27.02.16 19:50 Uhr
 346
 

Senden: Betrunkener Lkw-Fahrer vertraut Navi und verursacht Unfall mit hohem Schaden

In Senden (Landkreis Neu-Ulm) hat sich am Freitag ein 55 Jahre alter Fahrer eines Lastwagens in eine missliche Lage gebracht. Zudem verursachte er einen Schaden von einigen Tausend Euro.

Der alkoholisierte Mann vertraute seinem Navigationsgerät und landete in einer Sackgasse. Dort wollte er wenden und rammte eine Garage. Dann fuhr er vorwärts und fuhr gegen einen Pkw. Der Brummi war dann nicht mehr rangierfähig.

Die Garage wurde stark beschädigt. Es besteht Einsturzgefahr. Auch der PKW erlitt starke Beschädigungen. Der LKW Fahrer rief einen Bekannten an, welcher ihm helfen sollte. Dieser war ebenfalls alkoholisiert in die Sackgasse gefahren. Beide Männer müssen sich auf Bußgelder und Fahrverbote einstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fahrer, Schaden, LKW, Betrunkener, Navi, Senden
Quelle: arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2016 03:50 Uhr von janeinvielleicht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Fachkräfte bei der Arbeit...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?