27.02.16 14:51 Uhr
 130
 

Syrien: Barack Obama sieht Russland in der Pflicht

US-Präsident Barack Obama hat geäußert, dass Russland zu seinen Verpflichtungen, hervorgehend aus der ausgehandelten Waffenruhe in Syrien, stehen müsse.

"Russland und seine Verbündeten müssen zu ihren Verpflichtungen stehen. Die nächsten Tage sind entscheidend und die Welt schaut hin", so Obama. Außerdem gebe es zwischen den USA und Russland immense Unterschiede in den Planungen für die Zukunft Syriens.

Obama äußerte, dass viele Syrer weiter kämpfen würden, wenn Baschar al-Assad an der Macht bliebe. Ein Weg weg von Assad wäre alternativlos, so Obama.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Barack Obama, Syrien, Pflicht
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN