne und Linke wählen wird das in Deutschland niiiiiie passieren.

Wo ist der entsetzte Aufschrei der empörten Politiker, dass mazedonische Grenzbeamte Waffen gegen Flüchtlinge einsetzen?
Vielleicht sollten wir da militärisch intervenieren und Mazedonien entwaffnen, damit die die Grenzsicherung im SInne der Grünen und Linken betreiben.
Kommentar ansehen
29.02.2016 18:33 Uhr von keineahnung13
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich habs heute gesehen... aber als der Zaun zerlegt wurde, habe ich nur Männer gesehen. Frauen und Kinder waren eher kaum danach zu sehen.

Obwohls angeblich über 60% sein sollten

Sage aber nicht das der Zaun richtig ist, weil Griechenland ist ja in der Sache total am Arsch jetzt... Eigentlich müsste ja schon Uno oder so anrücken... dort alle bearbeiten und dann auf alle EU Länder aufteilen (also ans Ziel per Zug, Flugzeug) und die kein Asyl bekommen gleich wieder zurückfliegen...
Falls kriminelle Flüchtlinge später gibt (meine jetzt nicht sowas wien Stück Butter, sondern Mord, Vergewaltigung oder sowas) müssten auch gleich wieder abgeschoben werden ins Herkunftsland.

Ja es wäre wohl immer noch eine schwere Arbeit, aber so wies jetzt läuft, geht ja nicht...

Vorallem das keine kriminelle Flüchtlinge abgeschoben werden....
Weil das ist doch der Hauptgrund, warum alle die Merkel los haben wollen...

Weil gegen richtige Flüchtlinge und die sich dann auch integrieren, wird wohl ja auch niemand was dagegen haben
Kommentar ansehen
29.02.2016 18:33 Uhr von rene2605
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Das ist ein Unding sonder gleichen!
Kommentar ansehen
29.02.2016 18:36 Uhr von Denk-Mal
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß es nicht, aber wurden diesmal auch wieder Kinderkulleraugen, für das Schlechte Gewissen, in den ÖR und den Medien gezeigt?

Weil die alle die Versprechen arabischer Sender und Server aus Übersee glauben, daß es hier 3000,-€ Begrüßungsgeld und Wohnung / Haus, usw. gibt, schieben sie ihre Kinder vor, in die Gewalt am Zaun?

Wie der IS, menschliche Schutzschilder, vor denen sie ja angeblich alle auf Einmal fliehen?

Wie verroht müßen die sein, nach Jahren des Terrors oder ist so ihre Sozialisierung? So verhalten sie sich auch in Deutschland. 100 Freunde gegen 2 Polizisten oder 1000 gegen Frauen.

Ist also menschliches Benehmen ein Luxus der "reichen Länder" ?

Dann möchte ich nicht, daß wir in Deutschland zu einem Armenhaus werden.

Gerade weil Merkel nur diesen einen Plan A hat.

Autonome und Roth schreien Hurra, dumm wie sie sind, denn dann gibt es keine Frauenrechte und keine Sozialhilfe mehr.

Nur die Bereicherer sind dann in der Überzahl und skrupelloser.
Kommentar ansehen
29.02.2016 20:30 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2016 20:45 Uhr von Zonk4711
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig
"nein du würdest mit Sicherheit in dem "sicheren Land" bleiben, dass dir nicht mal mehr ein Zelt als Unterkunft stellen kann und dir auch keine ausreichende Nahrung oder Wasser mehr geben kann"

Wenn ich wirklich vor Krieg geflohen wäre, würde ich mir den Kampf an der Grenze zu Mazedonien, den Kampf an der Grenze zu Serbien, Kroatien, Slowenien und Österreich nicht antun und dort jeweils Straftaten verüben (Landfriedensbruch, Wiederstand gg Staatsgewalt etc...) . Wenn es mir dagegen um die finanziell besseren Leistungen in Deutschland geht, würde ich die Strapazen sicherlich auf mich nehmen.
Kommentar ansehen
29.02.2016 20:56 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Zonk4711: ja klar du fliehst vor dem Krieg und bleibst dann in dem Land ohne Krieg zum verhungern
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:33 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Besonders perfide ist, dass es öfter vor kommt, dass ein paar besonders rabiate Kerle fremden Müttern die Kinder entreissen oder fremde Kinder und auch Frauen animieren oder gar zwingen, sich in vorderer Reihe zu positionieren
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:34 Uhr von steffi78
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig :
Achso das waren also allesamt hungerleidende fast verhungerte total entkräftete menschen die mit ihrem letzen atemzug in einer art notwehr dies gemacht haben?

komisch sieht aber irgendwie anders aus.

Aber stimmt schon dann doch lieber auf nach deutschland die nehmen alles und jeden, auf das noch mehr kinder von deutschen arbeitslosen ohne brot zur schule müssen weil die tafeln leergeräumt wurden von denen die sowieso schon mehr erhalten als einheimische.
Das land wo der doofe rentner nach 40 jahren plackerei flaschen sammeln darf damit man dem armen hungerleidenden flüchtling noch 100 euro mehr im monat zahlen kann damit dieser sich noch was mehr kaufen kann.

Dir ist aber schon klar das deutschland keine unebgrenzten kapazitäten hat oder?
Wenn wir denn den punkt erreicht hätten wo ein rentner von seiner rente auch recht gut leben kann ohne flaschen sammeln zu müssen, und den punkt erreicht hätten wo wir entweder für alle arbeitslosen eine stelle hätten oder aber unseren eigenen bürgern auch wenn sie keine arbeit haben ein angemessens leben ermöglichen könnten, es für obdachlose immmer genug platz gäbe um unterzukommen, dann ja dann könnte man sicherlich acuh solche armen entrkäfteten leute aufnehmen wie man sie an der grenze da sehen konnte.
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:44 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2016 21:58 Uhr von Mister-L
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig

Wie viele sind denn schon an den grenzen verhungert ?
Kommentar ansehen
29.02.2016 23:29 Uhr von h1111
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das gleiche Schema wie in Israel. Dort wird den eigenen Kindern der Arm eingegipst und Sie werden losgeschickt israelische Soldaten zu beleidigen und mit Steinen zu bewerfen. Wird diesen teilweise jungen Soldaten die Schikane nach Ewigkeiten zu viel und Sie wehren sich dann kommt die Armada an Fotografen hinter dem Hügel vor um das ganze zu filmen. Wichtig ist natürlich auch wenn es nur ein Schwitzkasten seitens des Soldaten ist, so heftig loszubrüllen wie es geht.

Es wird immer deutlicher wie Kinder bei manchen Gruppierungen nur noch ein Produkt für die Durchsetzung der eigenen interessen sind. Da profitiert gleich jeder davon: Die Fotografen können Ihre Bilder und Videos gewinnbringend verkaufen und man selbst verleiht den eigenen Forderungen nachdruck. Das wohl der Kinder ist dabei zweitrangig.

Unsere Medien nutzen das ganze dann bewusst oder unbewusst aus um das Feindbild zu vergrößern (=alle die nicht den roten Teppich ausrollen für solche Leute), allen voran der Spiegel.
Erstes Beispiel: http://www.spiegel.de/...
Und jetzt Mazedonien: http://www.spiegel.de/...

So gewinnt jeder. Außer natürlich die Kinder.
Kommentar ansehen
01.03.2016 07:18 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dass die Kinder vorschicken weil man ja nicht auf diese schießen darf (warum eingentlich?) ist ja eine logische Folge.

Wer hätte das nur gedacht...

Wo sind jetzt die ganzen Gutmenschen die Anzeige gegen die AfD gestellt haben weil man angeblich Kinder abschießen _will_? Plötzlich in den Löchern verschwunden? Sowas aber auch. Keiner will auf Kinder schießen aber wenn eben z.B. sowas passiert was willst denn machen? Jetzt liebe Gutmenschen: Gegenvorschläge? Was kann man gegen so eine Invasion machen?
Kommentar ansehen
01.03.2016 09:13 Uhr von smilie52
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das Wörtchen "wohl" in der Überschrift spricht Bände. Die Meldung kommt von Krone.at--- einem Medium, das auch von einer Rentnerin berichtete, die ihre Wohnung für Flüchtlinge räumen sollte. Das war nachweislich gelogen. Es wäre schon sinnvoll, solche Meldungen zu hinterfragen. Vielleicht könnten wir so die Hetze etwas eindämmen. Falls daran Interesse besteht .
Kommentar ansehen
01.03.2016 09:51 Uhr von LuisedieErste
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Robinlobb:

mal abgesehen davon, dass der Staat verpflichtet ist, eingezahlte Beiträge (Arbeitnehmer und Arbeitgeberbeiträge) auch wieder auszuzahlen,
die Flüchtlinge allein werden dann daran nicht schuld sein, so lange sind die noch gar nicht da... braucht man gar nicht erst versuchen..

Rente ist eine Versicherungsleistung, da haben Flüchtlinge, die eigentlich erstmal Sozialhilfe oder Hartz4 oder steuerliche Unterstützung bekommen, eigentlich gar nichts mit zu tun, es sollten zumindest verschiedene "Kassen" sein...;-)...wenn das nicht so ist wie es sein sollte, stellt sich die Frage, warum nicht?

was zumindest gestern in den Nachrichten gezeigt wurde, waren keine sicheren Unterkünfte, sondern kleine Zelte, Zäune, Schlafsäcke und das ganze kalt und nass...



da stellt sich dann irgendwann die Frage, ob man solche Massen überhaupt in solchen Lagern "festhalten" kann und wenn man sich die Lager (kleine Zelte, Schlafsäcke, nass, kalt) so ansieht, sie da überhaupt festhalten will o d e r sollte man zumindest eben für "sichere Unterkünfte" vor Ort sorgen?

das Kinder da z.B. irgendeine Art von Schulunterricht oder Kita o.ä. haben, davon ist nicht auszugehen? Für längere Zeit, wo man gerade bei den Jüngeren mit Bildung anfangen könnte? Die älteren unter den Flüchtlingen, werden vermutlich auch nicht betreut, was soll denn das auf lange Sicht werden?

Also zumindest vor Ort könnte man dann das machen, was unter "sichere Unterkunft" fallen würde

Schön und Intergration sehen auch anders aus aber zumindest besser als kalt und nass und es bleibt immer die Frage, für wie lange?

https://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
01.03.2016 10:54 Uhr von Brit2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man müsste wirklich mal solche Geschehnisse von OBEN neutral anschauen können. Auf der eine Seite werden Kameras aufgebaut (weil längst vorher die Info bekannt, wann und wo der Zaun durchbrochen wird und wohin die Herde rennt!) - auf der anderen Seite weiß man seit Jahren schon, wie man sich selbst die größtmögliche Aufmerksamkeit und Macht beschafft - die Schwächsten nach vorne als bestes Argument zu zeigen "wir sind zu bedauern, alle anderen sind böse".
Mal zum Vergleich - hat irgendjemand aus der DDR jemals eins seiner Kinder über den Grenzzaun geworfen oder absichtlich in Gefahr gebracht? Mir ist kein einziger Vorfall bekannt. Trotz Schießbefehl und Toter und Stasi-Bunker.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amoklauf in München: Täter hatte keine Verbindungen zum Islam oder IS
München: Amokläufer lockte Opfer wohl via Facebook-Post in die Falle
Comic-Con: Trailer zur 7. Staffel von "The Walking Dead" veröffentlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?