28.02.16 08:12 Uhr
 841
 

Junggesellenabschied: Pilot wirft betrunkene Briten aus dem Flugzeug

Weil sie sich schlecht benommen, die Sicherheit gestört und Anweisungen der Crew missachtet haben, mussten sechs britische Männer bei einem unfreiwilligen Zwischenstopp einen Ryanair-Flieger verlassen.

Ihre Reisegruppe war auf dem Weg von London nach Bratislava, um einen Junggesellenabschied zu feiern. Einige, darunter auch der Bräutigam, kamen aber nur bis Berlin-Schönefeld, wie die Bundespolizei mitteilte.

Der "letzte Abend der Freiheit" kann teuer für die Feierwütigen werden. Wegen Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz können Geldstrafen bis zu 25.000 Euro verhängt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flugzeug, Pilot, Ryanair, Junggesellenabschied
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Suche nach einer zweiten Waffe des Amokläufers
Tansania: Angeschwemmtes Wrackteil vermutlich von MH370
Köln: Bewährungsstrafen für russische Hooligans nach Attacke auf Spanier

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2016 09:28 Uhr von Launcher3
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Fette reißerische sachlich falsche Überschrift.
Richtige Entscheidung des Piloten.
News aus ! Minus !
Wollte sich SN nicht von anderen Medien unterscheiden ?
Kommentar ansehen
28.02.2016 10:41 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Launcher3,
dir ist möglicherweise entgangen, daß die Meldungen und Überschriften von den Benutzern stammen?
Kommentar ansehen
28.02.2016 17:47 Uhr von Launcher3
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nö, ist mir nicht entgangen. Habe auch schon mehrere News eingeliefert und kann da wohl mitreden. Die Autoren lesen wohl zu viel BILD und Co.
Und die Checker scheinen auch nicht mehr das zu sein, was sie mal waren.

[ nachträglich editiert von Launcher3 ]
Kommentar ansehen
29.02.2016 19:30 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Launcher3,
speziell zu SN würde ich nunmal sagen: das Niveau der Meldungen entspricht automatisch dem Niveau der Nutzer- und das ist, wie es ist. Eine stärkere redaktionelle Überarbeitung der Meldungen, nur, damit sie schlauer wirken, wäre mir deswegen nicht recht: da könnte ich ja gleich die offizielle Presse lesen.
Und das macht für mich den Unterschied zu den übrigen Angeboten aus...

Das einzige, was mich wirklich nervt, sind Clickbaiting-Überschriften.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Anzeigen wegen Beleidigung zurück gezogen - doch Böhmermann soll bluten
Recep Tayyip Erdogan unterstellt Deutschland Defizite in Sachen Meinungsfreiheit
München: Suche nach einer zweiten Waffe des Amokläufers


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?