27.02.16 16:37 Uhr
 162
 

Flüchtlinge: BAMF-Chef Weise für befristete Residenzpflicht für Asylbewerber

Der Leiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, Frank-Jürgen Weise, hat sich dafür ausgesprochen, Asylbewerbern für kurze Zeit den Wohnort vorzuschreiben.

"In einer befristeten Residenzzeit von drei Monaten sollten Asylbewerber in Landkreisen untergebracht werden, in denen mehr Wohnraum als in Großstädten verfügbar sei", sagte Weise. In Ballungszentren entstünden schnell Ghettos.

Der Vorschlag kollidiert allerdings mit der Genfer Flüchtlingskonvention, die Freizügigkeit gewährleistet, auch wenn dabei Einschränkungen möglich sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Chef, Asylbewerber, Weise, BAMF, Residenzpflicht
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2016 16:40 Uhr von Januskopf
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz einfach: Entweder die Flüchtlinge stimmen dem zu (wirkliche Kriegsflüchtlinge werden das machen) oder drehen an der Grenze wieder um.
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:30 Uhr von kuno14
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"In einer befristeten Residenzzeit von drei Monaten sollten Asylbewerber in Landkreisen untergebracht werden, in denen mehr Wohnraum als in Großstädten verfügbar sei", sagte Weise. In Ballungszentren entstünden schnell Ghettos. vor 5 monaten hätte dieser "nazi" noch linken besuch ohne kuchen bekommen.......
eigenartig das sich die prognosen angeblicher wut,dumm,feindlich,usw bürger anscheinend doch bestätigen.....................

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?