27.02.16 14:30 Uhr
 7.062
 

Tausende Flüchtlinge bald Hartz IV-Empfänger? Kommunen schlagen Alarm

Auf die Kommunen allein in Sachsen könnte bald eine neue Kostenlawine zurollen, das jedenfalls befürchtet der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), zugleich auch Vizepräsident des Sächsischen Städte- und Gemeindetages.

Denn durch die schnelleren Asylverfahren könnten bald Zehntausende Flüchtlinge zu anerkannten Asylbewerbern werden und diese hätten dann Anspruch auf 45 Quadratmeter Wohnraum und Hartz IV. Die sächsischen Kommunen müssten dann 21,5 Millionen Euro pro Jahr allein für die Unterkünfte bereitstellen.

Jung fordert daher, dass der Bund die Kosten übernehmen soll."Wir wollen das gern unterstützen, brauchen aber finanzielle Hilfe", so Jung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hartz IV, Asylbewerber, Empfänger, Flüchtlingsansturm, Burkhard Jung
Quelle: mopo24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2016 14:34 Uhr von derBasti85
 
+151 | -3
 
ANZEIGEN
Das kommt jetzt aber völlig unerwartet, wer konnte denn damit rechnen!?
Kommentar ansehen
27.02.2016 14:36 Uhr von kuno14
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
ja.100tausende.....

[ nachträglich editiert von kuno14 ]
Kommentar ansehen
27.02.2016 14:39 Uhr von Katerle
 
+72 | -4
 
ANZEIGEN
Tausende ? Muss das nicht Hundert-Tausende heißen ? Achja, der Schock wird der Bevölkerung erst später verklickert. Man sucht nur noch nach möglichen Erklärungen, nach dem Motto es konnte ja gar keiner ahnen.
Kommentar ansehen
27.02.2016 14:44 Uhr von shadow#
 
+11 | -112
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 14:49 Uhr von kuno14
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
@schatten,und du hast angst vor licht....
Kommentar ansehen
27.02.2016 15:01 Uhr von Zonk4711
 
+59 | -3
 
ANZEIGEN
Ich dachte, das sind Fachkräfte. Sobald sie anerkannt sind, sollten sie doch in den Arbeitsmarkt starten. Und jetzt werden das plötzlich Arbeitslose ? Das hat die Politik aber anders erzählt.
Kommentar ansehen
27.02.2016 15:13 Uhr von Djerun
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
Starstalker du schreibst Müll
über den länderfinanzausgleich bekommt sachsen ca 1Mrd euro, ungefähr gleichauf mit NRW

das problem das die asylanten geld kosten hat aber jedes bundesland bzw. dessen kommunen
die ganzen märchen von fachkräften und integration in den arbeitsmarkt sind eben nur märchen
Kommentar ansehen
27.02.2016 15:20 Uhr von blaupunkt123
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Super. Der dumme Deutsche der buckelt, zahlt das schon.
Kommentar ansehen
27.02.2016 15:33 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 15:54 Uhr von damokless
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
die Merkel schafft uns schon
Kommentar ansehen
27.02.2016 15:58 Uhr von Jonchaos
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist eh ein Witz, dass Städte und Gemeinden das Wohngeld zahlen müssen.

Der Bund bestimmt die Leistungen also soll er auch zahlen.

So wie es aktuell ist werden die Kommunen doppelt bestraft.

Alg2 Empfänger zahlen keine Einkommenssteuer die zu knapp einem Drittel an die Kommune gehen würde und erzeugen auch noch Kosten.

Somit sind Kommunen mit vielen Alg2 Empfängern doppelt bestraft.

[ nachträglich editiert von Jonchaos ]
Kommentar ansehen
27.02.2016 16:08 Uhr von Imogmi
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
@ Fabrizio
und mit welcher Welle bist du oder deine Eltern gekommen ;
du schreibst nonsens, und es gibt einen großen Unterschied zu den Begebenheiten damals als jetzt.
Ich schlage vor wenn der Großteil wieder zurück gehen sollte, dann gehste einfach mit......

Nur am Jammern die Kommunen, aber es geht ja wie immer nur ums Geld, jetzt zahlt der Bund für Unterkünfte und Verpflegung ; sobald die Neubürger Hartz IV berechtigt sind läuft alles über die Stadt- bzw. Gemeindekasse ( das ist der Unterschied ).
Aber ich denke wenn die Asylanträge ( warum werden die wohl so lange wie möglich hinaus gezogen bzw. verschleppt bis zum Ultimo ) durch sind, dann geht es rund in der BRD.
Es fehlt dann an allen Ecken und Enden, kein Geld mehr da für die jetzigen Hartz IV-Bezieher , keine Fördermittel mehr,
es wird überall geknausert , die Neubürger werden auch nicht zufrieden sein, da sie während des Asylantrages finanziell besser gestellt waren als ein H4-Empfänger,
sie können auch nicht mehr nur fordern, ansonsten könnten Sanktionen drohen u.s.w.
von der Tafel sind ja schon jetzt die meisten Einheimischen zugunsten der neubürger vergrault worden u.s.w.

Ich denke mal es wird sehr bald zu sozialen Unruhen kommen und Merkel wird das haben was sie will :
Chaos und bürgerkriegsähnliche Zustände in der BRD;
dann kommen die vorbereiteten Diktate von "Oben" , vor schärfere Überwachung in allen Bereichen etc.

Und dann wenn Merkel das zu Ende bringt was Kohl angefangen hat, wird man sie endlich mal lächeln sehen.
Wenn sie die BRD zerstört hat bzw. die Grundsteine dieser.
Kommentar ansehen
27.02.2016 16:36 Uhr von abell1848
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Hm 21.5 Mio nur?

Rechnen wir mal nach. Ein H4ler bekommt mit allem drum und dran im Schnitt sagen wir 800€. Im Jahr sind das 9600€. Teilen wir nun die 21.5 Mio. durch 9600€ kommen wir auf 2240 Asylbewerber in ganz Sachsen.

Die Verteilung auf alle Bundesländer ist in etwa gleich. Kommen wir also laut der Rechnung auf.36.000 Asylbewerber in ganz Deutschland,die dann H4 bekommen!!! Genau 36.000 waren das nicht 1.2 Millionen alleine das letzte Jahr?

Wer hat sich diese Propaganda ausgedacht?

Also, bis jetzt sind hier 1.200.000 Mio. "Flüchtlinge". Das sind in etwa 11.5 Milliarden Euro die da nochmal kommen. Pro Bundesland wären das dann statt 21 Millionen, 720 Millionen.


Da hat sich unsere Staatsratsvorsitzende aber leicht verrechnet.

[ nachträglich editiert von abell1848 ]
Kommentar ansehen
27.02.2016 16:38 Uhr von Comtessa
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht für unsere linken Brüder geeignet!
...die reden nur Müll und verstehen es sowieso nicht. (siehe ihre Kommentare)
Finanzexperte Raffelhüschen: 900 Milliarden Euro für Asylberwerberzustrom
Info: Prof.Dr.Bernd Raffelhüschen (* 7. Oktober 1957 in Niebüll) ist Professor für Finanzwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
Nach einer Studie des Finanzexperten Bernd Raffelhüschen müssten deutsche Steuerzahler bis zu 900 Milliarden Euro an Kosten für den Asylbewerberzustrom leisten. Raffelhüschen geht in seiner Expertise von etwa zwei Millionen Zuwanderern bis zum Jahr 2018 aus.
In den 900 Milliarden Euro sind Renten-, Pflege- oder Krankenversicherungsbeiträge sowie Grundsicherung- und Pensionslasten für die Asylbewerber enthalten.
Raffelhüschen geht in seiner Rechnung davon aus, dass ein Zuwanderer bis zu sechs Jahre brauchen soll, bis er in den Arbeitsmarkt voll integriert wird. Die Abgaben für den Steuerzahler müssten laut dem Experten um 13,9 Prozent steigen und die Ausgaben des Staates um 11,4 Prozent gesenkt werden.
Und so könnte es sich auswirken:
Das sind pro Bundesbürger genau 11111 Euro - vom Baby bis zum Greis. Wir schaffen das.
...oder bei 32.392.600 sozialversicherungspflichtigen Steuerzahlern (Stand Jan 2016) dann 28.670 Euro. Für ein Arbeitendes Ehepaar also ca. 57.000 Euro. Doch recht billig.
Also, wir schaffen das! Müssen nur dann bis 70 arbeiten, bekommen dann auch weniger Rente und Zahlen mehr Krankenkasse, Steuern etc.
Kommentar ansehen
27.02.2016 16:49 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 16:55 Uhr von nevermind-1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ähm.... nein. Millionen...
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:00 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:18 Uhr von kingoftf
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Tausende Flüchtlinge bald Hartz IV-Empfänger? Kommunen schlagen Alarm

Das ist doch eine infame Lüge, die Flüchtlinge gehen doch alle sofort nahtlos in die Führungspositionen der führenden DAX-Unternehmen, es kommen doch ausschließlich hochqualifizierte, dringend benötigte Fachkräfte.
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:28 Uhr von Mehr_Niveau_auf_SN
 
+1 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:39 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:45 Uhr von erdengott
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"Wir wollen das gern unterstützen" und gleichzeitig volle Kostenerstattung fordern? Das nennt man dann wohl den großen Hilfsbereiten spielen und sich schadlos halten. Wer den großen Menschenfreund gibt der soll auch einen erheblichen Anteil selber zahlen, alles andere ist schlicht verlogen.
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:55 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 18:19 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@ abell1848
Wenn jemand andere korrigieren will, sollte man schon darauf achten, dass man selbst nicht noch größeren Unsinn verzapft.
>> Also, bis jetzt sind hier 1.200.000 Mio. "Flüchtlinge". <<
Das wären also dann 1,2 Billionen. Etwas viel, oder?
Kommentar ansehen
27.02.2016 18:20 Uhr von testesser
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Pflege kostet ....
Kommentar ansehen
27.02.2016 19:02 Uhr von TPunkt
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Jung soll das mal schön selber bezahlen!
Meine schwer verdienten Steuergelder für "Flüchtlinge" verschwenden? Nein Danke!

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?