28.02.16 15:32 Uhr
 541
 

Clausnitz: Doch keine Ermittlungen gegen Flüchtlinge

Nach den fremdenfeindlichen Krawallen im sächsischen Clausnitz gibt es doch keine Ermittlungen gegen Flüchtlinge.

Die Polizei werde gegen vier mutmaßliche Teilnehmer an der Blockade des Flüchtlingsbusses ermitteln. Außerdem lägen Anzeigen gegen Polizeibeamte vor, darunter den Chemnitzer Polizeipräsidenten Uwe Reißmann.

Der Polizeichef hatte nach den Vorfällen in der vergangenen Woche gesagt, dass die Flüchtlinge die fremdenfeindlichen Demonstranten provoziert hätten. Deshalb hatte er von möglichen Ermittlungen gegen die Asylsuchenden gesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krawall, Fremdenfeindlichkeit, Ermittlungen, Clausnitz, Flüchtlingsaufnahme
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt
16-Jähriger bei Protesten in Venezuela durch Kopfschuss getötet
Amerikaner bringt auf Kreuzfahrt Ehefrau um, weil sie ihn auslachte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2016 16:04 Uhr von bogati
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Da hat sich wohl Angela eingeschaltet.
Kommentar ansehen
28.02.2016 16:33 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@Skarsnik: unabhängig von allem anderen

nach der Berichterstattung war das in Clausnitz keine angemeldete Demonstration

und zumindest auf dem hier verteilten Video hab ich keine Stinkefinger oder Kopf abschneiden Gesten gesehen

muss aber auch gestehen, dass ich das Gezerre nicht weiter verfolgt habe, kann also durchaus sein, dass in anderen Videos anderes zu sehen ist

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an
16-Jähriger bei Protesten in Venezuela durch Kopfschuss getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?