27.02.16 17:22 Uhr
 2.026
 

Leipzig: Mann verfolgte und belästigte zwei minderjährige Mädchen

Am vergangenen Donnerstag hat ein Mann in einem Bus im Leipziger Ortsteil Mockau-Nord zwei 13- bzw. 15-jährige Mädchen belästigt. Zunächst warf er ihnen ständig Luftküsse zu. Dabei soll er sich selbst im Schritt seiner Hose gestreichelt haben.

Als die Mädchen den Platz wechselten, kniff er beiden Mädchen in den Po. Als die beiden Mädchen ausstiegen, verfolgte er sie und versuchte sie festzuhalten. Sie konnten aber Angehörige angerufen, worauf der Mann die Flucht ergriff.

Der 25 bis 30 Jahre alte Mann soll schwarze, kurze Haare, silbernen Schmuck am linken Handgelenk und eine südländische Hautfarbe gehabt haben. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Mädchen, Leipzig, Sexuelle Belästigung
Quelle: mopo24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW/Essen: Elf Anzeigen nach Stadtfest (Update)
Silvesternachtübergriffe in Köln: Ex-Polizeipräsident bittet Opfer um Verzeihung
Diebstähle und sexuelle Übergriffe auf Frauen bei Stadtfest in Ahrensburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2016 17:48 Uhr von hennerjung
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 19:45 Uhr von Maulefix
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wieder keine Armlänge Abstand gehalten, tja......oh, wait!
Kommentar ansehen
27.02.2016 20:08 Uhr von anonymous2015
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.02.2016 00:22 Uhr von JustMe27
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Janus und Haunebu: Den Grammatikfehler, den er anmerkt, hat ausser ihm und mir offenbar niemand bemerkt. Oder konntet ihr auch Angehörige anGErufen, wenn ihr Probleme hattet? Oder konntet ihr sie vielleicht eher einfach nur anrufen? Deutlich genug? Man man man, warum haben eigentlich die Verteidiger des Abendlandes IMMER solche Probleme mit der eigenen Sprache?

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
28.02.2016 10:50 Uhr von JustMe27
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
*seufz* für ihn kann ich nicht reden, aber wenn du versuchst mich in eine "eher linke" Ecke zu stellen, solltest du viele meiner Beiträge mal genauer lesen...
Kommentar ansehen
28.02.2016 12:13 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Minusklicker von hennerjung / ReichsfluBscheibe / Januskopf:

er weist auf einen grammatikalischen Fehler hin !

Es heißt korrekterweise "Sie konnten aber Angehörige anrufen" und nicht wie in der News steht " sie konnten aber Angehörige anGErufen"

aber sowas simples ist hier scheinbar unerwünscht oder wird schon nicht mehr erkannt vor lauter Blindheit

zur News: warum haben die Mädels nicht gleich im Bus reagiert? waren keine anderen Fahrgäste mehr da? Warum haben sie nicht den Busfahrer angesprochen?

ne aussteigen und weglaufen ... hervorragende Einschätzung der Situation

hätten sie gleich im Bus reagiert bräuchte die Polizei jetzt nicht mit vagen Hinweisen zum Aussehen nach Zeugen suchen, hätte man alle schön zusammen gehabt, wenn der Busfahrer informiert worden wäre

Täter / Opfer / Zeugen der hätte nur die Türen zu halten müssen bis die Polizei eintrifft
Kommentar ansehen
04.03.2016 18:31 Uhr von aaback
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Armlänge, Mädchen, Armlänge!
Wie oft muss man euch das noch sagen?

Im Ernst: Im Bus hilft lautes Geschrei und Mitfahrer um Hilfe bitten. Notbremse ziehen, Polizei rufen aber nicht aussteigen! Dann kommt der Täter hinterher.

[ nachträglich editiert von aaback ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW/Essen: Elf Anzeigen nach Stadtfest (Update)
Silvesternachtübergriffe in Köln: Ex-Polizeipräsident bittet Opfer um Verzeihung
Diebstähle und sexuelle Übergriffe auf Frauen bei Stadtfest in Ahrensburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?