27.02.16 12:16 Uhr
 1.149
 

Wuppertal: Wegen kommender Sperrfrist, laufen Sägearbeiten auf Hochtouren

Da am 1. März eine sogenannte Sperrfrist für Sägearbeiten beginnt, hört man im gesamten Stadtgebiet Wuppertals Motorsägen.

Denn laut dem Bundesnaturschutz ist es verboten, "Bäume, die außerhalb des Waldes…oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsch und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen… "

Diese Verordnung soll unter anderem brütende Vögel schützen. Allerdings führt sie auch dazu, dass viele Städte jetzt die restliche Zeit nutzen, die Sägearbeiten zu verdichten und bis zu diesem Termin durchzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der_Linke
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Wuppertal, Säge, Sperrfrist, Gehölzschnitte, Stadtgebiet
Quelle: wuppertaler-rundschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peru: Extremer Frost lässt 50.000 Alpakas verenden
Ibiza: Fotos vom Nacktbadestrand zeigen Schauspielerin Eva Longoria im Urlaub
Man kann nun seine Pommes in einer Ketchup-Mayo-Eiscreme dippen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2016 12:16 Uhr von Der_Linke
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Ja so ist das mit den Gesetzen und Verordnungen. Das Bild zeigt das Sonnborner Kreuz in Wuppertal, da hat man die Sägearbeiten schnell durchgeführt, Die Bäume drohten sonst auf die Autobahn zu knicken
Kommentar ansehen
27.02.2016 12:35 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -1