28.02.16 14:32 Uhr
 5.397
 

Ernährung: Veganer Fleischersatz alles andere als gesund

Gesund und ökologisch wird oft mit der veganen Ernährung gleichgesetzt. Dies trifft aber nicht im geringsten auf den veganen Fleischersatz zu.

Schon vor zwei Jahren bemängelte die Verbraucherzentrale Hamburg, dass im Fleischersatz zu viel Salz, Zucker und Fett zu finden ist. Bis dato hat sich daran nichts geändert. Die Zutatenliste von Lidl´s "My best Veggie" liest sich wie ein Chemiebaukasten:

Sojaprotein, Paprika, Zwiebeln, Sonnenblumenöl, Trinkwasser, Weizenprotein, Hühnereiweißpulver, Weizenmehl, Weizenstärke, Speisesalz, Gewürze, Hefe, Maltodextrin, Kräuter, Verdickungsmittel: (Guarkernmehl), Raucharoma sind die Bestandteile des Produkts. Es wird zu viel Lebensmittelchemie eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chris_kullmen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ernährung, Gesund, Vegetarismus, Veganismus, Fleischersatz
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australierin kann Parkinson-Erkrankung am Hautgeruch erkennen
HIV in Russland: Superseuche könnte sich ausbreiten
Studie: Depressionsrisiko durch Anti-Baby-Pille um 34 Prozent erhöht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2016 14:32 Uhr von chris_kullmen
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist hier nicht anders, als bei anderen Produkten aus dieser Industriesparte. Es wird gesund, natürlich, biologisch etc. versprochen, aber am Ende ist es dies nicht. Man erhält ein Essen, dass man sich beinahe selbst aus dem Chemiebaulasten zu sammen stellen kann. Wohl bekommens.
Kommentar ansehen
28.02.2016 14:37 Uhr von kuno14
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch alles gesund,sagen die hersteller.
und die müssens ja wissen...........:(
Kommentar ansehen
28.02.2016 14:39 Uhr von eeyorE2710
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich steige dann mal um auf Breatharianismus

https://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
28.02.2016 14:45 Uhr von magnificus
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Chemie im Essen, und in der Körperpflege: Zitrone, Apfel, Nussöl, Orange, Cranberry.......
Kommentar ansehen
28.02.2016 14:48 Uhr von shadow#
 
+28 | -14
 
ANZEIGEN
Wo ist in dieser Zutatenliste denn die Chemie?
Schon mal irgendwas anderes angesehen?
Ist der selbe Mist plus Schlachtabfälle.

Ud warum die Idioten vom Focus überhaupt erst davon ausgehen, vegane Ernährung müsste kalorienarm sein, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. Das ist Essen, kein Diätfraß!

Ach und: Hühnereiweißpulver? Fail!
Kommentar ansehen
28.02.2016 14:52 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ shadow#

ALLES ist Chemie!
Die Frage ist immer, ob wir es vertragen, oder ob es uns umbringt oder krank macht!
Kommentar ansehen
28.02.2016 14:53 Uhr von Fuppensrosch
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
"Veganer Fleischersatz" Inhaltsstoffe: ... Hühnereiweisspulver...

Hmmmm... Was genau stimmt da nicht?
Kommentar ansehen
28.02.2016 14:59 Uhr von bpd_oliver
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Warum wollen und müssen Veganer etwas essen, was wie Fleisch aussieht, aber keines ist? Damit verarschen sie sich eigentlich nur selbst.
Kommentar ansehen
28.02.2016 15:05 Uhr von Kati_Lysator
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
hab mal my best veggie mitgenommen als es im angebot war. wollte nur mal wissen wie es schmeckt. es schmeckt überhaupt nicht. so was widerliches habe ich noch nie gegessen. nach 2h war alles wieder raus.
Kommentar ansehen
28.02.2016 15:13 Uhr von stoske
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ohne auf die Aussage selbst einzugehen: @Autor: Von den Bestandteilen eines Chemiebaukastens habe ich aber eine völlig andere Vorstellung. Solche völlig unnötigen Überhöhungen sind hier üblich, ich weiß, aber trotzdem Scheiße.
Kommentar ansehen
28.02.2016 16:17 Uhr von Steel_Lynx
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Hier kommt aber ganz schön Verwirrung auf mit Vegan und Veggie!
Bei dem Hühnereiweißpulver geht es um Veggie, also Vegetarisch. Und da ist das voll OK!
(Aus der Quelle: "Diese 16 Zutaten ergeben vegetarische Minifrikadellen aus der Serie „My best Veggie“ von Lidl.")

Und was die Lebensmittelchemie angeht, bezieht sich das ganze nicht auf die Hauptkomponenten, sondern auf den Zusatzmix, damit das (angeblich) so schmeckt wie das Fleischprodukt.
(Aus der Quelle: "Denn bis aus Soja eine Frikadelle wird oder aus Seitan eine Currywurst , ist sehr viel Lebensmittelchemie nötig. Geschmack, Textur und Aussehen entstehen erst durch geschicktes Hantieren mit Zusatzstoffen und Aromen aus dem Labor.")

Meine persönliche Meinung zu dem ganzen Ernährungsthema:
Die Natur (Evolution) hat dafür gesorgt, dass der Mensch als Allesfresser sowohl Schneidezähne, als auch Mahlzähne hat. Unser Verdauungssystem kann pflanzliche und tierische Nahrung verdauen. Nach den vielen Jahrzehnten des Feuers, jedoch nicht mehr sehr gut im rohem Zustand, sondern gekocht (gegrillt, gebraten oder sonst was).
Alles in allem wiederspricht die vegane und vegetarische Ernährung jeglichen biologischen Vorgaben des menschlichen Körpers.
Die richtige und MEINER MEINUNG NACH gesündeste Ernährungsform, ist die Paleo-Ernährung ( http://www.paleo360.de/... ).
Wenig Kohlehydrate, viel Gemüse und Fleische!
Kommentar ansehen
28.02.2016 16:44 Uhr von H-Star
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich wusste das kann nicht mit rechten dingen zugehen, aber TRINKWASSER? OMG!
Kommentar ansehen
28.02.2016 17:16 Uhr von Fishkopp
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn ich diesen Schwachsinn so lese, die wollen auf Fleisch verzichten aber dann basteln die sich aus Tofu und Müll Frikadellen und Schnitzel. Ich geh demnächst hin als Leidenschaftlicher Fleischesser und bastel mir aus Hackfleisch einen Blumenkohl. Das können nur noch Veganer toppen, die haben für mich den größten Lattenschuss.
Kommentar ansehen
28.02.2016 17:46 Uhr von HappyEnd
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke , es geht bei Veganer Ernährung nicht unbedingt um gesund , sonder darum keine tierischen Produkte zu essen weil man mit der Haltung oder Produktion nicht einverstanden ist.
Kommentar ansehen
28.02.2016 18:54 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ach so ein Blödsinn. Vegan und Bio ist doch hip.

Und was das doppelte kostet muss ja immerhin super sein (Achtung Ironie...)
Kommentar ansehen
28.02.2016 19:11 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Begriff "Chemikalie" ist ja recht ungenau und beliebig zu interpretieren. Tatsache ist, daß ohne "Chemikalien" jeder Fleischesser und auch jeder Vegetarier oder Veganer sterben würde.

Daß Fleischersatz, Vitaminzusätze bzw. generell das vegane Zeug keinesfalls gesund sein müssen, weiß man bereits seit Jahren. Dafür hätte es keine News gebraucht, die, weil es eben nicht neu ist, auch keine News ist.
Kommentar ansehen
28.02.2016 19:50 Uhr von shadow#
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Steel_Lynx
"Bei dem Hühnereiweißpulver geht es um Veggie, also Vegetarisch. Und da ist das voll OK!"
Bei weitem nicht für alle Vegetarier.

"Alles in allem wiederspricht die vegane und vegetarische Ernährung jeglichen biologischen Vorgaben des menschlichen Körpers."
Das ist Bullshit.
Kommentar ansehen
28.02.2016 20:32 Uhr von nostradamus_1984
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Überall wird man nur noch üern Tisch gezogen, wundert mich nicht wirklich das die Veggis auch dran sind
Kommentar ansehen
28.02.2016 23:08 Uhr von fox.news
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der vielleicht entscheidenste Satz aus der Quelle:

"Vegetarische und vegane Fertiggerichte, Wurst- und Käsezubereitungen sind nicht ungesünder als die Originale - aber auch nicht gesünder oder qualitativ besser."


Wenn die Ersatzprodukte doch aber eben auch nicht *ungesünder* sind, ist dann doch tatsächlich lediglich eine Frage der persönlichen Einstellung, oder?!
Kommentar ansehen
29.02.2016 00:06 Uhr von Pavlov
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Puhh, wieder ´ne Menge Schwachsinn in den Kommentaren...


1. Viele Veganer/Vegetarier verzichten auf Fleisch rein aus ethischen Gründen, d.h. Ersatzprodukte sind kein Widerspruch, da man den Geschmack vermisst, aber aus ethischen Gründen verzichtet.

2. Veganer/Vegetarier ist prinzipiell nicht ungesund, wenn man darauf achtet, dass man eine breiteflächige Ernährung achtet. Es ist natürlich schwerer, aber ungesund ist es nicht.

3. Thema Chemie: Ihr solltet euch mehr Sorgen, um die Zusatzstoffe in Fertigprodukten, die Pestizide im Obst und Gemüse, die Medikamente im Fleisch, die Transfette gewisser Fastfood/Fertigprodukte und die Verunreinigung oder Überdosierung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Gesund oder nicht gesund ist in diesem Fall eine reine Dosierungsthematik. Die Zutaten sind in erster Linie nicht ungesund, wenn die Ernährung drumherum ausgewogen und Natriumarm ist.

4. Evolutionsschwachsinn: Seit der neolithischen Revolution vor gut 10.000 Jahren ist das Hauptprodukt des Menschen Getreide und Hülsenfrüchte. Kein Mensch konnte sich jede Woche Fleisch leisten, wir essen heutzutage mehr Fleisch als jede andere moderne Generation. Und außerdem hat Evolution auch nichts mit Massentierhaltung zu tun. Das Fleisch ist wissenschaftlich erwiesen schlechter und deutlich gesundheitsschädlicher. Mit natürlichem Wild hat das nicht mehr viel zu tun.

5. Chemiebaukasten: Ich weiß ja nicht, was ihr so den ganzen Tag esst, aber ich wette, es wird nicht weniger synthetisch sein als diese Zutatenliste. Zumal das meiste davon auch nicht wirklich bedenklich ist bzw. so oder so in vielen Produkten steckt. Und ich denke die meisten hier haben mit ausgewogener Ernährung sowieso nicht viel am Hut, da wird eure Ernährung wohl wesentlich schlechter ausfallen, wenn ihr das billigste Fleisch, die billigste Milch oder die billigsten Eier konsumiert. Zusätzlich schön billige Spritztomaten aus Spanien, sorgt für nochmal toxische Pestizidbelastung. Der billige Thunfisch mit Quecksilberresten. Am besten noch die verseuchten Fischölkapseln, die aufgrund der Fütterung mit Fischmehl, auch stark Schwermetall lastig sind. Es gibt überall Gefahren, die aufgrund der Kosteneffizienz entstehen.

Aber schön, wenn man solche Nachrichten dafür nutzt, um seine bequeme Ernährung zu relativieren.

So "hip" gewisser Vegetarier auch sein mögen, sie machen sich zumindest Gedanken, was sie essen, weswegen sie vielen blinden Zombiekonsumenten um einiges voraus sind.


P.S.: Ich bezweifel, dass das Produkt Hühnereiweiß beinhaltet. Muss ein Fehler der Focus Redaktion sein. Es wird sich viel mehr um HühnerEIeiweiß handeln, welches vegetarisch ist.
Kommentar ansehen
29.02.2016 00:21 Uhr von shadow#
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ Pavlov
"Es wird sich viel mehr um HühnerEIeiweiß handeln, welches vegetarisch ist."
Es ist klar was damit gemeint ist, es gibt aber viele Vegetarier die, mal abgesehen von Impfungen, auch darauf völlig verzichten.
Kommentar ansehen
29.02.2016 00:47 Uhr von Pavlov
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@shadow

Nope.

Eier = tierische Erzeugnis = konform mit Vegetarismus

Veganer verzichten auf alle Produkte, die vom (lebenden) Tier stammen, Vegetarier essen immer noch Produkte wie Honig, Milch und Ei.
Kommentar ansehen
29.02.2016 01:15 Uhr von shadow#
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
"Vegetarier essen immer noch Produkte wie Honig, Milch und Ei."
Ovo-lacto Vegetarier tun das, ja...
Du wirst aber relativ viele Vegetarier finden die keine Eier essen, dafür aber Milch trinken, (angeblich) auch ein paar bei denen es genau anders rum ist und dann noch solche die weder Eier noch Milchprodukte auf dem Speiseplan haben, allerdings nicht einsehen, sich ausschließlich in Jutesäcken zu kleiden und Stofflatschen zu tragen.
Kommentar ansehen
29.02.2016 08:34 Uhr von Infidel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das muss der beschissenste Chemiebaukasten der Welt sein.
Kommentar ansehen
29.02.2016 09:49 Uhr von funi31
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Als "Fleischersatz" kann man auch gut Portobello nehmen, den einrubben und Grillen für Burger. Sehe da keine Chemie drin.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australierin kann Parkinson-Erkrankung am Hautgeruch erkennen
Gigantischer Dinosaurier-Fußabdruck in der Mongolei gefunden
Schwerin: 30 Deutsche greifen zehn Flüchlinge an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?