27.02.16 12:11 Uhr
 4.064
 

Berlin: Technische Universität - Keine Gebetsräume mehr für Muslime

Die Technische Universität (TU) Berlin hat ihre Gebetsräume für Muslime geschlossen. Ab 14. März stehen die Räumlichkeiten Muslime für das wöchentliche Freitagsgebet nicht mehr zur Verfügung.

"Ich bin fest davon überzeugt, dass Religion und Staat an einer staatlichen Hochschule getrennt werden müssen", meinte TU-Präsident Christian Thomsen.

Zuvor hatten bereits die Universität Essen und die TU Dortmund ihre Gebetsräume geschlossen. Muslime sollen auf andere Gebetshäuser ausweichen, so der TU-Präsident.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Universität, Muslime, TU, Technische Universität
Quelle: morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2016 12:20 Uhr von VincentCostello
 
+86 | -2
 
ANZEIGEN
Ist auch richtig so in öffentliche Gebäuden und Behörden dürfen keine Religionen dargestellt werden .
Man sollte auch ein kopftuchverbot in öffentlichen Gebäuden anstreben .
Kommentar ansehen
27.02.2016 12:26 Uhr von Ragner
 
+62 | -2
 
ANZEIGEN
wunderbar. So etwas hat an einer Uni nichts zu suchen egal für welche Religion oder was auch immer
Kommentar ansehen
27.02.2016 13:18 Uhr von AMB
 
+1 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 13:28 Uhr von Pavlov
 
+2 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.02.2016 13:56 Uhr von shadow#
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Falscher Ansatz, denn das Problem ist immer noch da.
Würde man stattdessen konsequent die radikalen Spinner von der Uni werfen, wäre es völlig egal ob die restlichen Studenten, egal ob männlich oder weiblich, Montags, Mittwochs oder Freitags in solch einem Raum beten, meditieren, die Wand anstarren oder einfach daran vorbeigehen.
Kommentar ansehen
27.02.2016 14:40 Uhr von kuno14
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
nazis!pöse rechte!.......
wer was findet.....
Kommentar ansehen
27.02.2016 15:18 Uhr von Zonk4711
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Ich bin fest davon überzeugt, dass Religion und Staat an einer staatlichen Hochschule getrennt werden müssen", meinte TU-Präsident Christian Thomsen. "

für alle Linken ist der Präsident also automatisch ein Nazi.

Wann man so liest, wie Christen in Flüchtlingsheimen von Muslimen diskriminiert werden, kann sicher nicht die rede davon sein, daß nur ein moderater Islam bei uns ankommt.
Kommentar ansehen
27.02.2016 16:34 Uhr von cure
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr gut !

Wird Zeit das diese rückständige , menschenverachtende Scheiße endlich getilgt wird
Kommentar ansehen
27.02.2016 17:44 Uhr von El-Diablo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer unbedingt beten möchte, soll Freitag Mittags in die Moschee gehen, man kann und soll nicht Öffentliche Eirichtungen verpflichten Gebetsräume für christen, muslime, juden....einzurichten.
Kommentar ansehen
27.02.2016 18:03 Uhr von Jens002
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ich kann auch nicht verstehen warum hier in Erfurt in Gerichtssälen ein Kreuz an der Wand hängt. Religion und Staat gehört getrennt, ich darf meinen Totempfahl ja auch nicht aufstellen.
Kommentar ansehen
27.02.2016 21:50 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieso wurden die Räume dann überhaupt erst eingerichtet? War man da vor ein paar Jahren noch nicht so weit, dass man Religion und Staat getrennt sein müssen?