28.02.16 11:29 Uhr
 240
 

Indien: Mann tötet 14 Familienangehörige und sich selbst

In der Nähe von Mumbai hat ein 35-jähriger Inder vierzehn Familienangehörige und danach sich selbst getötet.

Einzige Überlebende des Familiendramas ist die Schwester des mutmaßlichen Täters. Offensichtlich hat der Beschuldigte seine Verwandten im Schlaf überrascht und erstochen.

Über die Motive des Täters liegen derzeit noch keine offiziellen Details vor. Medien berichten allerdings, dass für die Hintergrund der Tat ein Eigentumsstreit verantwortlich sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Familie, Indien
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?