29.02.16 14:45 Uhr
 2.247
 

Folgende Medikamente sollte man nicht einfach absetzen

So mancher Patient setzt eigenwillig die ihm verschriebenen Medikamente ab, da er der Meinung ist, dass es ihm wieder gut gehe. Jedoch ist dies, bei einigen Medikamenten, mit eklatanten Gefahren verbunden.

So sollte auf jedenfall Antibiotika immer komplett aufgebraucht werden, auch wenn sich schon vorher eine Besserung des Gesundheitszustandes gezeigt hat. Ganz gefährlich wird es bei Blutdruckmitteln wie Betablockern, durch spontanes Absetzen kann der Blutdruck sprunghaft ansteigen.

Im schlimmsten Fall droht ein Schlaganfall. Bei Absetzen von Säureblockern für den Magen kann ein Rebound-Effekt einsetzen und es kommt zu starker Bildung von Magensäure. Es wird hier zu einem langsamen Absetzen geraten, wenn das Medikament vorher über Wochen eingenommen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chris_kullmen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Antibiotika, Blutdruck
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Temporäre Erblindung: Smartphones machen blind
Deutsche trinken zu viel Alkohol
Jugendlicher verletzte sich schwer beim Sprung von Fahrradbrücke in den Rhein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2016 14:45 Uhr von chris_kullmen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ein sehr interessanter Artikel. In der Quelle findet ihr noch ein paar weitere Medis, bei denen man aufpassen sollte unter anderem Nasenspray.
Kommentar ansehen
29.02.2016 20:38 Uhr von wombie
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem ist doch eher dass Aerzte einem schnell was verschreiben ohne darauf hinzuweisen dass man davon dann praktisch abhaengig ist.
Kommentar ansehen
01.03.2016 00:20 Uhr von ProfDrDremel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mensch, dass ist ja mal was ganz neues. der kram sollte sogar jedem, der die medis nicht nimmt, weitgehend bekannt sein und wer sie nimmt wirds wohl wissen. das kann man dann noch um kortison usw. ergänzen.
Kommentar ansehen
01.03.2016 19:44 Uhr von hochwasserpeter
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Krasse News.
Da wäre ich niemals draufgekommen.

Wenn mir jetzt noch jemand erzählen will, Herzpatienten dürfen ihr Makomar nicht absetzen, fall ich vom Glauben ab.
Kommentar ansehen
06.03.2016 08:52 Uhr von Guertel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*man muss immer vorher die pharmahersteller befragen, ob ich es absetzen darf. die können es absolut objektiv beurteilen, schließlich verdienen sie ja nicht dran.*

das mag bei wichtigen medikamenten zutreffen, aber jeder weiß, dass in deutschland immer mehr medikamente verschrieben werden die einfach nicht nötig wären. die pharmariesen freuts.
Kommentar ansehen
20.03.2016 17:02 Uhr von writinggaile
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Pharmas versprechen vollmundig allen als größte Nebenwirkung ein Heilen oder zumindest Helfen bei bestimmten bedauernswerten Krankheiten.
Die übrigen Nebenwirkungen mit massiven Folgen werden nicht immer gar nicht benannt, wenigstens etwas, oder eben auch oft gar nicht.

Ich weiß, es ist wieder ein toller Satz, trifft aber die Kerne der Benannten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ESA-Astronauten bereiten sich 800 Meter unter der Erde auf das Weltall vor
EM: Deutschland siegt souverän gegen die Slowakei
Hüllhorst : Stallbrand tötet 300 Ferkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?