29.02.16 15:13 Uhr
 236
 

Leipzig: Mann ging in Asylheim mit dem Messer auf einen anderen los

In der vergangenen Nacht kam es in einer Asylunterkunft in Leipzig-Eutritzsch zu einem Zwischenfall. Zwei Männer begannen plötzlich einen Streit. Dabei wurde ein Messer gezogen und einer der Männer am Oberschenkel verletzt.

Der Geschädigte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 23-jährige Täter kam zunächst in Haft. Über den Auslöser des Streits ist nichts bekannt. Informationen der Polizei zufolge, sollen keine weitere Personen mit einbezogen worden sein.

Bereits im Juli 2015 endete ein Streit zwischen zwei Männern tödlich. Ein Gericht verurteilte den Täter Anfang des Monats zu 3,5 Jahren Gefängnis.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Leipzig, Messer, Asylheim
Quelle: lvz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?