29.02.16 14:11 Uhr
 2.479
 

2.000 Kilometer von Tschernobyl: Rentiere müssen in Gehege eingesperrt werden

1986 trat bei dem Atomkraftwerk bei Tschernobyl der Super-Gau ein und bis heute sind Wildtiere verseucht.

Nun werden 2.000 Kilometer von Tschernobyl entfernt, Rentiere in Gehege gesperrt, um die Cäsiumwerte zu senken.

Die Tiere sollen so abgehalten werden, sich in freier Wildbahn zu bewegen und die radioaktiven Werte aufzunehmen.